Warum sind Slalomsegel in den kleinen Größen so selten?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin ins Forum,


    ich frage mich schon seit längerem, warum die kleinen Größen bei Slalomsegeln (<6qm) so selten am Gebrauchtmarkt zu bekommen sind.

    Die Größen ca. 7qm bis ca. 9qm sind meist gut vertreten aus diversen Jahrgängen... werden die kleinen Größen echt so selten gefahren,

    dass man sie so lange behält...


    Würde mich interessieren, wie ihr das so einschätzt.


    Gruß Henning

  • Ich habe Slalomsegel von 6.2 bis 8.6

    Der einsatzberreich von so einem Slalomsegel ist so groß das man die kleinen Größen

    Seltenst braucht. Das 6.2er brauche ich maximal 3 mal im Jahr.

    Für die 3 mal im Jahr muss es kein neues sein.

    Bei viel Wind Fahren viele dann auch kein Slalom Material mehr sondern steigen auf

    Wave oder kleines Freeride Material um.

  • ich würde denken, das 90% aller Slalmsegel unter 6.2 m2 von reinen Speedfahrern, die dann auch häufig gesponsert werden oder eine ganze Palette nehmen, gekauft werden.


    der große Teil der Slalomregatten findet zwischen 3 & 6 bft (in Böen vielleicht auch 7 bft) statt, dafür reichen 7 bis 9.6m2 völlig aus. Die einzelnen Heads sind ja nur wenige Minuten lang und die Fahrer das dann kontrollieren können. Ein Freizeitfahrer hat einen völlig anderen Anwendungsfall ... der möchte häufig über viele Stunden auf dem Wasser sein. Dafür ist ein Slalomsegel aber nicht gedacht (diese sind ja nur im ALLERobersten Grenzbereich schneller) ... also kaufen Hobbyfahrer dann "gemäßigtere Segel".


    Letztens ist ein Speeder mit 9.6 gefahren, zu dem Zeitpunkt bin ich (105Kg) mit einem 7.0er Slalomsegel mit einem 70ltr Brett schon gut unterwegs gewesen, die Freestyler haben 4,5m2 gefahren ... und jetzt überlege mal, wann jemand dann ein 5.6er Slalomsegel einsetzt ?

  • Die sind eher für die Bierverweigerer und Müsliveganer um die 50 - 60 Kilo =O

    LG Martin

    |..89l Proof pro..|.................58cm breit | 8-6 BFT | 4,0 Hero - 4,7 Session - 5,3 Gator
    ...................|...116l 3S..|.......66cm breit | 7-5 BFT | 5,3 / 6,0 Gator - 7,0 Naish Boxer
    .......................|..132l F2 sx.|.82cm breit |6-4 BFT | 7,8 Naish GP - 9,9 HSM GPS


    Alles auf RDM :love: Meist in Sahlenburg unterwegs.

  • kann ich gut nachvollziehen, ich habe die auch gerne wenns mal passt. bei tramontana taugt mir das sehr.


    sailloft hat mWn 5,0 als kleinstes, Naish hat die SL Linie auch wieder aufs 5,2er erweitert, beim bullet war bei 5,8 schluss.


    ich hol sogar immer wieder mein 4,6er naish grandprix raus, NPin 4,6 (ca) und 5,5 hab ich auch noch rumliegen.


    aber ja - die sind selten, mein 5,2er das vom SL ersetzt wurde ist in die jugendförderung gegangen - da ist es auch super um den slalomnachwuchs zu fördern


    wenn du was gebrauchtes suchst schau bei den surfshops in leucate nach - die haben mMn fast immer was da

  • 6,2 kann man voll angeblasen im Sommer fast täglich auf Karpathos fahren, oft auch 7.0.

    an den ganz heftigen Tagen bin ich auch schon 2-3x 5.7 gefahren.


    Generell denke ich sind die kleinen Slalomgrössen nur was für PWA-Surfer oder Speedsurfer im Flachwasser. Hab mir für Südfrankreich dieses Jahr noch ein 5.0er geholt, mal sehen ob und wie oft man sowas braucht ...


    Persönlich tausche ich meine Segel alle zwei Jahre aus. Dieses Jahr die grossen Grössen, nächstes Jahr dann die kleinen.

  • naja - ist auch ein bisserl eine frage des körperbaus... bei 169cm und 75 kg und als grandmaster muss ich bei 45+ kn ned auch noch total überpowert sein, da hab ich mit allem anderen schon genug zu tun.


    und ich fahr einfach lieber camber segel.


    das 3,7er wave kommt nur als absolute notlösung raus

  • Das kleine Slalomrigg war immer mein am wenigsten gefahrenes - rein finanziell sinnlos im Vergleich zum 8,4 und 7,0-Rigg.

    Ich hab mein Avanti M1X 6.1 verkauft und gerade ein Avanti Tempest in 6.3 neu gekauft - hoffe, dass es 5 mal dieses Jahr aufs Wasser kommt.


    Warum habe ich es gekauft? weil die kleinen Salomsegel, max. angepowert auf einem schnellen 85-95 ltr. Slalomboard mit kleiner Finne einfach extrem Spaß machen :-)

  • Mein 5,6er ist bestimmt schon 2 Jahre nicht mehr aufm Wasser gewesen. 6,3 war letztes Jahr zwei mal dran. Für solche Segel braucht man richtig viel Wind. bis 30 kn kann man auch 7 noch ziemlich gut fahren, und die Tage mit deutlich mehr Wind sind halt selten. Daher haben viele diese Segel gar nicht und die die sie haben, erneuern sie nur selten.

  • Danke für eure Einschätzungen und Ansichten, dann will ich mal auf kleine Größen warten... iwann wird schon jemand "auftauchen" der seine Schätze abgeben möchte... ich habe 6qm und 5,5qm als kleinste Größen, allerdings aus 2009. Wird Zeit für einen Wechsel.

    Ich nehme mit dem kleinen lieber das etwas mehr an Kontrolle, als bis ans Limit angeblasen abzufliegen.

  • Mein 5,6er ist bestimmt schon 2 Jahre nicht mehr aufm Wasser gewesen. 6,3 war letztes Jahr zwei mal dran. Für solche Segel braucht man richtig viel Wind. bis 30 kn kann man auch 7 noch ziemlich gut fahren, und die Tage mit deutlich mehr Wind sind halt selten. Daher haben viele diese Segel gar nicht und die die sie haben, erneuern sie nur selten.

    30kn ziemlich gut noch 7 fahren? Respekt! im Flachwasser evtl., aber ansonsten ist ab 22-25kn definitiv 6.2 die bessere Wahl.

  • Mein 5,6er ist bestimmt schon 2 Jahre nicht mehr aufm Wasser gewesen. 6,3 war letztes Jahr zwei mal dran. Für solche Segel braucht man richtig viel Wind. bis 30 kn kann man auch 7 noch ziemlich gut fahren, und die Tage mit deutlich mehr Wind sind halt selten. Daher haben viele diese Segel gar nicht und die die sie haben, erneuern sie nur selten.

    30kn ziemlich gut noch 7 fahren? Respekt! im Flachwasser evtl., aber ansonsten ist ab 22-25kn definitiv 6.2 die bessere Wahl.

    So ist es

  • Das ihr aber auch nie jemandem mit dem Surferlatein durchkommen lasst.... Ihr habt ja recht. Böen bis 30 kn sind mit 7 OK, aber bei durchschnittlich 30 kn fahre ich auch lieber mit 6,3, selbst auf dem Flachwasser vorm Hagenburger Kanal.

  • Ich höre den "8-10 Windstärken Geschichten" immer gerne zu ;-)


    Das Foto in meinem Profil ist aus dem Juli 2016. Da hatten wir 30 (- 35 Knoten Wind in den Spitzen). Ich wog noch 108 kg, mein Brett hatte 85 l und das Segel hatte 4,5 qm.....und ich war so was von am Anschlag......


    Grüße

    Stephan