Der Multivan Windsurf Cup 2018 zu Gast in Grömitz

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • 727c8c9868fc56e152386ae3ec47b210.jpg



    2018 erneut in Grömitz - Der Multivan Windsurf Cup


    Auch 2018 wird das Ostseebad Grömitz erneut zum Austragungsort des Multivan Windsurf Cups. Vom 31. bis zum 03. Juni ist die deutsche Windsurf-Elite hier anzutreffen. Dabei sind spannende Wettkämpfe in den Disziplinen Racing, Slalom und Wave vorprogrammiert. Ziel der Windsurfer ist es, sich bei diesem Tourstopp der höchsten nationalen Regattaserie möglichst viele Punkte für die Jahresgesamtrangliste zu sichern.

    Im Rückblick auf die vergangene Saison gibt es zahlreiche potentielle Anwärter auf eine Podiumsplatzierung. Dazu gehört in jedem Falle der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-2), der im letzten Jahr als Sieger in der Jahresgesamtrangliste hervorging. Auch Dennis Müller (GER-89), von der Insel Norderney und der Schönberger Nicolas Prien (GER-7) arbeiteten sich bis nach ganz oben an die Spitze und wollen ihre Plätze in der kommenden Saison selbstverständlich verteidigen. Der aktuelle Formula Windsurfing Weltmeister und amtierende Deutsche Meister Vincent Langer (GER-1) aus Kiel wird ebenfalls mit von der Partie sein und sein Können auf dem Wasser unter Beweis stellen.

    Wen man neben diesen Profis allerdings auf keinen Fall unterschätzen sollte, ist der Lokalmatador Christoph Künzel (GER-281). Er kennt die Gewässer vor Grömitz in und auswendig, da er hier schon in jungen Jahren als Surflehrer bei der Wassersportstation Grömitz arbeitete. Bei so vielen Anwärtern auf das Podium stehen definitiv ein paar spannende Wettfahrten bevor!

    Bereits in der vorangegangenen Saison gingen auch die Teilnehmer der weltweiten Jugend-Nachwuchsklasse BIC Techno 293 beim Multivan Windsurf Cup in Grömitz an den Start. Ab einem Alter von 12 Jahren kann teilgenommen werden. Die Teilnehmer haben hier nicht nur die Gelegenheit mit ihren Idolen ins Gespräch zu kommen, sondern auch auf ein und derselben Regattabahn zu starten. Nach einem erfolgreichen Auftakt 2017 werden die Nachwuchstalente auch dieses Jahr wieder beim Multivan Windsurf Cup in Grömitz anzutreffen sein.

    Den ganzen Tag über wird die unterhaltsame Action auf dem Wasser von einem fachkundigen Moderator begleitet und so den Besuchern nähergebracht. Auch diejenigen Besucher, die sich im Wassersport noch nicht allzu gut auskennen, können die Wettkämpfe so nicht nur beobachten, sondern die einzelnen Taktiken und Manöver auch richtig verstehen.

    Wer sich selbst neben den Wettkämpfen noch etwas Gutes tun will, ist herzlich eingeladen täglich von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr auf der Shopping- und Cateringmeile zu stöbern und zu schlemmen.

    Neben den Tagesaktivitäten ist auch für ein Abendprogramm gesorgt, bei dem der Tag entspannt ausklingen kann. Täglich wird mit Musik zum Entspannen und Seele Baumeln lassen eingeladen, wobei zu den Live Music Acts „One Wall Free“ und den „Carambaboys“ auch das Tanzbein geschwungen werden darf.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
     810081.png, mit C253.
     595812.png, mit R107.
     896532.png, mit E28.

  • Am Freitag startet der nächste Tourstopp des Multivan Windsurf Cups in Grömitz. Vom 31. Mai bis 03. Juni werden sich die besten deutschen Windsurfer vor der Wassersportschule Grömitz gegeneinander messen. Die Teilnehmer kämpfen um wichtige Punkte für die Jahresgesamtrangliste.



    Zu den klaren Favoriten auf eine Podiumsplatzierung zählen Gunnar Asmussen (GER-2) aus Flensburg, der Ravensburger Fabian Mattes (GER-202), der Schönberger Nicolas Prien (GER-7) oder auch der Norderneyer Dennis Müller (GER-89). Auch der frisch gekürte Slalom Europameister Vincent Langer (GER-1) aus Kiel wird beim Multivan Windsurf Cup in Grömitz teilnehmen. Als Lokalmatador geht auch Christoph Künzel (GER-281) an den Start.



    Neben den zahlreichen nationalen Windsurfstars werden in diesem Jahr wieder die Teilnehmer der BIC Techno 293 Klasse beim Multivan Windsurf Cup in Grömitz dabei sein. In dieser Jugend-Nachwuchsklasse starten weltweit über 8.000 Windsurfer und Windsurferinnen im Alter ab 12 Jahren. In Grömitz haben sie erneut die Chance auf der gleichen Regattabahn, wie ihre Idole zu starten.



    Tagsüber dürfen sich die Besucher über reichlich Action auf dem Wasser freuen. Durch eine fachkundige Moderation wird allen Fans das Geschehen auf dem Wasser nähergebracht. Täglich von 10:00 - 23:00 Uhr stehen schlemmen, shoppen, tanzen und genießen auf dem Programm des Multivan Windsurf Cups. DJ „Biskuit“ und die Live-Bands „One Wall Free“ und „Projekt Caramba“ sorgen abends für die richtige Stimmung.



    Windsurfer, die jetzt auf den Geschmack gekommen sind und beim Multivan Windsurf Cup in Grömitz mit dabei sein möchten, sollten sich schnellstmöglich auf der offiziellen Website www.windsurfcup.de anmelden. Für ganz spontan Entschlossene gibt es auch noch die Möglichkeit, sich direkt vor Ort anzumelden.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
     810081.png, mit C253.
     595812.png, mit R107.
     896532.png, mit E28.

  • Vom 31. Mai bis 03. Juni 2018 werden die besten deutschen Windsurfer zu ihrem zweiten Tourstopp im Ostseebad Grömitz zu Gast sein. Neben den sportlichen Wettkämpfen auf der Ostsee wird ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie geboten.



    Zur ersten Einstimmung hier das vorläufige Programm:



    Donnerstag, 31.05.18

    16:00 Uhr: Eröffnung der Veranstaltung

    18:00 Uhr: Surfer Talk auf der Eventbühne

    18:00-19:00 Uhr: Einschreibung der Teilnehmer / Freies Training

    bis 23:00 Uhr: Öffnungszeiten Eventgelände



    Freitag, 01.06.18

    08:00-09:00 Uhr: Einschreibung der Teilnehmer

    10:00 Uhr: Skippersmeeting

    10:45 Uhr: Erster möglicher Start

    bis 18:00 Uhr: Wettkämpfe der Windsurfer

    10:00-22:00 Uhr: Öffnungszeiten Eventgelände

    11:00 & 17:00 Uhr: Black Label Power Yoga

    19:00 Uhr: Surfer Talk auf der Eventbühne

    ab 19:30 Uhr: DJ „Biskuit“ und „One Wall Free“ auf der Eventbühne



    Samstag, 02.06.18 

    09:00 Uhr: Skippersmeeting

    09:45 Uhr: Erster möglicher Start

    bis 18:00 Uhr: Wettkämpfe der Windsurfer

    10:00-22:00 Uhr: Öffnungszeiten Eventgelände

    11:00 & 17:00 Uhr: Black Label Power Yoga

    19:00 Uhr: Surfer Talk auf der Eventbühne

    ab 19:30 Uhr: „Projekt Caramba“ auf der Eventbühne



    Sonntag, 03.06.18 

    09:00 Uhr: Skippersmeeting

    09:45 Uhr: Erster möglicher Start

    bis 15:00 Uhr: Wettkämpfe der Windsurfer

    10:00-18:00 Uhr: Öffnungszeiten Eventgelände

    11:00 Uhr: Black Label Power Yoga

    17:00 Uhr: Große Siegerehrung auf der Eventbühne

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
     810081.png, mit C253.
     595812.png, mit R107.
     896532.png, mit E28.

  • Mit traumhaften Bedingungen begrüßt Grömitz die Teilnehmer des Multivan Windsurf Cups am ersten Regattatag. In Grömitz findet der zweite Tourstopp der höchsten Regattaserie in Deutschland statt. Nach dem Saisonauftakt auf Sylt über Pfingsten ist das die zweite Chance für wichtige Ranglistenpunkte für die Fahrer.



    Der Schönberger Nico Prien (GER-7) nutzte die Gelegenheit und setzte seinen hervorragenden Auftritt beim Racing auf Sylt auch an der Ostsee fort. Mit zwei Siegen in zwei Rennen dominierte er klar diese Disziplin. „Im Moment passt es bei mir im Racing echt perfekt. Ich habe im Winter in Tarifa viel Foiling trainiert und wusste, dass ich gut eingestellt bin. Ich würde gerne noch mehr Racings fahren“, freut sich der Modellathlet.



    Am Vormittag konnten zwei Racings gefahren werden. Gunnar Asmussen (GER-2) aus Flensburg lieferte sich über weite Phasen einen spannenden Zweikampf mit Prien. Am Ende hatte er aber keine Chance gegen den Schönberger und musste ihn ziehen lassen. „Mein Speed und die Winkel auf dem Foil sind sehr gut. Aber ich habe zu viele Fehler gemacht. Das hat mich wertvolle Meter und Zeit gekostet“, haderte Asmussen mit den Tagesergebnissen. Zur DM beim Multivan Surf Cup auf Sylt werde ich hoffentlich topfit sein und ich bekomme noch ein paar Geheimwaffen.“



    Mit Humor nahm der amtierende Weltmeister im Formula Windsurfing Vincent Langer (GER-1) aus Kiel sein Ergebnis. „Ich konnte heute zweimal dritter werden. Damit bin ich sehr zufrieden.“ Klar ist, dass er mit einem anderen Anspruch in den Wettkampf gegangen ist. Mit seinem Slalom-EM-Titel auf Sylt hat er aber schon eines seiner wichtigsten Saisonziele erreicht.



    Auch der Nachwuchs ist in diesem Jahr nicht zu unterschätzen. Der Youngster Michele Becker (GER-277) war die große Überraschung unter den Top-5. In beiden Wettfahrten lieferte er sich spannende Positionskämpfe mit seinem Trainingspartner Langer, der den Youngster jeweils erst kurz vor dem Ziel abfangen konnte. Mit zwei vierten Plätzen lieferte Becker ein mehr als solides Ergebnis ab. Die Top-5 komplettiert Lars Paustian (GER-1999), der ebenfalls in der Kategorie Youth fährt.



    Am Samstag und Sonntag kommen nicht nur die Teilnehmer des Multivan Windsurf Cups zum Einsatz. Es ist ebenfalls eine Regatta der Jugendklasse BIC Techno 293 angesetzt. Die Teilnehmer zwischen 12 und 18 Jahren starten auch in diesem Jahr im Rahmen des DWC. Für die zahlreichen Zuschauer bietet sich somit ein extrem vielfältiges und buntes Bild mit gefühlt tausenden Segeln und Brettern am Strand von Grömitz.



    Neben der sportlichen Action auf dem Wasser bietet das Eventgelände ein abwechslungsreiches Angebot für die Besucher des Multivan Windsurf Cups. Die Cateringmeile lädt zum Verweilen an, während die Moderation über die Geschehnisse auf dem Wasser berichtet. Den abendlichen Abschluss bietet das Bandfestival auf der Eventbühne.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
     810081.png, mit C253.
     595812.png, mit R107.
     896532.png, mit E28.

  • Nach den beiden Racings vom Auftakt-Freitag konnte auch noch eine Slalom Elimination gestartet werden. Bei Bedingungen am absoluten Limit konnten die Viertelfinals komplett abgeschlossen werden. Genug, um eine gültige Wertung sicherzustellen. Da der Wind aber nicht mehr zur Durchführung der Halbfinals und Finale reichte, müssen sich aktuell gleich vier Fahrer den ersten Platz teilen. Nico Prien (GER-7) aus Schönberg, Gunnar Asmussen (GER-2) aus Flensburg, der Ravensburger Fabian Mattes (GER-202) sowie der frisch gebackene Slalom-Europameister Vincent Langer (GER-1) aus Kiel.



    „Die Bedingungen waren mehr als grenzwertig. Eigentlich hätte man abschiessen müssen“, stellte Langer trotz seines ersten Platzes fest. „Aber es ist natürlich gut, dass wir eine Wertung im Slalom sicherstellen konnten. So hat sich die Fahrt zum Multivan Windsurf Cup nach Grömitz auch für die Slalomfahrer gelohnt."



    In der Disziplin Slalom starten die Teilnehmer in mehreren Startergruppen, von denen sich jeweils sechs Fahrer für die nächste Runde qualifizieren. Der Slalomkurs sieht vor, dass die Teilnehmer um vier Tonnen halsen und wenden. Dabei ist besonders Schnelligkeit und Geschick gefordert.



    Während im Racing bereits drei Windstärken für offizielle Wettfahrten reichen, sind im Slalom knapp vier Beaufort notwendig. Die wurden am späten Nachmittag immer wieder unterschritten, so dass der Slalom nach den Viertelfinals abgebrochen werden musste. Sollte der Wind im Laufe der Regatta noch einmal zunehmen, so kann die Slalomelimination fortgesetzt werden. Ansonsten wird der Wettbewerb auf Basis der Ergebnisse der Fahrer in den Viertelfinals gewertet.



    Am Samstag gab es dann vor allem Action auf den Stand-Up-Paddle-Boards. Da der schwache Wind keine offiziellen Wettfahrten der Windsurfer zuließ, setze die Regattaleitung ein Funrace an. Unter dem Jubel zahlreicher Zuschauer lieferten sich die Wettkämpfer ein packendes Rennen. Am Ende konnte Alexander Neubert (GER-294) aus Neumünster den SUP-Wettbewerb für sich entscheiden: „Ich nutze das Stand-Up-Paddling viel als Ausgleichstraining, wenn der Wind nicht zum Surfen ausreicht. Deshalb habe ich vielleicht einen Vorteil gegenüber den anderen Fahrern.“



    Neben den Wettbewerben auf dem Wasser bot der Multivan Windsurf Cup Grömitz auch am Samstag wieder ein buntes Rahmenprogramm mit Interviews, Informationen, Aktivitäten zum Mitmachen und einer Schlemmer- und Shoppingmeile auf der Promenade. Die Siegerehrung ist für Sonntag um 17:00 Uhr angesetzt. Bis dahin kann man noch die deutsche Windsurf-Elite im Ostseebad Grömitz erleben.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
     810081.png, mit C253.
     595812.png, mit R107.
     896532.png, mit E28.

  • Das Ostseebad Grömitz ist ein gutes Pflaster für Nico Prien (GER-7). Im vergangenen Jahr konnte er hier bereits den Tourstopp des Multivan Windsurf Cups gewinnen. Umso größer ist die Freude bei dem Schönberger, dass er den Erfolg in diesem Jahr wiederholen konnte. Er dominierte die Racings am Eröffnungsfreitag und sicherte sich einen geteilten ersten Platz im Slalom. Damit wird er in der Overallwertung abermals verdienter Sieger des Multivan Windsurf Cups in Grömitz.



    „Ich bin total begeistert! Zum zweiten Mal in Folge stehe ich hier in Grömitz an der Spitze. Im Moment läuft es bei mir wirklich perfekt. Ich wäre gerne noch mehr Rennen gefahren“, freut sich der Veranstaltungssieger Prien.



    Am Freitag konnten zwei Wettfahrten in der Disziplin Racing gefahren werden. Hier machte Nico Prien sehr schnell deutlich, dass er in dieser Disziplin aktuell der Maßstab ist, an dem sich die anderen Fahrer orientieren müssen. Bereits beim Auftaktevent zu Pfingsten auf Sylt siegte er in der Disziplin Racing. Auch nach dem Wechsel auf die Ostsee konnte er seine Dominanz jetzt fortsetzen. Einzig dem Flensburger Gunnar Asmussen (GER-2) gelang es manchmal Prien auf den Fersen zu bleiben. Nachdem die beiden noch relativ dicht aneinander an der Luvtonne ankamen, konnte sich Prien aber stets auf den Downwindkursen deutlich absetzen, so dass der Schönberger bis zum Ziel teilweise über 40 Sekunden Vorsprung herausfahren konnte.



    Für den amtierenden Formula Windsurfing Weltmeister Vincent Langer (GER-1) aus Kiel blieb so nur Platz drei. Aber auch diesen musste er sich hart in Duellen mit seinem Trainingspartner Michele Becker (GER-277) erkämpfen.



    "Grömitz ist der absolute Traumtourstopp eines jeden Windsurfers. Eine tolle Location und trotz der schlechten Windvorhersage konnten wir gute Rennen auf dem Wasser abliefern. Ich wäre sehr gerne weiter vorne mitgefahren, aber ich verspreche euch in der nächsten Regatta wird es spannender", so Langer.



    Becker wiederum freute sich über seinen vierten Platz im Racing. Der Youngster bestätigte damit, dass er nach einem schweren Sturz bei der IFCA Slalom Europameisterschaft wieder zu 100% fit ist und Ambitionen auf die Top-3 hat. Mit Lars Paustian (GER-1999) gelang es einem weiteren Youth-Fahrer in die Top-5 zu fahren. Im Kampf mit Leon Delle (GER-6) konnte er sich in der letzten Wettfahrt durchsetzen und so nach vorne schieben.



    Im Anschluss konnte beim Multivan Windsurf Cup Grömitz auch noch die Disziplin Slalom gefahren werden. Hier ließ der Wind aber nach den Viertelfinals nach, so dass die Elimination nicht beendet werden konnte. Für eine gültige Wertung reichte es gleichwohl. Als Folge teilen sich aber vier Fahrer, die ihre jeweiligen Viertelfinale gewinnen konnten den ersten Platz: Nico Prien, Gunnar Asmussen, der Ravensburger Fabian Mattes (GER-202) sowie der frisch gebackene Slalom-Europameister Vincent Langer. Die Zweitplatzierten teilen sich analog Platz fünf.



    In der Overallwertung werden die Ergebnisse der beiden Disziplinen kombiniert. Mit Siegen im Racing und im Slalom war dem Schönberger Nico Prien der Gesamtsieg beim Multivan Windsurf Cup Grömitz nicht zu nehmen. Zum zweiten Mal in Folge dominierte Prien im Ostseebad. Mit Platz zwei im Racing und einem geteilten ersten im Slalom trumpft der Flensburger Asmussen auf und sichert sich damit Platz zwei in der Overallwertung.



    "Nico ist gerade das Maß der Dinge. Ich bin insgesamt zu defensiv gefahren und war nicht so risikobereit. Grundsätzlich bin ich aber sehr happy mit dem zweiten Platz. Vincent und ich werden dran bleiben und sehen, ob wir an Nico rankommen. Es gibt auf jeden Fall noch Raum für Verbesserungen und es wird spannend bleiben", sagt Gunnar Asmussen.



    Die Top-3 werden von Vincent Langer komplettiert. Der amtierende Formula Windsurfing Weltmeister und frischgebackene Slalom Europameister wird sich bei den nächsten Multivan Windsurf Cups im Racing weiter steigern müssen, wenn er seinen DM-Titel verteidigen möchte. Michele Becker kann mit Platz vier bester Youth-Fahrer werden. Justus Schott wird bester Fahrer in der Kategorie der Junioren. Bester Rookie wird der 15-jährige Maximilian Räuchle aus Altheim.



    Auch die Youngster der BIC Techno 293 Klasse gingen heute an den Start. In fünf Rennen konnten die Nachwuchsfahrer ihr Können zeigen. In der Kategorie BIC Techno 293 Plus sicherte sich Eike Drawe den ersten Platz. Bei den BIC Techno 293-Fahrern kann sich Anton Richter (GER-441) den ersten Platz vor Felix Kupky (GER-2212), Leo Richter (GER-442) und Bibi Heusinkveld (NED-804) sichern.



    Der Multivan Windsurf Cup in Grömitz war ein voller Erfolg. Alle Disziplinen konnten gefahren werden. Tausende Besucher verfolgten die Rennen der Windsurf-Elite und das Programm auf der Promenade. Gerade die allabendlichen Eventparties zogen die Besucher an. Am Samstag feierten rund 2000 Gäste mit der Liveband Projekt Caramba. Die Windsurfer zeigten sich begeistert von der familiären Atmosphäre in dem Ostseebad.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
     810081.png, mit C253.
     595812.png, mit R107.
     896532.png, mit E28.