Crossover WindfoilSUP

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Fanatic Stubby Crossover Test


    https://www.youtube.com/watch?…ontinue=583&v=hMSGSQR7erI



    Was im Video gesagt wird, deckt sich mit meiner Erfahrung mit meinen Boards.

    Eine Box in der hinteren Position ist für Performance Windfoils besser, daher haben meine Borards 2 Foilboxen, sind dadurch aber auch 1 Kilo schwerer.

    Alex

  • ich finde ja den Ansatz, den Mast an 2 Stellen auf der Fuselage festschrauben zu können, ganz interessant (oder war es die Möglichkeit, die Fuselage drehen zu können und mittels der verschieden langen enden 2 Trimmpositionen zu erhalten

    weiß gad nicht, wer das so macht

    noch mehr positionen wäre noch besser

    das ermöglichte mit einem einzelnen Finne/Foil-Kasten einen Trimmbereich


    das Video ist mir mit meinen beschränkten Englischkenntnissen leider zu anstrengend

    geschriebene Texte verstehe ich besser und kann da zudemGoogletranslate zur Unterstüctzung verwenden

  • Slingshot hat eine Switchfuse mit unterschiedlichen Mastpositionen auf der Fuselage.


    Quintessenz des Videos ist , das die vorverlagerte Position vom Foil, die man zum SUPfoilen braucht, zum Windfoil üben gut ist, da man eher aufrecht steht und wenig seitlichen Druck auf den Foilmast bringt, aber sobald man mehr Druck und Speed mit dem Foil machen will, d. h. auch stärkeren seitlichen Druck auf den Foilmast ausübt ist die hintere Position besser.

    Da wirkt der Mast dann teilweise wie eine Finne.

  • danke für die Zusammenfassung
    werde das jetzt noch berücksichtigen, wenn ich die Einschlagmuttern in die Sperrholzadapterplatte mache, um morgen erste Fahrversuche zu starten