Surfbent - Neuer Boardprotektor

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

  • So lange mehr als 95% aller Windsurfer immer noch keine gescheite Halse können, muss man zugestehen, dass dieses Thema hier und der Surfbent Boardprotektor (und auch weitere) seine Berechtigung haben.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Wenn ich mich dagegen mit einem Protektor schützen wollte müsste ich aber auch einen Helm und Schutzkleidung tragen, um alles zu schützen.

    Das muss wohl jeder selbst für sich entscheiden, ich habe festgestellt das die Anzahl derer die mittlerweile Prallschutzwesten und / oder Helme aufsetzen in den letzten Jahren hier bei uns am See zugenommen hat...


    Mir ist beides wichtig, Material und Gesundheit. Ich behalte mir vor je nach Bedingungen auch den ein oder anderen Körperschutz einzusetzen.

  • Ich trage meistens einen Helm und ein paar der Kollegen am Spot ebenso. Ist aber auch die Heizerfraktion mit Kindern ;).

    Kann bei heftigen Abflügen nur helfen wenn man die Birne schützt und ich hatte letztes Jahr 2 Situationen wo ich sehr froh über den Helm war.

    Das waren aber keine Schleuderstürze sondern Downwind Speedruns..

    Schleudern verhindert man mit am besten durch gescheiten Segeltrimm. Das schätze ich als wichtiger ein als ne gescheite Halse.

  • warum? Selbst in PWA Races kommen Stürze permanent vor, man könnte oft meinen aus dem Nichts heraus. Man fährt halt auch mal überm persönlichen Limit und macht Stürze. Sollte man auch, ist doch Sport. Wenn das dann über 30kts passiert, kann man sich ausmalen, dass da ein paar Kräfte wirken, ob man das Schleudersturz nennt ist dann auch egal.

  • warum? Selbst in PWA Races kommen Stürze permanent vor, man könnte oft meinen aus dem Nichts heraus. Man fährt halt auch mal überm persönlichen Limit und macht Stürze. Sollte man auch, ist doch Sport. Wenn das dann über 30kts passiert, kann man sich ausmalen, dass da ein paar Kräfte wirken, ob man das Schleudersturz nennt ist dann auch egal.

    Kannst du bitte noch einen direkten Bezug auf die von die gewählten Zitate und deinem Beitrag und dem Thema insgesamt herstellen? So 'einzeln' betrachtet verstehe ich deine Aussage nicht...

  • Da gebe ich dir auch Recht.

    Ich bin nur echt etwas verwirrt,da wird zum Beispiel von Downwind Speedruns gesprochen und ne Halse ist nicht so wichtig,dazu noch ein Schleudersturz...

    Ich kann mir das so richtig vorstellen,wie eine Kanonenkugel übers Wasser heizen und dann....naja.

    Das erinnert mich an die berühmte Fehmarnwende,als schnellster durch die Bucht,am Ende anluven, abspringen das Brett drehen und zurück.

    Sorry war etwas OT,dann liegt es wohl an dem Vortrieb der Freerace bzw Slalomsegel und dem ans Limit gehen.

    Gut wenn man im Wasser auf einen Gegenstand trifft,ist das wirklich fies.

    Aloha Gunnar

  • Hier wird wieder fleißig reininterpretiert...

    Ich schrieb nicht dass ich keine Halse fahre nach bem Speedrun. Mach ich öfters.. bezog mich aufs abfliegen bei über 30kts, das muss nicht zwangsweise ein klassischer Schleudersturz mit Mast durch Brettnase sein. Abheben und unsanft landen kann man trotzdem. Und dann ist ein Helm gut!

    Wenn aber doch Mast nach vorn bei dem Tempo, will ich die Mastspur vom Slalomhobel danach nicht sehen, wenn da ein Protector montiert war..

  • Hier wird wieder fleißig reininterpretiert...

    Ich schrieb nicht dass ich keine Halse fahre nach bem Speedrun. Mach ich öfters.. bezog mich aufs abfliegen bei über 30kts, das muss nicht zwangsweise ein klassischer Schleudersturz mit Mast durch Brettnase sein. Abheben und unsanft landen kann man trotzdem. Und dann ist ein Helm gut!

    Wenn aber doch Mast nach vorn bei dem Tempo, will ich die Mastspur vom Slalomhobel danach nicht sehen, wenn da ein Protector montiert war..

    Moin,

    das hörte sich aber schon so an,gut habe ich dann falsch verstanden.

    Ein Helm ist doch definitiv ok,ich habe einen den ich eher selten benutze,wenn es Mal sehr voll am Spot ist kann es schon Mal vorkommen dass ich ihn aufsetze.

    Auch mit dem Protektor und der Mastspur gebe ich dir Recht.

    Ich bin halt eher im Wellenrevier unterwegs und da ist Speed ja eher unwichtig, obwohl beim Tracken auch schon Mal 50 km/h erreicht werden.

    Beim Speeden treten da wohl höhere Kräfte auf,in der Welle geht da schon Mal eher was beim Waschgang kaputt.

    Nichts für ungut.

    Aloha Gunnar

  • Ich halte den Surfbent für sinnvoll.

    Ich weiß nicht, ob der wirklich bei den ganz harten Eischlägen schützt. Aber mein Board ist z.B. am

    Rand in Höhe der Mastspur ziemlich verkratzt (das Design), weil der Mast im Wasser da entlangwetzt.

    OK, ein harter Tendon würde das Board auch mehr „abhalten“. Aber als zusätzlicher Schutz... warum nicht.

    Mir ist das Teil persönlich zu teuer, mein Board ist kaum mehr wert und das Design/Kratzer jucken mich

    nicht.

  • Ich finde die Protektoren von kaktus auch klasse, wenn ich aber mal hochrechne was mich eine Ausstattung für drei Boards kostet, dann bin ich auch mal bereit mich mit anderen Optionen zu beschäftigen.


    Aus dem Video habe ich es so interpretiert das der SURFBENT selber aus einem Elastomer bestehen soll und einen Teil der Energie durch Verformung aufnehmen soll, nicht der Powerjoint selber.


    Die dadurch resultierende Frage ob eine so starke Hebelwirkung entsehen kann das unter Umständen die Mastschiene raus gerissen wird hat mich heute morgen auch schon beschäftigt. Daher habe ich mal mit dem Hersteller Kontakt aufgenommen und soll heute Abend weitere Info's bekommen.

    Hallo Buchsbaumhecke, Du brauchst nicht für jedes Deiner Boards einen eigenen Surfbent. Das ist mit ein Vorteil des Produktes - Du montierst den WBP einfach jeweils auf dem Board, welches Du gerade im Einsatz hast :-) Gruss Stephan von SURFBENT

  • Mal ne doofe Frage - warum muß das Bauteil ins Surf-Wiki eingetragen werden - wenn man mal die Marketing-Aspekte aussen vor läßt?

  • Das ist ein Lexikon, nicht mehr und nicht weniger. Danke für das Verständnis.

    Du kannst aber natürlich eine Abhandlung allgemein zu Protektoren darein setzen, dann passt es. ;-)

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ich warte ja schon lange auf ein Video, welches dEn Surfbend in Action zeigt, mit einer schönen Zeitlupe.


    Gibt es testexemplare für Windsurfvereine?

    LG Martin

    |..89l Proof pro..|.................58cm breit | 8-6 BFT | 4,0 Hero - 4,7 Session - 5,3 Gator
    ................|...116l 3S..|..........66cm breit | 7-5 BFT | 5,3 / 6,0 Gator
    .......................|..132l F2 sx.|.82cm breit |6-4 BFT | 7,8 Naish GP - 9,9 HSM GPS


    Alles auf RDM :love: Meist in Sahlenburg unterwegs.

  • besitze die Xt von North mit dem Hebel , wenn mir die da draufknallt kann ich mir nach jedem 3ten mal neuen Hebel kaufen? mal abgesehen von dem Powerjoint der es sicher auf dauer auch nicht mit macht immer gezogen zu werden... nette spielerei sonst aber nichts. Und was ist mit der Power/curvetack ? wirklich nah an den Mast kommt man nun auch nicht mehr.... oder soll man oben auf den Aschenbecher treten... ;) Guten Noseprotector niemals das RIgg unkontrolliert fliegen lassen und auch beim Schleudersturz nicht loslassen sind die mittel zum Zweck. Oder noch einfacher ... einfach Surfen können und als Anfänger sich Billigboards kaufen die schon macken haben so lernt man gleich das reparieren.

    Peace.

  • Kannst den Hebel doch zum Achterlieg hin ausrichten, dann dürfte der nix abbekommen.

    Der ist ja meist so ausgerichtet, das geht dann ja garnicht, was du da beschreibst Tolion  ^^

    Du wärst der erste, der die XT so benutzt aber ich meine es geht garnicht so 8o:P=O

    Hatte mal auch eine und der Hebel ist immer hinten.

    LG Martin

    |..89l Proof pro..|.................58cm breit | 8-6 BFT | 4,0 Hero - 4,7 Session - 5,3 Gator
    ................|...116l 3S..|..........66cm breit | 7-5 BFT | 5,3 / 6,0 Gator
    .......................|..132l F2 sx.|.82cm breit |6-4 BFT | 7,8 Naish GP - 9,9 HSM GPS


    Alles auf RDM :love: Meist in Sahlenburg unterwegs.

  • besitze die Xt von North mit dem Hebel , wenn mir die da draufknallt kann ich mir nach jedem 3ten mal neuen Hebel kaufen? mal abgesehen von dem Powerjoint der es sicher auf dauer auch nicht mit macht immer gezogen zu werden... nette spielerei sonst aber nichts. Und was ist mit der Power/curvetack ? wirklich nah an den Mast kommt man nun auch nicht mehr.... oder soll man oben auf den Aschenbecher treten... ;) Guten Noseprotector niemals das RIgg unkontrolliert fliegen lassen und auch beim Schleudersturz nicht loslassen sind die mittel zum Zweck. Oder noch einfacher ... einfach Surfen können und als Anfänger sich Billigboards kaufen die schon macken haben so lernt man gleich das reparieren.

    Peace

    Hallo Tolion - besten Dank fuer Deine sachlichen Hinweise zum Thema Protektor, Anfaenger und Billigboards - nur mit solchem Support kommen wir voran - vorallem Profis der ersten Stunde zu denen Du gehörst helfen uns bei der Weiterentwicklung da deren jahrelange Erfahrung uns auch einen Einblick in Details geben. Nur eine stetige Entwicklung bringt ein erfolgreiches Produkt hervor.