RRD Foil mit Tuttel und Powerbox Option

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hab das Foil jetzt mal in ein zweites Board mit DTB geschraubt. Auch da schaut es ca. 1.5 mm raus. Da ich noch 2mm GFK Platte drum herum habe kein Problem aber wundert mich. Hat das noch jemand festgestellt?

    Jeder zusätzliche Spalt ist ja kontraproduktiv für die Haltbarkeit der Box im Board.

    Grüße Stefan

  • Hab das Foil jetzt mal in ein zweites Board mit DTB geschraubt. Auch da schaut es ca. 1.5 mm raus. Da ich noch 2mm GFK Platte drum herum habe kein Problem aber wundert mich. Hat das noch jemand festgestellt?

    Jeder zusätzliche Spalt ist ja kontraproduktiv für die Haltbarkeit der Box im Board.

    Grüße Stefan

    Ich wollte letzthin mal das RRD Foil von eine Kollegen in meinem Horue probieren.

    Leider passte das RRD Foil überhaupt nicht in die DTB. Die platte stand einiges über.

    Schon duch leichtes anziehen der Schrauben hat sich der Schaft dermassen in der Box verkeilt, dass es nur noch mit mühe auszuhebeln war.

    Hab den Ausflug mit dem Foil so nicht gewagt.

  • So um mal Klarheit zu schaffen was die Benutzung des RRD Foils mit PB in einem alten Board anbelangt:


    Hatte das Foil im März letzten Jahres bestellt und dauerte dann bis Juli bis es kam. RRD war allerdings so kulant und hat mir ein Testfoil zukommen lassen das ich im Juni am Neusiedler See an meinem RRD Fireride 135 l Epoxy aus 2011 testen konnte. Ich war an 5 Tagen auf dem Wasser ohne jegliche Probleme.


    Im August gings dann mit dem eigenen Foil nach Rosas. Bei leichter Welle war ich am 4. Tag draußen und es riss mir das Foil aus dem Board. Das Ding ging dann auch gleich auf Tauchstation. Musste dann ewig ohne Finne zurückdümpeln. Foil war vorerst weg!!!

    Zum Glück gab es einen Taucher unter meinen Bekannten der das Ding nach mehrstündiger Suche aus 10 Meter Tiefe hochholen konnte.


    Ergebnis: Foil unbeschädigt. Beim Board hats den Finnenkasten rausgerissen!!!


    Fazit: Hände weg von der Kombination PB und Foil!!! Das funktioniert nicht. Verwendung nur mit DTB oder TB!


    Habe RRD mehrmals geschrieben. Es tut Ihnen leid!!!

    Als ich das Ding gekauft habe und das nur aus dem Grund wegen Kompatibilität mit PB stand in der Werbung rein nichts von "Verstärkung" oder "keine Haftung".


    Neuerdings steht jetzt auf deren Homepage der Zusatz "bei Verwendung mit PB nur mit Verstärkungen"


    However, since we can’t control the type of board, its construction

    technology and relative powerbox head reinforcements used, we

    SPECIFY

    AND DECLARE

    , that we, Ricci International Srl, can’t be hold responsible

    in case this powerbox head kit will damage your board or yourself, during

    or after the use with a hydrofoil.


    Ich werde es nur noch in einem speziellen "Foil ready" Board verwenden!


    Ich bleib also beim Foilen es ist einfach bei Leichtwind besser als große unhandliche und teure Riggs!





  • Da hast noch Glück gehabt, am Gardasee kannst bisserl tiefer tauchen! 8o

  • piiwii ,

    Hast du von RRD eine Entschädigung für dein Defektes Board bekommen?

    Warum sollte er? Es gab diesen Hinweis schon immer und der liegt auch dem Foil bei. Ohnehin ist das ein Zubehörteil...

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • wenn der Hinweis schon immer dabei war dann ist es Pech.


    Spielt es eine Rolle ob es ein Zubehörteil ist?

  • Es ist auch so Pech, wenn es nicht dabei steht.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Bei mir ist es bisher immer gut gegangen, aber genau aus diesem Grund befestige ich eine Leash am Foil und am Board. Blöd ists, wenn das ganze Board zwischen den Schlaufen wegbrechen würde. Wenn es nur die Box ausreisst, kann ich es nicht verlieren.


    Man weiss ganz genau, dass dies nicht die ideale Kombi ist. Wenn man trotzdem ohne Leash fährt, ist man auch ein bisschen selbst schuld.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Hallo,


    war jetzt mal wieder mit Foil im untersten Windbereich üben. An Land musste ich schon zum zweiten mal feststellen das die Schrauben die den Mast mit der DTB Base verbinden locker geworden sind. Meint ihr ein Federring wäre die Lösung?


    Ich fahre ja ein altes recht schmales Board.... machmal hab ich eine stabile Position aber manchmal bekomme ich das Board bzw. das Foil kaum unter Kontrolle versuche bloß so schnell wie möglich sicher wieder auf dem Wasser zu landen. Ob ein breiterer Stand so viel ausmacht? Mein isonic ist zwar breiter aber die nicht vorhandene Nasenaufbiegung hätte mich etliche mal übel absteigen lassen wo mich mein anderes Brett dank der Nase super abgefangen hat. Machen die paar cm mehr in der Breite viel aus? Erstaunlich fand ich das wenn man zu weit rauskommt und denkt "das wird übel" man das gurgeln hört auch mal quer driftet aber trotzdem saft wieder runter kommt und mit dem Abwärtsschwung gleich weiter fliegen kann.

    Da ich nicht viel an dem Board versauen kann überleg ich schon das Brett außen ein wenig zu verbreitern wie hier


    Was sagen die Profis ;):?:

    Grüße

    Stefan

  • Ich habe über den winter auch ein bisschen gebastelt und das UWS rund um die box ein wenig verstärkt und zudem 2 plugs eingebaut, damit ich die platte mit zwei zusätzlichen schrauben fixieren kann (fahre im PB-setup). Ich hoffe nur, dass es dicht ist;-)


    PS: die verarbeitung ist nicht schön, muss aber auch nicht, da es nur als verstärkung gedacht ist und ich am normalen UWS nichts weggenommen habe. 72DC29E4-197A-4E5F-9F0A-70EF379FE277.jpeg

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Hallo,


    war jetzt mal wieder mit Foil im untersten Windbereich üben. An Land musste ich schon zum zweiten mal feststellen das die Schrauben die den Mast mit der DTB Base verbinden locker geworden sind. Meint ihr ein Federring wäre die Lösung?



    Grundsätzlich soll man den Foil bei Nichtgebrauch komplett zerlegen. Das ist u.A. in den unterschiedlich verwendeten Materialien begründet, steht auch so in der Anleitung (samt Empfehlung für ein "Schmiermittel").

    Demnach dürfte es keine Probleme mit sich lockernden Schrauben über den Tag geben.


    Für den Rest (Board-Reshape) mach bitte ein separates Thema auf, hier soll es um den RRD-Foil gehen.


    Gruß


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Die Lösung mit den Plugs klingt gut. Dann kann das auch nicht mehr soviel arbeiten. Ich denke das baue ich nach. Danke.

    Grüße Stefan

    War gestern das erste mal mit dem neuen Setup (zwei Muffen ins UWS gebastelt, Bild siehe oben) foilen und es funktioniert wunderbar! Hatte auch das Gefühl, dass das Foil etwas direkter reagiert (v.a. bei viel Speed / überpower), wahrscheinlich hatte es mit nur Powerbox etwas Spiel. Heute gehe ich hoffentlich gleich nochmal eine Runde drehen.


    War gestern mit 4.4 draussen und teilweise hätte ich auch gut 4.4 ohne Foil fahren können. Also Wind von 10 bis ca. 25kn. Das RRD bleibt immernoch einigermassen kontrollierbar, aber meine Angst hat mich doch öfters mal bremsen lassen (aufsetzen auf dem Wasser). Mann wird das Ding schnell (bin einmal Raumwind voll angeblasen geheizt) - huiuiui.


    Aber nun noch eine Technikfrage: Es waren doch auch schon ordentliche Wellen dabei (Bodensee, ca. 50-60cm max.). Dabei habe ich gemerkt, dass mit den Wellen einfacher zu fahren geht, als gegen die Wellen. Die Wellenrichtung war leicht anders als die Windrichtung, deshalb war es nicht auf beide Seiten gleich. Wenn man aber von hinten über einen Wellenberg fährt und es dann runter geht, hat das Foil oft viel Lift produziert, bzw. ist zu hoch gestiegen und abgesackt. Wenn ihr also die (Wind)Wellen von hinten quert, steuert ihr dann das Foil runter, damit es nicht zu hoch ist im Wellental? Und wie hoch ist eure Flughöhe? Ich habe versucht wo möglich nur wenige cm über dem Wellenberg zu sein. Wahrscheinlich war aber auch einfach der Wind zu stark und die Wellen zu hoch. Bei relativ glattem Wasser versuche ich, nur ca. 20cm in der Luft zu sein. Wie sieht das bei euch aus? Fahrt ihr eher höher? Was sind die Vor- bzw. Nachteile?

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Ich war am Sonntag in Kreuzlingen bei 12-16 Knoten foilen, auch RRD Foil. Die Wellen machten echt das Foilen nicht einfach. Teilweise kamen glaub so 80-90cm Wellen (Schiffe, Katamarene und so). Eine konstante Höhe konnte ich nicht halten. Auf der Welle habe ich versucht so 10-15cm zu halten, dann eben so 60-80cm, weill die Spitze der Welle ja weg war. Teilweise hat die Mastlänge nicht gereicht und ich bin dann aus der Welle raus gefahren und dann hart aufgesetzt. Mit der Welle zu fahren ging eigentlich, also wenn man die Welle nicht überholt hat.


    Also üben und weiter üben.