Großes Waveboard

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Facebook Gruppe ist aktuell ein Goya Pro 105er aus 2015 drinne.

    Möchte 880€ haben. München.

    Wer nicht auf Facebook und/oder in der Gruppe Surfmaterial, der kann sich wegen dem Goya One 105 auch bei mir melden. Ist ein Freund von mir und ich kann den Kontakt gerne weiterleiten


    pasted-from-clipboard.png

  • Ich stand vor der gleichen Frage mit meinen 76 Kilo. Sollte eine Ergänzung zum Waveboard sein, also etwa 100 Liter. Bei einem PWA Freestyle Event am Grevelingen kam dann die Erleuchtung und ich habe den Versuch mit einem 99 Liter Freestyler und zwei neuen Freestyle Segel in 5,2 und 4,8 gewagt.


    Was soll ich sagen? Ein echtes Wow-Erlebnis. Das Board ist schnell, gleitet super an und läuft gut Höhe. Vom Fahrgefühl aber fährt es sich fast wie ein Waveboard. Zumindest ist es nicht länger ;-). Die beiden Avanti Segel fühlen sich in der Hand auch jeweils einen halben Quadratmeter kleiner an und bringen gute Leistung.


    Vielleicht mal ein ( neuer ) Gedanke?

  • Ich stand vor der gleichen Frage mit meinen 76 Kilo. Sollte eine Ergänzung zum Waveboard sein, also etwa 100 Liter. Bei einem PWA Freestyle Event am Grevelingen kam dann die Erleuchtung und ich habe den Versuch mit einem 99 Liter Freestyler und zwei neuen Freestyle Segel in 5,2 und 4,8 gewagt.


    Was soll ich sagen? Ein echtes Wow-Erlebnis. Das Board ist schnell, gleitet super an und läuft gut Höhe. Vom Fahrgefühl aber fährt es sich fast wie ein Waveboard. Zumindest ist es nicht länger ;-). Die beiden Avanti Segel fühlen sich in der Hand auch jeweils einen halben Quadratmeter kleiner an und bringen gute Leistung.


    Vielleicht mal ein ( neuer ) Gedanke?

    ...das kann ich nur bestätigen: 4.8 & 5.2 Echos mit 100l Freestyler ist eine Weltklasse-Kombo ;) ...zumindest für mich (82kg, Ostsee). Bei 4.4 Wind wechsle ich aufs Waveboard, aber für 4.8/5.2 finde ich einen gemäßigten Freestyler (Skate 100l) für manöverorientiertes Surfen viel spaßiger als große Waveboards oder FSW-boards. Wellen hats dann auf der Ostsee ohnehin nicht wirklich...


  • Für diesen Einsatzbereich fahr ich seit 2 Jahren mit 90 kg einen Goya Quad 116. Der erfüllt deine Anforderungen perfekt.

    Die 66cm Breite und das Volumen zwischen Mastspur und vorderen Schlaufen helfen beim Dümpeln, hinten ist das Board dann schmall und dünn wie ein viel kleineres Board.

    Ich hab das Board mit 6.3 - 5.0 in Frontside-Wellen am Atlantik oder in Carro benutzt, da vermisst man kein kleineres Board. Erst bei soliden 5.0 - 4.0 Bedingungen fahr ich meinen 96 Quad.

    Die Gleiteigenschaften sind sicher nicht mit einem Freewave oder Freesytle vergleichbar, aber das Volumen hilft beim Angleiten, in kleineren Wellen oder Flachwasser hab ich das Board als Twin mit 18.5 K4 Rockets gefahren, die lassen das Board etwas freier laufen.


    Da mein Homespot (leider) aber ein Baggersee ist, bin ich am Überlegen auf den 2019 One 116 zu wechseln, der auch sehr wavig sein soll, aber etwas besser für den See geeignet sein sollte.


    Gruß, Alex

  • Tachchen,

    beim Tetra sollte man sich darauf einstellen, dass gerade das Angleiten nicht die Paradedisziplin ist. Auch Höhelaufen ist eher schlechterer Durchschnitt.

    Tschüss

    Moin,

    ich hab' ja nur das 89er Brett und bin mit den Fahrtleistungen sehr zufrieden. Der von dir gefahrene 99er wird im Windsurfmagazintest allerdings als " superearly planing" bezeichnet, was nichts anderes als extrem früh angleitend bedeutet. Das wirft bei mir fast Fragen auf.....

    Gruß

    Rolf

  • Das mag sein, aber vielleicht sollstest du an deinen Formulierungen arbeiten. Z.B.: Im Vergleich zu meinem .......hatte ich den Eindruck, dass ....

    Aussagen ala " nicht gerade Paradedisziplin" helfen nicht weiter. Im Übrigen kann ich mir nicht vorstellen, dass das Brett in seiner Brettgruppe schlecht Höhe läuft

    Gruß

    Rolf

  • Tachchen,

    klar kann ich immer schreiben: "..nach meinem Empfinden" oder "IMO" oder so. Ich beschreibe hier grundsätzlich die eigenen Erfahrungen,....

    Was ist an "nicht gerade Paradedisziplin" unklar? Das Board hat seine Stärken IMO einfach nicht im Angleiten und Höhelaufen - jedenfalls nicht mit der Finnenbestückung oder mit mir als Fahrer oder bei den Wellen oder bei der Temperatur....

    Vorgestellt habe ich es mir übrigens auch anders!

    Tschüss

  • Womöglich liegt es an etwas anderem, dass diese stark abweichenden Eindrücke entstehen.

    Der Hersteller oder besser "die Marke", da nicht selber hergestellt wird, gibt einen Shape vor.

    Dabei ist die SRL sehr wichtig.

    Dem Kunden werden diese Daten nicht bereitgestellt.

    Alle Boards sind in Prinzip Customs.

    Je nachdem, wie gut der MA gerade drauf ist und wie und unter welchen beeinflussenden Umständen das Board aus der Form kommt, erhält man mit viel Glück das, was von der Marke vorgesehen ist oder aber eine Gurke.

    Das führt dazu, dass einige mit dem Board glücklich werden, andere aber nicht, wenn keine Endkontrolle stattfindet.

    Überprüfen kann man den Gurkenfaktor (beispielsweise 0,5, 1,0 oder 1,5 cm Rocker) nicht, da man eben keine greifbaren Daten erhält.

  • Bei mir auch.....ich frage mich dann immer, wie glaubwürdig solche Tests sind....

  • Ich hab mich jetzt entschieden und werd' meinen Goya Quad 116 gegen einen Goya One 116 als großes Waveboard austauschen.

    Werde berichten sobald ich Gelegenheit hatte den One zu fahren.

    Alex


    P.S: Wenn jemand Interesse am Quad 116 hat, bitte PM.