Patrik SL 115 Rail leichter Schaden

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin zusammen,


    leider war ich für einen Moment nicht aufmerksam genug.


    Ich transportiere mein Brett mit einem Surfrolli zum Wasser mit der Standfläche nach unten, beim abnehmen drehe ich das Brett auf die Unterseite, in die hintere Fußschlaufe gefasst und leicht gedreht um die vordere Schlaufe zugreifen, eine Windböe greift unters Brett dreht es mir aus der Hand, Brett schlägt mit der Seite auf das Gestänge von dem Surfrolli.

    Schaden sieht nicht riesig aus, aber es ein leichter Riss zusehen, wer kann mir Tips zur Reparatur geben? Möchte auch gern die Optik des Boards erhalten.

  • Moin.

    Ich kann Dir leider keinen Zaubertrick verraten sondern nur die "übliche" Methode.


    Den Riss komplett ausschleifen (da er klein ist würde ich nen Dremel mit dem dicken Rotationsschleifaufsatz) nehmen.

    Da solange schleifen bis alles kaputte weg ist.


    Dann einmal die Reparaturstelle abkleben.


    Zu erst angedicktes EPOXY in die entstandene Vertiefung und dann:


    a.) -gleich mit Glas oder Kohlegewebe auffüllen (zuerst kleiner Patch und dann immer größer werdend)

    -wenn der Spalt aufgefüllt ist PE Folie drüber und dann Tape drüber und schön stramm ziehen, damit es eine glatte Rundung wird.

    -nach dem Aushärten anschleifen und dann mit 2k Füller (weiß) füllern

    -Anschleifen und 2k Klarlack drüber und fertig


    b.) - nach dem Auffüllen mit angedicktem EPOXY erstmal härten lassen.

    - dann anschleifen

    - dann überlaminiere und wie unter a.) weitermachen


    Ach ja, ich würde auch gleich das EPOXY schwarz einfärben, dann müsste mit dem weißen Füller dier unfinished look wieder herstellbar sein ;-)

  • Hallo PeeJott 17,


    super vielen Dank für deine Tips, Ich bin in Sachen Repartur ziemlich unerfahren, wie sieht derDremel Rotationsschleifaufsatz aus? Mit was soll ich den Epoxyfeinspachtel einfärben? Habe was von Grillkohlenstaub gelesen? , oder gibt es andere Mittel.

  • Ich repariere auch nicht alles an meinem Auto selbst. Also vielleicht für relativ wenig Geld einen Fachmann ranlassen? Wenn es ein Top-Slalomboard ist, würde ich mir das überlegen.

  • Moin.

    Es gibt auch Paste zum einfärben oder Farbpigmente.

    Schau mal bei Bacuplast, H-P Textiles oder R&G rein, die sollten sowas haben.


    Das EPOXY würde ich mit Microballons andicken...


    LGs und viel Erfog,


    Paul.

  • Danke für die Tips Paul.


    Peter eigentlich hab ich meine Bretter von der Surfwerkstatt MH (Dieter Bernt) reparieren lassen. Ich war noch im Oktober dort, Dieter hat mir erzählt

    das er zum Jahresende, das Gebäude räumen muss. Ich weis nicht ob er schon seine Werkstatt woanders aufgebaut hat.

    Kennst du noch jemand in der Umgebung Oberhausen, Essen der Bretter repariert.

  • Ich repariere auch nicht alles an meinem Auto selbst. Also vielleicht für relativ wenig Geld einen Fachmann ranlassen? Wenn es ein Top-Slalomboard ist, würde ich mir das überlegen.

    Nachdem ich von einem Fachmann für wenig Geld mal ein tolles Ergebnis bekommen habe (Bord jetzt kaputt), bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Selbermachen doch nicht so schlecht ist. Gerade kleine Schäden sind ja keine Raketenwissenschaft.

  • ..Ach ja, was den Dremel-Aufsatz angeht (etwas schwer zu erklären)...

    Es gibt so verschieden dicke Aufsätze auf die man vorgefertigte rundlaufende Schleifpapier-Hülsen aufstülpen kann.

    Damit sie nicht verrutschen zieht man eine Schraube an dem Aufsatz an und das Gummi-Dingens in der Mitte dehnt sich aus und hält

    die Schleifpapier-Hülse fest.


    Vielleicht ist ein Bild besser:


    https://www.hornbach.de/data/shop/D04/001/780/493/477/76/DV_8_8741838_01_4c_DE_20131108124437.jpg


    Damit dann quasi genau auf dem Riss ansetzen, dann geht nur minimal rechts und links was weg und Du bekommst eine Nut. Die dann wie oben beschrieben auffüllen und 2 Lagen Glas drüber und fertsch ;-)

  • das Bild hilft mir, ich habe zwar keinen Dremel sondern nur die Aldiversion habe dazu noch eine Erweiterung von Noname gekauft, ich kann dort zwar nicht mit der Schraube die Dicke anpassen, dafür sind verschiedene Größen dabei, würde mit klein vorsichtig anfangen und falls nötig auf einen großeren Schleifaufsatz wechseln. Wenn ich dich richtig verstanden habe, den Schleifaufsatz parallel zum Riß aufsetzen, die Nut ergibt sich durch den Radius des Aufsatzes. Allso nicht quer zum Riß schleifen?

  • Moin.

    Ja genau.. Allerdings brauchst Du nur das gebröselte Laminat weg zu schleifen, also in Deinem Fall so 1-2mm tief max. Sobald Du in andersfarbiges Zeuch kommst, nicht weiter machen und erstmal kucken.

    Die Nut ist dann bei dem dicken Aufsatz vielleicht 3 mm breit..bei dem dünnen Aufsatz (ich habe 2 wie Du merkst) ist sie eher nur 1,5mm bei 1mm Tiefe....

    M.a.W. brauchst Du dann auch nicht viel Spachtel und auch nicht viel Glasgewebe...ich würde aber gleichwohl 2 Glaspatches mit ca. 100er Glas drüber machen.