Surfbent - Neuer Boardprotektor

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Drei Dinge, die als konstruktive Kritik gemeint sind:

    - Ab 1:02 wird gezeigt, wie das 'Elastomer' gestreckt wird. Man sieht aber die wichtige Stelle nicht, sondern nur einen Rücken.

    - Das Zusammenbauen und langsame Strecken wird an einem teureren Board gezeigt, aber wenn dann der Mast fallengelassen wird, ist es erstens nur ein kleines Segel und das findet auf einem billig(er) aussehenden Brett statt. Das erweckt meiner Meinung nach nicht gerade Vertrauen.

    - Man sieht nicht genau, was mit dem Powerjoint passiert, aber anscheinend wird der gedehnt. Mir war nicht klar, dass man Powerjoints dehnen kann. Auch jetzt macht das auf mich einen 'ungesunden' Eindruck. Da wäre es gut, wenn man irgendwie zeigen könnte, dass das kein Problem ist. Am Besten wäre natürlich, wenn die Hersteller ihre Powerjoints als kompatibel zum Surfbent bezeichnen würden. Da das erstmal eher unwahrscheinlich ist, wäre vielleicht eine Garantie auf den Powerjoint eine Möglichkeit. Das ist aber leider ziemlich schwierig.

  • gibts keinen der ein altes Board zur verfügung hat um das ganze mal auszuteste? der Hersteller ist in der hinsicht ja nicht grade aufklährungsbereit. Da würde ich doch gleich ein Video nachschmeißen in dem alles auch unter realen bedinungen gezeigt und veranschaulicht wird nicht nur am Schönwetterstrand mit altem Board und Kinderrigg . Wenn es wirklich funktioniert würde ich mir auch so einen kaufen und viele andere bestimmt auch.

  • Ich hätte ein altes Board, aber ich habe keine Lust, das kaputtzumachen und Geld für den Protektor auszugeben, für einen Hersteller, der anscheinend wenig Interesse an seinem und wenig Vertrauen in sein Produkt hat.


    Marketing bedeutet eben nicht nur, den Leuten einzureden, was sie unbedingt brauchen (Werbung), sondern auch die realistische Darstellung seines Produkts und den Umgang mit Kunden.

  • Meine Frau (Fortgeschrittene) ist mit dem Protektor 10 Tage in Ägypten gesurft,

    Weder das Board noch der Mast hatten danach irgendwelche Schäden !

    Im Gegensatz zu den Pilz den man in die Mastschiene macht stört der Surfbent auch nicht beim Surfen.