Knicke im Monofilm vermeiden bei Auf- und Abriggen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo,


    ich hab mir ein neues 8er Freeride-Segel gegönnt und mir fest vorgenommen es pfleglich zubehandeln; die Vorlieksbahnen bestehen aus Monofilm.

    Nun habe ich es zweimal aufgeriggt und bin etwas genervt davon, dass es nun schon einige unschöne Knicke im Monofilm hat, besonders an den Vorlieksbahnen auf Gabelbaumhöhe;

    wenn ich das Segel über den Mast schiebe geht es ja nur Ziehharmonika-artig und schon hat man Knicke. Ich befürchte, dass das spätere Sollbruchstellen sind.

    Mach ich mir zuviele Sorgen? Gibt es einen Trick wie man das vermeiden kann? Macht es Sinn das Segel in diesem Bereich mit Aufklebern oder Tape zu verstärken?

    Meine Wave-Segel haben in diesem Bereich breite Dacronbahnen, das hätte ich mir jetzt für mein grosses Freeride-Segel auch gewünscht.


    Bin gespannt auf Eure Tipps und Meinungen.


    Viele Grüsse


    Patrick

  • Ziehe nur den oberen und den unteren Teil der Gslbebaumaussparung zusammen anstatt viele kleine zusammenschübe zu machen. Und beim abbauen evtl einfach festhalten lassen dann enstehen garkeine Knicke

    So mache ich es

  • Wenn ich „Ziehharmonika“ habe, dann lege ich das Segel in diesem Zustand an dieser Stelle nicht auf den Boden (verstärkt das Knittern) - stattdessen ist nur entweder das Top am Boden (ich hantiere am Mastfuss) oder der untere Teil vom Mast (ich hantiere am Mast top). Das Hinlegen vermeide ich dadurch, dass die Teile, die ich brauche (Mastfuss, Gabelbaum), alle schon an der richtigen Stelle in der richtigen Länge liege.

    Beim Abriggen: Falls dein Masttop ein kleine Schlaufe eingebaut hat (ein dicker Faden), dann kannst du einen grossen Schraubenzieher durch diese Schlaufe in die Wiese stecken und dann ohne Ziehharmonika den Mast rausziehen - sofern die Wiese die richtige Beschaffenheit hat.

  • Ist ein Gebrauchsgegenstand... ;)

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • hmm - bei den ersten NP WC Slalom Anfang der 90ziger Jahre zerfiel der Monofilm schon beim Anschauen. Versuche da mit einer 2. Schicht Monofilm was zu stabilisieren waren bei uns kontraproduktiv - der Monofilm riss dann halt immer an den "Übergängen" - also direkt an der Verstärkung.


    Das Knicken vom Monofilm bei modernen Segeln (beim ersten Aufbauen) ist nicht schön und hört sich fürchterlich an - aber das limitiert beim modernen Monofilm-Material nicht das Langzeitüberleben der Segel. vg Boris


    p.s. bei den Segeln aus Membranmaterialien gibt es diese Knickprobleme weniger, aber leider sind sie ja immer noch teurer

  • Bei dem einen Video von Gun drückt er einfach mit kraft den Mast ganz durch bis oben und dreht ihn dabei, denke mal das geht dann irgendwann auf kosten der Masttasche. Ich denke wir kennen alle das fiese Geräusch wenn das Segel knittert beim riggen da möchte man teilweise weghören. Aber anders gehts wohl nicht. Gun Segel haben auf jeden fall eine Öse zum befestigen beim abriggen. Ich Rigge meistens im Wasser ab dann ist es gleich sauber. Am Land haste sonst gleich mal Entensch.. Stöcker Steinchen alles mit im Segel . Hat ja nicht jeder so einen sauberen Vorzeigestrand wie in den Videos oder Golferrasen. ;)

  • da dein segel neu und das Monifilm noch ausreichend weich ist, glaube ich das nicht - langfristig halte ich es für keine gute Idee (mal abgesehen, dass du mit dem Aufkleben des Dacron das vorgesehene verhalten der Monofilmbahnen geändert hast), vg Boris

  • was mich etwas beruhigt ist, dass Dacron leicht elastisch sein soll und hoffentlich nachgibt; ich hab das Segel aufgebaut und es steht in dem beklebten Bereich ganz normal;

    blöd, das Ganze; ich bin mit sowas immer zu vorschnell anstatt mir erst Meinungen einzuholen und dann die Aktion zu starten oder eben die Finger davon zu lassen;

    ich will die Dacronfolie aber auch ungern abziehen da das auch Stress für den Monofilm ist und ihm sicher nicht gut tut

  • ich hatte auch einmal gefragt, was man degegen macht, s.u.,


    die Ezzy Segel sollen sehr weich sein, keine Knicke, mein Sailloft Cross knickt auch etwas weicher - es liegt auch am Material bzw. der Firma bzw am Modell, mein North ist eine Katastrophe,


    ich klebe die ersten fetteren Knicke mit dem festen hellen Tesa-Tape, so passiert nichts weiter, sieht nur fürchterlich aus


    das mit dem Nicht-Hinlegen, s.o. , ist eine gute Idee, wie auch das wichtige Raffen ganz oben und große Einbeulen an der Gabelaussparung, s. link,


    http://www.surf-forum.com/show…filmsegel-nur-Billigkrams




    ein Dünn-Monofilm kaufe ich nicht mehr und viell. macht Ihr mit, damit dieser Schrott vom Markt verschwindet :)

  • Ich habe jetzt auf beiden Seiten eine Dacronbahn aufgeklebt, siehe Foto

    Was für Material hast du dafür genutzt? Wo bezogen? Könnte sowas gerade für eine Reparatur brauchen....


    Ich denke nicht, dass das bei deinem Segel ein Problem verursacht.


    Ansonsten kann ich mich nur Rüdi anschließen: In den Größen einfach Cabersegel nutzen bei denen man die Camber nachträglich anklappen kann. Das entspannt den ganzen Mastein- und -ausfädelprozess ungemein.


    Gruß, Onno

  • Hi Onno,


    ich hatte ein anderes Segel beim Segelmacher, als ich es abholte sah ich, dass er einen Dacronpatch auf das Loch in der Masttasche geklebt hatte und fragte, ob er mir vom dem Material mitgeben kann. Ich habe gerade auf dem Rest nachgeschaut, es steht kein Hersteller oder sonst irgendetwas drauf, ich kann Dir nicht weiterhelfen, ich weiss nicht wo man es offiziell beziehen kann. Du könntest höchstens bei meinem Segelmacher (Gutmann in Konstanz) nachfragen. Der ist oft etwas grummelig aber eigentlich sehr nett. Ich denke, das Material ist gut geeignet um Risse im Monofilm zu kleben. Es ist Dacron-Klebefolie. Ich habe für 2 qm 20 Euro gezahlt. Wenn Du möchtest, dann schick ich Dir eine kleine Probe.


    Viele Grüsse


    Patrick