Sandwichmaterialien...mal wieder

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moinsen liebe Leute.


    Da ihr es ja verfolgt habt, dass es bei mir wegen Pinholes wohl demnächst meinen goßen FreeRacer in der Version 1.0 geben wird, ich aber mit dem (vor der Wasserung) erzielten GEsamtgewicht nur mittelmäßig zufrieden war, bin ich jetzt am Überlegen, welchen Sandwichwerkstoff ich verwenden will.


    Das AIREX T90.xx (PET AIREX) werde ich wohl nicht wieder verwenden, weil die Biegsamkeit nicht soo doll war wie erhoft, dafür ja kein Tape richtig drauf hält, was einem beim LAminieren nicht nur Schweißperlen auf die Stirn treibt, sondern auch durchaus zum mehrfachem lautstarken Fluchen einlädt und ich das Gefühl hatte, dass es i.E. ein recht schwerer Schaum war und auch nicht wenig Harz aufgenommen hat.


    Ich bin gerade am Überlegen zwischen den folgenden:


    AIREX C70.75

    AIREX C70.55

    3D-Core 3mm XPS (HEX)


    Bei den AIREXEN steht das m³ Gewicht ja schon im Namen mit 60kg/m³ bzw. 80kg/m³. Das XPS hat dagegen nur 45 kg/m³, dafür aber eine besch***** Druckfestigkeit.


    AIREX C70.75 hat 145 N/mm², AIREX C70.55 hat 90 N/mm² und XPS (pur) nur 45 N/mm². Der "Clou" an dem 3D-Core-Zeuch ist ja die eingebaute Struktur, die sich dann beim LAminieren mit Harz füllt.

    Dann soll der fertig laminierte Schaum (ohne Verstärkungsfasern, also nur Schaum mit Harz) eine Druckfeste von 90 N/mm² haben, also wie das AIREX C70.55.


    Blöd dabei ist, dass es eine ordentliche Harzaufnahme hat, nämlich bei 90g pro mm Dicke + 200g in der Fläche. Da kommt man dann pro qm mal auf schlanke 470 g/qm Harz (bei 3mm Dicke).

    Ich würde mal tippen, dass das AIREX jeweils auch so bei 200g/qm Harzaufnahme liegt? Der große Vorteil des 3D-Core Zeuch ist die super Drapierbarkeit.


    Jetzt ist natürlich die Frage der Fragen, wie bekomme ich ein leichtes Sandwich hin, das ausreichend Druckfest ist.


    Vielleicht hat schon jemand mit dem 3D-Core XPS gearbeitet und kann da was zu sagen?


    Wie sieht es mit den notwendigen Druckfestigkeiten aus? Ich meine mich zu erinnern, dass es sogar Boards gab/gibt, die kein AIREX Sandwich hatten, sondern ein XPS-Sandwich.

    Reicht also für ein Slalom/FreeRace/FreeRide-Board eine Druckfestigkeit des Hartschaums von 45 N/mm²? Wenn ja, wäre eine einfache XPS-Platte ja das Maß der Dinge, weil sooo schön leicht.


    Wenn nicht, reicht wenigstens das AIREX C70.55 mit einer Druckfestigkeit von 90 N/mm²?

    Das beides wären eigentlich meine Favoriten.


    C 70.75 würde ich dann nehmen, wenn schon bekannt ist, dass sowohl XPS als auch C70.55 Sandwich entweder zu weich sind, sich gar nicht (auch nicht mit Klebeband) biegen lassen oder aber zu Delaminationen neigen oder einfach anders blöd sind, was man dann hinterher bereut.


    Vielleicht habt ihr da eine Idee??


    robi :

    Du hast doch schon zig Boards gebaut. Vielleicht kannst du auch was zu dem Unterschied 70.55 70.75 sagen?


    LGs und danke für die Antworten,

    Paul.

  • Aloha.

    Es konkretisiert sich wohl zwischen den beiden Airexen.

    Hat die schon jemand im Vergleich verarbeitet?

    Wo außer in der Druckfestigkeit und dem Gewicht sind Unterschiede zu verzeichnen?

    LGS,

    Paul.

  • Da bist Du gut mit bedient. 70.75 ist das Standardsandwichmaterial bei größeren Boards und wäre meine Empfehlung. Ich verwende bei meinen Aufbauten mit Flat-Tows noch lieber das 70.90. Es ist weniger spröde und feinporiger.

  • Aloha...

    Gerade nochmal geschaut...das AIREX 70.75 passt von der Plattengröße her gerade nicht so dolle...Platte ist 2,18m lang, die 70.55er Platte 2,45. Sollte zwar kein Kriterium sein, bin aber tatsächlich am Überlegen mit 70.55 zu bauen, da ich dann auch gut 300g weniger Gewicht am Start habe...hhhmmm...ich gehe mal in mich....


    Wenn sie vom sonstigen Verhalten gleich sind sollte doch die Druckbelastung von 90n/mm² dicke reichen...


    Von der Dicke her habe ich an 3mm gedacht. Das dürfte ja auch der übliche Standard sein....


    Ach, ich bin hin und hergerissen...

  • Aloha.

    Hab ich gerade in Auftrag gegeben und werde dann einfach mal 5x5x2,5 stüroklötzchen mit dem jeweiligen Hartschaum und Glasfaser laminieren und dann einfach mal wiegen...bin gespannt...

  • Hallo Paul


    Bin eben aus einem verlängerten WE wieder zu Hause, deshalb die verspätete Antwort.


    Habe das 55er Airex erst einmal verbaut, als ich ein Waveboard mit Bambusfurnier baute. Ich verwendete auf Deck- und Gleitfläche je 5mm Platten, ist mir beim Biegen um die Rails - trotz Abtapen - an zwei Stellen eingerissen. Das 55er habe ich dann mit 0.6mm Furnier überzogen, in der Stresszone auf Deck noch mit einer Carbon-Kevlarlage dazwischen, sonst nur mit angedicktem Harz (Baumwollflocken) verklebt. Das Board ist mittlerweile in die Jahre gekommen, hat aber mit diesem Laminataufbau bislang gehalten. Ein Board nur mit blossem 55er Stützschaum würde ich nicht bauen, schon gar nicht in 3mm, auch einen möglichst leichten Binnenseeracer nicht. Was du an Gewicht beim Airex einsparst, verlierst du bei grösserer Grammage des Laminats. Du möchtest ja vermutlich auch kein Wegwerfboard bauen.

    90er habe ich früher oft verbaut, ist mit Abstand die stabilste Variante. Hat mein Airexlieferant leider nicht mehr im Programm..

    Für leichtere Boards für Binnengewässer und sogar für Waveboards verwende ich seit mehreren Jahren ausschliesslich 75er. In der Gleitfläche für Leichtbauten in 3mm, für die Welle 8mm, auf Deck für Binnenseeboards als einzige Lage 3mm, für Waveboards zusätzlich im Standflächenbereich für ein Doppelsandwich 5mm. Für ein stressfreies Anbringen des Decksairex mache ich beim Doppelsandwich eine zusätzliche Vakuumierungsphase. Das Plattenformat ist kein Problem: bei 218cm Plattenlänge setze ich jeweils am Heck ein kleines Stück an, werden je nach Board 10 - max. 17cm. Siehst du auf den Pics, welche ich bei deinem letzten Selbstbauthema gepostet habe.

    Wäre meine Empfehlung für dich.


    Ob dir so kleine Probelaminate viel bringen? Bin gespannt...


    Grüsse

    Robi

  • Moin Robi.

    Ganz lieben Dank für Deinen Input.

    Bin gerade am Überlegen 70.90 fürs Deck zu nehmen und 70.75 fürs UWS.

    Schade ist einfach, dass die 70.90 Platte nur 218cm lang ist...nun ja, dann müsste ich stückeln, aber das geht ja auch, wie Du geschrieben hast.

    Bzgl. 70.55 ist es sehr gut zu wissen, dass es noch spröder als 70.75 ist.

    M.a.W. ginge es dann u.U. für das UWS, ist aber fürs DEck dann eher ungeeignet (betrachtet man meine noch ausbaufähigen Drapierkünste).


    Bzgl. er Testungen: Mal schauen was da raus kommt. Die Handmuster werden mir jetzt erstmal geschickt, dann laminiere ich mal EPS+Glas+AIREX und schaue wie es aussieht...


    Aber nach Deinem Bericht scheint es ja entweder 70.75/70.75 oder 70.90/70.75 zu werden....


    LGs und merci nochmals.

    Ich berichte wie es dann i.E. bei mir weiterläuft.