Tausche WARK Custom gegen Lorch Offroad 95 od 102

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo Zusammen,

    ich würde gerne mein WARK-Custom (239 x 64, ca. 100-105 liter, BJ 2015) gegen ein Lorch Offroad in 95 oder 102 tauschen.

    Das Board ist mir auch aufgrund meiner ersten Surfverletzung vor wenigen Wochen einfach inzwischen zu schnell und zu "fett".

    Neupreis war für das Brett 2.600,-- €. Es sollte besonders auf Kabbel und in Dühnung völlig laufruhig voll auf Speed gehalten werden können.

    Nie mehr auffieren, war eine der wichtigsten Anforderungen. Dabei sollte es loose am Fuß hängen und sensibel auch auf kleinste Steuerimpulse reagieren.

    Klassische Manöver mit Fullspeed sollten sich ohne "Gehoppel" durchgleiten lassen. Segelgrößen von 5,2 - 7,5 sollten drauf fahrbar sein und Finnen von 27-38 cm.

    All das hatte wirklich gut gepaßt. Allerdings war mir das Volumen von Anfang an etwas zu hoch erschienen - bestellt waren 95+/- Liter, geworden sind es sicher locker 100 wenn nicht sogar 105-110. Aufgrund des geringen Gewichts merkt man das Volumen jedoch kaum - mich stört es nun trotzdem.

    Die Schlaufen-Position vorne hab ich aktuell nochmals korrigieren und vier zusätzliche Plugs einsetzen lassen. Es hat ein Vier-Schlaufen-Set-Up ohne Mitteloption hinten.

    In diesen Zusammenhang wurde das Board bei WARK komplett "renoviert" und auch nochmal zusätzlich verstärkt.

    Wichtig zu erwähnen ist, es gab ein Problem an der Powerbox-Bohrung. Ich hatte damals eine Mulde für eine Knebelschraube (siehe Fanatic) einbauten lassen.

    Die Mulde war den auftretenden Kräften wohl nicht gewachsen (Rißbildung), daher wurde nun auf eine normale Schrauben-Senke umgerüstet.

    Die Dübel und die Verstärkungen haben das Gewicht leicht erhöht, wirkt sich aber nicht auf die sonst super Fahreigenschaften aus.

    Aktuell sieht es aus wie neu, da es erst vor wenigen Wochen von WARK zurück kam.

    Ich glaube so ein Offroad könnte für mich wohl noch allroundiger sein, zumal auch mit der Thrusteroption.

    Bilder vom Board gibts gerne auf Anfrage. Wer nicht tauschen will oder kann, kann es auch für VB 1500 € so haben.

    Versand höchst ungerne, Abholung in München wäre mir lieber.

  • Wenn Dir Dein Wark zu viel Volumen hatte, dann beachte bitte, dass die Offroads auch deutlich mehr Volumen haben, als angegeben. zum 102er stand mal im Surfmagazin etwas von glaube ich um die 107 Liter. Ich fahre den selber und denke auch, dass er mehr Volumen als angegeben hat, was den Fahrleistungen aber keinen Abbruch tut

  • Ich glaube da liegt ein Irrtum vor, zumindest mein alter 102er Offroad hatte 101l laut SURF und er war auch gefühlt kleiner als der 105er Glider.


    Mein 95er ist jedenfalls etwas kleiner als beide und fühlt sich für diese Klasse von den Fahreigenschaften Top und harmonisch an, der 102er war nicht ganz so gut, als Freerider zu klein und als FSW zu gross, jedenfalls mit meinen 69 kg Gewicht.


    VG

    Gerhart

  • So, also irgendwie hats bisher nicht gepasst. Meiner hatte leider nicht in die vorhandene Boardpalette gepasst.

    Aber immerhin hab ich jetzt noch einen weiteren Kandidaten für ev. Tausch und zwar wäre auch ein Patrik f-cross oder ev. auch der Vorgänger Patrik FSW in 93L oder ev. doch als 102L ok. Hatte Gelegenheit den 93er FSW live zu sehen und schätze ihn gefühlt etwas kleiner, daher und auch im Hinblick auf das 7,5er wäre ev. auch der 102er wohl eine Überlegung wert. War mir auch nicht sicher ob der FSW 93 für mich als "All-in-one" Board wirklich optimal gewesen wäre.

    Also (leider kann ich den Titel nicht mehr ändern) aktuell stünden Lorch Offroad (95 od. 102), Severne Fox 95 und Patrik f-cross (93 od. 102) zur Debatte. Wenn jemand tauschen möchte, es muss also nicht unbedingt mehr ein Offroad sein.

    Es eilt mir auch nicht damit, da ich dieses Jahr verletzungsbedingt ja leider nicht mehr surfen kann.