Infos zum Lorch Offroad 95 Blackline 2017

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo Zusammen,

    bin nun relativ unvermittelt auf der Suche nach einem passenden Ersatzboard.

    Dabei ist mir der 95 Liter Offroad eingefallen. Ich könnte mir vorstellen, dass mir das Brett liegt.

    Alles was ich bisher so gelesen hab ist er sehr freilaufend, hängt richtig zappelig am Fuß und lässt sich mit den Thrustern auch mal in leichter Welle fahren.

    Wichtigste Info wäre mir das Gewicht - das vom 95er hab ich noch nirgendwo gefunden.

    Wie stehts denn mit dem Speed des Boards. Es ist beim Offroad immer von "freemover" die Rede, d.h. für mich nicht unbedingt der flotteste.

    Wichtig sind noch Haltbarkeit und Temperatur-Stabilität (ich meine Schwarz in Ägypten).

    Auch die Schlaufenoptionen sind mir noch nicht so klar. ich fahre gerne weiter außen, aber nicht zu race-ig.

    So und nun zum letzten, geht auf dem Teil auch ein 7,5er oder ist das völlig daneben?

    Schon mal Danke vorab.

  • In der SURF ist der 95er drin, dieser Test passt sehr zu meinen Erfahrungen, obwohl noch den bunten habe. Diese Farbcombi passt für mich besser zu den Eigenschaften des Boards als das triste SW.


    Das Board ist mit einer guten Single Fin 30-32cm ähnlich schnell wie ein Freerider, allerdings nur bei Segel 5.0 - 6.0qm. 7.5 habe ich nie probiert, da nehme ich ein größeres Board. 6.5 hat mir schon keinen Spass mehr damit gemacht, weil so ein grosses Segel den Manöverspass zu sehr einschränkt.


    Hinten habe ich zwei enge Einzelschlaufen und vorne eine mittlere Aussenposition für Flachwasser.

    Bei echter Brandung ist mir das Board zu gross, daher passt dieses Setup für mich gut für den Einsatzbereich des Boards. Man merkt Kabbelwellen deutlich, ein Tabou S3 ist deutlich weicher und federt mehr weg, was ich langweilig finde.


    Wenn Dir diese Eigenschaften gefallen ist es ein super verarbeitetes Board, das viel Freude macht.


    VG Gerhart

  • Danke Gerhart,

    das hilft mir schon mal weiter. Da ich bisher stets so um die +/-95 Liter mit 5,2-7,5 gefahren habe, könnte ich mir vorstellen mit passender Finnenbestückung müsste das 7,5er doch eigentlich gehen? Und das er hierbei etwas schmaler ist stört mich gar nicht, im Gegenteil.

    Was wiegt denn Dein 95er?

    Ok, dann ist das mit dem sehr harten und lebendigen Lauf nicht übertrieben. Hm, mein bisheriges lief zwar hart, aber trotzdem sehr ruhig, wenns rauh wurde.

    Mag das zwar auch wenns sportlich ist, das hat aber auch seine Grenzen bei mir. Mit Fullspeed in der Halse sollte er nicht zum Kangoroo werden, das nervt mich.

    Die letzten Boards die ich so gefahren hab und die mit gut gefallen haben waren ein RRD Firestorm 101 Ltd. V4 und ein RRD FSW 90 Ltd. V4 und schon einige Zeit zurückliegend einen Hawk 97 Ltd.

    Aber irgendwie hätte ich halt gerne etwas das zwischen dem Firestorm und dem FSW liegt. Es soll ja wieder der beste Kompromiss sein - eines für alles.

    Hab den Surftest auch gelesen - für mich klingt das alles so.

    Das schwarze Carbon-Design sieht zwar echt schick aus, macht mir aber auch ein wenig Sorgen.

    Gibts noch Erfahrungswerte in Punkto Haltbarkeit?! Also ich geh mit dem Zeug an Land sehr pfleglich um, nur auf dem Wasser fahr ich es regelmäßig an seine Grenzen, dass muss es abkönnen, sonst kann ich drauf verzichten. Also ich stell meine Boards nicht in den Glasklasten und nehm sie nur zum polieren raus....;-).....und es sollte so genutzt mindestens vier oder fünf Sommer überleben.

    Bin in dieser Hinsicht gerade etwas leidgeprüft....

  • Gefühlt wiegt das Board mit Schlaufen ca. 6.5 kg.


    Wie gesagt, mit einem 7er fahre ich den 115 Glider.


    Ich glaube Du verstehst lebendig etwas falsch, für mich heisst das leichte Reaktion auf Fusssteuerung und gutes kontrolliertes Halsen mit hohem Eingangsspeed. Da spielt dann aber auch die Finne eine Rolle, ich nehme die MB Fins. Wie ich schon mal geschrieben habe passt zum 95er das Wort Funboard viel besser als FWS.


    Aktuell habe ich vier Lorchs, alle ohne Schäden, wie auch die davor, allerdings vermeide ich Schleuderstürze und zu flaches Wasser. Damit halten meine Lorchs und Finnen locker mehr als fünf Jahre.

    Aber selbst testen ist immer am besten.....


    VG Gerhart

  • bei normalem Gebrauch (also keine hohen Sprünge und Stürze, kein schrubben der Finne am Boden usw.) sollte ein Board doch 5 Jahre halten....

    Stimmt, dem kann ich nur beipflichten. Und das konnte ich bisher selbst mit gebrauchten Boards erreichen. Aber es hat einen Grund warum ich gerade nach einer Alternative suche.


    @Gerhart: Ok, Danke nochmal für die Konkretisierung, dann denke ich ist der offroad für mich richtig. Mit Schlaufen 6,5 ist ok, d.h. ohne Schlaufen für den Transport komm ich auf jeden Fall unter 6 kg.

  • Tachchen,

    bei normalem Gebrauch (also keine hohen Sprünge und Stürze, kein schrubben der Finne am Boden usw.) sollte ein Board doch 5 Jahre halten....

    Mein Fanatic FW TXTR Bj 2012 sieht abgesehen von den Schlaufen wie neu aus.

    Tschüss

    Gehts noch? 5 Jahre ist wohl ein Scherz. Mein Naish ist 19 geworden. Habe mir den 102 offroad für die nächsten 10 Jahre gekauft . Der soll nur nicht vorher mal kaputt gehen.

  • Hi, warum nimmst du denn nicht den 102? Mit dem kannst du vielleicht eher noch das 7,5er fahren. Ich bin den mit 4,7 jetzt 2 mal inder Welle gefahren und das ging richtig gut. Trotz Single Fin.

  • Tachchen,

    bei normalem Gebrauch (also keine hohen Sprünge und Stürze, kein schrubben der Finne am Boden usw.) sollte ein Board doch 5 Jahre halten....

    Mein Fanatic FW TXTR Bj 2012 sieht abgesehen von den Schlaufen wie neu aus.

    Tschüss

    Gehts noch? 5 Jahre ist wohl ein Scherz. Mein Naish ist 19 geworden. Habe mir den 102 offroad für die nächsten 10 Jahre gekauft . Der soll nur nicht vorher mal kaputt gehen.

    Tachchen,

    Naish + 19 Jahre = will doch keiner mehr fahren :)

    Im Ernst: sag ich doch, das meiner noch wie neu aussieht und die Fahrleistungen sind - mit Ausnahme der Stubby - unverändert gleich mit den heutigen FSW. Die Stubby sind ggf in einigen Teilbereichen besser, aber Overall sicher nicht.

    Tschüss

  • Das schwarze Carbon-Design sieht zwar echt schick aus, macht mir aber auch ein wenig Sorgen.

    Gibts noch Erfahrungswerte in Punkto Haltbarkeit?!

    Moin,

    zu den Fahrleistungen hat Gerhart ja schon alles geschrieben. Das "schwarze Design" ist vollkommen unerheblich. Da hat die SURF im Test, meiner Meinung nach, totalen Unsinn geschrieben. Ich habe 2 Platinumboards von Lorch, beide schwarz im Deckbereich und die liegen auch mal in der prallen Sonne rum. Die werden nicht einmal außergewöhnlich warm.....alles gut.


    Grüße

    Stephan

  • Ich kann dir nur sage, dass der 102 richtig wendig ist. Habe mir heute noch ein thruster setup gekauft. Was ich halt toll finde: ich kann da auch mal dümpeln und eine schnelle Wende fahren. Für meinen Geschmack geht er brutal eng in die Halse. Werde mir im Sommer noch ein 6,5-6,9qm kaufen.

  • Ich kann dir nur sage, dass der 102 richtig wendig ist. Habe mir heute noch ein thruster setup gekauft. Was ich halt toll finde: ich kann da auch mal dümpeln und eine schnelle Wende fahren. Für meinen Geschmack geht er brutal eng in die Halse. Werde mir im Sommer noch ein 6,5-6,9qm kaufen.

    Was hat das Thruster Set Up mit dümpeln und schneller Halse zu tun???

  • Hi, naja Dümpeln kann man mit dem 96er sicherlich auch noch. Fahr ja seit Jahren nur noch Boards in der Volumenklasse. Der 102er müsste im Vergleich ja richtig gut "floaten".

    Ich hab schon eher Bedenken, dass der 102er dann obenraus zu "fett" wird.

  • Ich kann dir nur sage, dass der 102 richtig wendig ist. Habe mir heute noch ein thruster setup gekauft. Was ich halt toll finde: ich kann da auch mal dümpeln und eine schnelle Wende fahren. Für meinen Geschmack geht er brutal eng in die Halse. Werde mir im Sommer noch ein 6,5-6,9qm kaufen.

    Was hat das Thruster Set Up mit dümpeln und schneller Halse zu tun???

    Man kann damit auch mal bei plötzlich nachlassenden Wind noch nach Hause kommen. Ist für mich in tarifa nicht unwichtig in der Straße von Gibraltar. Aber man kann auch mit entsprechenden Finnen mit kleinen Segeln und der Welle surfen. Es geht mit dem offroad angeblich noch 7.3 qm, was der Ersteller hier ja auch gefragt hat. Das hat es damit auf sich. Ich persönlich fahre lieber immer etwas größere Boards. Das gibt mehr Sicherheit und Komfort. Mein Ziel ist ein All in one board und da scheine ich mit dem 102 auf dem richtigen Weg zu sein. Klar geht er nur in einem bestimmten Bereich perfekt, aber unten und oben raus geht damit auch noch richtig gut.

  • Hallo,


    aktuell habe ich den Glider 115 und Thunderbird 95 (Glider S)

    Den 115er fahre ich mit 7,2 NP Hellcat und 6,0 Severne NCX (falls Wind noch nicht konstant genug)

    Den 95er mit dem 6,0 ; Gun Torro 5.0 und 4,3 Das 95er Board möchte ich ersetzen, da es mir einfach nicht wendig genug ist, bedeutet die Halsenradien sind gefühlt riesig.

    Einsatzbereich ist Flachwasser mit Kabbelwelle, Powerhalse, Duckjibe, Racejibe, mein Gewicht liegt bei 75 +-3 kg

    Der Offroad scheint mir genau das richtige Board zu sein, allerdings schwanke ich bei der Größe, eigentlich sollte es ja der 95er sein bei 5,0 sicher perfekt, wie sieht es aber bei 6,0 aus wäre da der 102 evtl. besser geeignet und könnte evtl. auch den Glider 115 ersetzen? Anders, geht der 102er auch noch gut mit dem 4,3 Segel ? Da ist natürlich der kleinere 95 etwas besser geeignet.