Großes Waveboard

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hi,


    bin auf der Suche nach einem großen waveboard um die 100l -110l als Ergänzung zu meinem fanatic fw.

    Ich habe schon google und auch das Forum bemüht, jedoch weder richtige Tests noch andere aktuelle Themen dazu gefunden.

    Vielleicht habt ihr hier Empfehlungen für die üblichen Nordseebedingungen mit 6er und 5er Segeln?

    Eine erste Idee wäre ein Quatro Tetra Thruster - kann hierzu ggfs jemand etwas sagen? Ansonsten bin ich auch gespannt auf andere Tips :) Danke!

  • Starboard AIR 103

    Würde ich gegen meinen 116 3S tauschen ;-)

    3S gibt es auch noch um die 106l

    LG Martin

    |..89l Proof pro..|.................58cm breit | 8-6 BFT | 4,0 Hero - 4,7 Session - 5,3 Gator
    ................|...116l 3S..|..........66cm breit | 7-5 BFT | 5,3 / 6,0 Gator
    .......................|..132l F2 sx.|.82cm breit |6-4 BFT | 7,8 Naish GP - 9,9 HSM GPS


    Alles auf RDM :love: Meist in Sahlenburg unterwegs.

  • Ich stand letztes Jahr vor derselben Entscheidung. Ich habe mir Flikka ein Allwave machen lassen und liebe das Board! Gerade in SPO oder Römö hat mir bei meinem alten Fanatic Twin die Angleitpower gefehlt, mein Flikka hingegen gleitet sehr früh an, man kann aber dennoch sehr schön Wellenabreiten. Bei letzterem darf man nur nicht überpowert sein. Du kannst ja mal auf deren Webseite schauen.

  • Wenn's in Richtung 110 Liter geht, dann wird das Brett auch meist recht breit. Das ist mitunter recht gewöhnungsbedürftig. Wir haben so ein Flikka Freewave mit 107 ltr / 68cm. Gleitet ganz passabel aber die Halsen und die Dreheigenschaften sind unglaublich. Klar, ist ja auch ein Freewave-Board. Das Brett polarisiert auch ziemlich. Meiner Frau (ihr gehört das Teil eigentlich) gefällt's nicht so wirklich, ich liebe es aber (trotz der Größe).


    Google mal nach den großen Quattros und Goyas. Auf Englisch gibt's da glaub ich einige Meinungen dazu.


    SG

    Sepp

  • Große Waveboards, die ordentlich funktionieren gibt es mittlerweile genug.


    Für Nord- und Ostsee muss es wohl nicht so radikal sein, Tetra Thruster klingt gut, vielleicht auch Goya One, Tabou Pocket.


    Die Frage ist, was du von dem Board erwartest? Nur, dass es früh gleitet, oder bestimmte Maneuvereigenschaften?


    Ich hatte früher auch einen Lorch Offroad und habe ihn bei wenig Wind auf der Nordsee gefahren, mittlerweile benutze ich dazu ein Lorch 115 L Quad.


    Welches Gewicht hast du?


    Ich benutze bei 95KG auf der Norsee und auf Reisen ein 95er und 115er Lorch Quad als Allround-Waveboard, manchmal wünsche ich mir, dass es eher Thruster wären. In Kapstadt benutze ich ein ziemlich gerockertes 88er Lorch Twin für viel Wind mit 4.2, 4.7 und wenn es stetig weht auch mit 5.3, ansonsten ein 107er Lorch Quad Allround Wave mit 5.3 und 5.9, wenn der Wind furs 4.7er löchrig ist, benutze ich es zum Teil auch.


    Habe letztlich in Kapstadt mal ein Fanatic Triwave 99 von einem Freund probiert, das gefiel mir auch sehr gut.


    Hatte zwischenzeitlich ein Starboard Nuevo 110, welches mir auf der Nordsee gar nicht gefiel und ein Quatro 110 L Quad, welches auch schnell wieder gehen musste, da mir meine Lorchs besser gefallen haben.

  • Der Lorch Freewave Thruster bei DD sieht sehr gut aus. Hatte ein ähnliches Board.


    Schade, dass der Verkäufer kein Alter dazu schreibt. Ich tippe, dass das Board aus 2012 oder 2013 ist, dann wäre der Preis allerdings recht hoch...

  • Danke euch schon mal.


    Zu den Eigenschaften. Soll einigermaßen übers Weißwasser und über die Welle kommen und sich kleiner anfühlen als es ist. Das Volumen will ich nur im Dümpeln merken und auf der Welle dann möglichst flink und agil.


    Habe 88kg ca.


    Triwave in 99 finde ich interessant - kannst du mehr zu dem sagen?

  • Habe das Triwave 99 nur kurz, d.h. 30 Minuten in Kapstadt gefahren, 5.3er Segel, kleine Welle. Wurde für 2018 vom Grip abgelöst.


    Es glitt gut an und drehte auf der Welle ordentlich. Wird selbst als 99er drehfreudiger sein als dein 86er Freewave.


    Die modernen Waveboards fährt man ohnehin etwas größer. Die Bedingungen rausdümpeln und Welle abreiten sind aber auch nicht nordseetypisch, oder? Solche Tage haben wir in Kapstadt häufiger, 4 Bft., Welle, raushungern und dann beim Reinfahren auf der Welle ins Gleiten kommen und die cleane Welle abreiten.


    Bei deinem Gewicht könntest du auch darüber nachdenken, dein 86er Freewave durch ein ordentliches 95er Waveboard zu ersetzen. Da passt auch der Sprung zum 114er Offroad gut, welches gut mit einem 5.9er Wavesegel zu fahren ist, wenn nicht genug Wind für das Waveboard da ist.


    Google mal nach Tests oder gehe bei windsurf.co.uk auf Tests, die sind ohnehin meist besser als in der surf...


    Wenn du ohnehin nur auf der Nordsee fährst, kommt ggfls auch eines der neuen "Stubby-Boards" in Betracht.

  • Moin,

    der Quatro Tetra wäre schon eine gute Wahl. Die Freewavebretter von Quatro passen meiner Meinung nach hervorragend zu Nord- und Ostsee.

    Etwas mehr Wave als Free, drehen hervorragend und sind in Kabbelwasser extrem laufruhig.

    Gruß

    Rolf

  • Bei Daily Dose inseriert jemand ein 97er Flikka Allround Waveboard (Thruster(Quad) incl. Finnen, das klingt ganz ordentlich:


    https://www.dailydose.de/priva…/detail.php?siteid=271575


    Flikka sieht man in Holland und auch in Kapstadt mittlerweile häufiger am Starnd und die Besitzer berichten positiv.

  • Servus boetchen1


    Als alter Goya Fan muss ich Dir natürlich die nachfolgenden Boards ans Herz legen.


    Hier ein paar Tests vom englischen Magazin, die auch größere Waveboards getestet haben. Die Island Monkeys haben zwar früher warmes Bier getrunken, alles in Pfefferminz-Soße gekocht, aber was man Ihnen einfach mal wirklich zu Gute halten muss ist die Objektivität und Fairness. Plus Meinungen unabhängig von Werbeeinnahmen etc. ;-)


    https://www.windsurf.co.uk/tes…ar-105l-2017-test-review/


    https://www.windsurf.co.uk/tes…ne-105l-2017-test-review/


    https://www.windsurf.co.uk/tes…ne-105l-2016-test-review/


    http://www.windsurfers.de/einz…tom-quad-118l_a-4171.html


    Den Custom Pro Surfwave Thruster gibt es aufgrund der großen Nachfrage und des schnellen Erfolgs jetzt auch in 99 und 105 seit kurzer Zeit.


    Ein entfernter Bekannter von mir aus Holland hatte erst den 105er One aus 2017 und dann den 106er aus 2018, jetzt wieder den 105er aus 2017. Hier sein Text dazu bzgl. der Unterschiede:


    "Recently I have sold my own Goya One to replace it with the new 2018 version. After delivery and a couple of sessions I came to the conclusion that the 2018 version is to different to my taste. I have sold that board and replaced it with a new Fanatic Freewave stb 2018... That board is even worse for my sailing style... It doesn't allow any back foor pressure. I am a slalom sailer so that a bit of a challenge...

    Best option would be to buy my old friend back..."


    Das kann ich nur bestätigen. Mir lag der 106er aus 2018 auch nicht so gut, wie der One aus 2017. Ich fahre die Boards auch lieber mehr über den hinteren Fuß als über den vorderen.


    Hoffe Du findest ein neues Schätzchen für Dich.


    Hang Loose und Servus aus dem Süden


    Niklas