surfergewicht, windstärke, segelgrösse

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • hi surfer

    ist wah. alles irgendwo physikalisch nachlesbar aber mich würden eher erfahrungswerte interessieren...

    mir (187cm groß, 95kg) geht es oft so dass ich an der gleitschwelle hängen bleibe und viele andere rund um mich herum gleiten, wieviel machen 10kg körpergewicht wirklich aus? zahlt es sich aus abzuspecken (mehr cardiotraining statt muskeltraining)

    gibts sowas wie eine regel:

    pro 10kg in relation zu einem leichteren surfer mehr braucht es 4kn mehr wind oder so....

    :?:


    schon mal vielen dank falls es wem interessiert beim lesen, überlegen

    lg

    erwin

  • viele Faktoren


    Gewicht ist sicherlich nicht zu vernachlässigen


    Übung, Übung, Übung ich gleite früher als viele Bekannte in ähnlicher Gewichtsklasse, aber es gibt auch noch Leute die gleiten noch früher.


    Aber ich tue mir oft so grenzwertige Tage mit wind unter 12knt nicht mehr an, macht mir einfach keinen spass mehr

  • Ich hatte auch mal dein Abtropf Gewicht, war echt frustrierend alle waren am gleiten nur ich nicht!

    Jetzt habe ich noch 85 kg und gehöre zu den Frühgleitern!

    Wo ich früher 8.6 mit 134 L gefahren bin kann ich jetzt 7.8er mit 114L fahren.

    10 Kilo mehr gewicht =1qm größeres Segel .

    Es lohnt sich also sicher.

  • @ ist halt ein schei* gefühl wenn dich wer mit uralt gedödel stehen lässt...



    Es ist Irrglaube, dass man früher angleitet, nur weil man neues Super-Duper-Material hat.


    Das beste Gegenbeispiel sind ja Slalom-Boards mit 4-Camber Slalomsegel und Surfern drauf, die dann passiv angleiten wollen, weil sie grundsätzlich nicht pumpen wollen (können?).


    Aktives Angleiten ist eine Fahrtechnik, die man erlernen und trainieren muss. Und dein Material kann dir dabei helfen, oder eben nicht. Und es gibt Material (beispiel die langen schmaleren Lorchboards), die gar passiv sehr früh angleiten.


    Wenn jemand seit 10 Jahren das gleiche schmale leichte Slalomboard inkl. einem leichten, großen No-Cam-Segel fährt und auch noch gut pumpt und das Board über die Gleitgrenze hebt - dann kann man definitiv mind. 90% der anderen Surfer "übergleiten". vg, Boris

  • Angleiten (Downwind) und dann am Wind im Gleiten halten sind auch nochmal 2 paar Stiefel.


    Beim Gleiten am Wind ist die Finnengröße ist entscheidender als das Segel. Großer Gegendruck

    und höherer Druck auf die Kante = größere Finne nötig.


    Grundsätzlich: Meine alten Segel gleiten besser an als die neuen. Mein 9,5er (4 Camber) ist so schwer, da komme ich

    mit dem alten 7,5er NP Segel (2 Camber) fast gleich schnell ins Gleiten. Das alte ist insgesamt bauchiger und die

    Fläche wird zu 100% genutzt.


  • Klar machen 10 Kilo was aus. Aber deswegen abnehmen? Wäre für mich kein Grund.

    Ich hab so knapp 100 Kilo (bei 192cm) und will nicht zunehmen, weil mein 133 L Board sonst

    absäuft. Ist in Süßwasser schon grenzwertig, das Dümpeln. Im Meer gehts ganz gut.


    Größere Boards kriege ich bei Starkwind aber nicht mehr beherrscht. Irgendwie kann ich

    meinen Gewichtsvorteil da nicht ausspielen, da fehlt mir die Kraft.

  • Als 65kg Hemd kann ich dir sagen, dass es sich lohnt.

    Stimmt, die echten Frühgleiter sind oft Frauen oder leichte Männer.


    10 kg weniger heisst insgesamt kleineres Material und damit mehr Surf Feeling als mit den grossen Dampfern und Riggs, also lohnt sich sicher:)


    VG Gerhart

  • Bin bisher mein 8.0er Sunray noch nicht gefahren. Bin auch nicht sicher ob es überhaupt funzt auf dem 105er Gecko. Wir werden sehen.

    Aber im Herbst am Veluwemeer kam ich mit dem 6.9er Stream deutlich besser aus den Hufen als andere mit 8.5m² oder 9m²

  • Hallo,

    fahre bei 95 kg einen PD F-Race 140 + Gun Vector 9,6. Angleiten ist bei 12-13 knoten mit Pumpen locker möglich. Zum weitergleiten reicht dann deutlich weniger.


    Lg


    cad184

  • Foilen ;-)


    Mittlerweile bin ich dem Trend gar nicht mehr so abgeneigt....................ja ok, auch weil mein Sohn mir damit in den Ohren liegt:);)8)

  • Es gibt einige Möglichkeiten das Gewicht zu kompensieren,

    Größeres Segel, größeres Board und eine Finne die viel Lift hat (Z-SLM IN MINUS minus)

    Hatte aber keinen Bock auf Große Segel und Größere Boards!

    Das geringere Gewicht hat mich nicht langsamer gemacht und ich fahre immer noch die gleiche Segelgröße.