Walchensee Juni - Slalom/Freerace - Welches Material mitbringen ?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • bei thermischem Wind & Slalomzeug ... so groß wie möglich ... also ICH ausschließlich 9.6m2 & 85er Slalomboard

    (ich werde für Ende Juli ausschließlich 8.6 & 9.6 einpacken, vorletztes Jahr bin ich ausschließlich 9.6 & 85er gefahren, einige auch Formulaboards & Segel)


    wenn Schlechtwetterwind o.ä., dann kann auch 5-6m2 (Slalomsegel) ausreichend sein, dazu ca 90-100ltr Brett

  • Am Walchensee hat der "normale" Thermink Tag so 13-18 kn. An den Ufern auch gerne mal 25kn. Im Normalfall großes Zeug. Sehr wenig Welle, daher schnell. Ein Traum. Wenns im Flachland Schlechtwetter ist ist und oben am See frei, dann geht schonmal die Post ab. Das sollte für nen freeracer mit 7,0 aber noch fahrbar bleiben. Ungewöhnlich ist die Halbkreis förmige windverteilung über See, je weiter unter in lee, desto größer der Radius. Bisschen zuschauen und paar Leute fragen, da geben nahezu alle eine nette Auskunft, der Dialekt könnte schwierig werden. Lost in Translation. Viel Spaß dort, den wirst du an einem guten Tag haben. Das schöne ist, der Wind legt seltenst plötzlich richtig los. D.h. Wenn Mann groß fährt, brauch man keine Angst haben, dass man plötzlich völlig überpowert ist.

  • Klingt vielversprechend! ;) ;)

    Also das grosse Board ist gesetzt (85cm) dazu 9,0 und 9,9 Segel.


    Bei normaler Termik bis hin zu über 20 kts wäre aber auch das 70cm Board gut.


    Ich warte am besten bis zur letzten Sekunde die Wetterdaten ab.


    Ich starte bei der Sachenbacher Bucht....ist da noch was spezielles zu beachten?

  • Naja, Wetterdaten gibt es, aber niemand weiß wann die Thermik gut wird. Windinfo.eu gibt es immer ganz hilfreiche Infos, aber auch hier wird, trotz fundierter Kenntnisse oft daneben geraten. Viel Sonne NO Grundwind, nächst kalt tags warm. Das ist die häufigste Thermik. Dann gibt es noch jede Menge Ausnahmen. Sachenbach braucht es manchmal bis der Wind bis ans Ufer Kommt, dass man starten kann. Dort sind dann Häufig auch die stärksten Böen. Ich starte dort nie, weil man nur mit dem Fahrrad oder zu Fuß hinkommt, surfe aber oft in die Bucht, wenn ich oben starte. D.h. Oben geht die Thermik meist um 11:00 Uhr los +-

    Unten an der Wiese erst ca 13:00. Das ist eine Windwalze die von oben (N) nach unten (S) über den See zieht. Es ist schon gemein, wenn oben alles schon am Fahren ist und man einen Kilometer unterhalb bei Windstille zuschaut. würde den 120er auf jeden Fall mitnehmen, ich fuhr den die letzten drei mal dort mit 93kg trocken und 8,1. Ich steh vielleicht mal im Windloch, aber in den Böen hab ich dann Spaß, bzw. war schon hier und da überpowert. Je später im Hochsommer, desto seltener die fetten Tage. Ach so gibt ne super Webcam bei Addicted Sports bzw. alle Webcams im Überblick bei Windinfo......die Addicted hat nen Windmesser und er ist mitten auf dem See, dort ist der Wind schwächer als z.B in Sachenbach.....viel Spaß, gib bescheid wenn du kommst, vielleicht schaff ich es.

  • Es gibt für grosses Material auch den 2ten Wind , ab ca. ab 17.00 uhr ,der wenn dein Startpunkt Bereich Herzogstandbahn ist ungefähr ab Mitte See Richtung OSTEN beginnt. Material sollte dann eher bauchig getrimmt sein da meist gleich mässige Windstärke. Vorsicht man kann diesen 2ten Wind von Ufer aus schlecht erkennen. Dieser tritt meist bei konstanten Hochdruckwetter auf , im Juni da Sonnenhöchstsand.

  • OK, hatte das mittlere Board (70cm) eingepackt, musste noch Werners (Logic) Finne damit testen ;))
    Zwei Sessions abgepasst und gut Spass gehabt, aber ich habe selten so viel gepumpt..ich habe sogar eine Startschot benutzen müssen. =O


    Im Ernst, ich hätte mal auf die Tipps hören sollen, habe aber auf Schlechtwetterstarkwind gehofft. Wetter war aber meistens Okay und so gab es eben eine knappe Thermik.

    Also Fazit, grosses Board (80cm + ) nehmen, um 10:00 aufbauen und gucken was passiert. Ist eine tolle Abwechslung zur Ostsee. Das Wasser war deutlich glatter als zuhause, obwohl der See so tief ist, erstaunlich.


    Vielleicht nächstes Jahr wieder, oder gleich weiter zum Gardasee....

  • Hast bisschen Pech gehabt. Das Wasser ist so Flach, weil der Wind von oben aufs Wasser kommt und wieder aufsteigt. Wie ne Windwalze. War auch drei mal die letzte Zeit. Zwei mal sehr gut power in den Böen mit 8,1 und 70er. Einmal Pump Weltmeisterschaft und bisschen rum rutschen.