Paddeltransport im Flieger

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin,

    Ich finde zu dem Thema erstaunlich wenig Information. Dieses Frühjahr möchte ich mir endlich mein eigenes SUP-Material zulegen. Beim Paddel bin ich ir noch sehr unschlüssig, was schlauer ist: zwei- oder dreiteilig. Ich hätte lieber ein zweiteiliges wegen Steifigkeit und Gewicht, aber andererseits würde ich es gerne ab und zu im Flieger auf die Kanaren mitnehmen, wofür ein dreiteiliges wohl besser wäre. Oder kann man ein zweiteiliges Paddel im Boardbag unterbringen. Das trägt vermutlich zu dick auf, oder? Ein exta Paddelbag möchte ich vermeiden, weil ja noch Windsurfkram mit muss. Habt Ihr Erfahrung mit dem Thema?

    Viele Grüße!

  • Ich nutze derzeit zusätzlich ein 3-teiliges Starboard Paddle (weil es klein in den Kofferraum passt). Ich kann keine Einbußen feststellen zum 2-teiligen.

    Einteilig wäre natürlich leichter...

    Aber ansonsten im Privatgebrauch? Vollkommen top das dreiteilige Paddel.


    Grüße


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
     810081.png, mit C253.
     595812.png, mit R107.
     896532.png, mit E28.

  • Ich bekomm mein 2-teiliges Paddel mit Neos gepolstert gut im Boardbag unter, hab das extra deswegen angeschafft. Allerdings bevorzuge ich in der Welle auf jeden Fall einteilig, da zumindest in mein 2-teiliges Naish bei längeren Schwimmeinlagen immer etwas Wasser reinläuft. Das nervt etwas und ist bei 3-teilig eher nicht besser.