Einbaumasse bei Tuttle-Box

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo zusammen und viele Grüsse aus Renesse von meiner Herbstwinter Testtour.

    Gabe einen PD-Slalom .

    Mein nerviges Problem ist, dass alle Finnen nie auf anhiebt ins Tuttle Box Sytem passen.

    Alle sind Sie zu breit meist oder auch zu lang ein wenig.

    Habe gerade mal versucht eine Hurricane SS und ein neue Lessacher reinzusetzten und nichts geht.

    Also steht vor dem Spass erst mal schleifen an.

    Habt ihr auch alle das Problem oder habe ich eine schlechte Norm Bix erwischt.

    Sollte doch heute zu Tage möglich sein die richtigen Einbaumasse zu haben. Bei Powerbox Finnen hatte ich nie das Problem in der Form.


    Windige Grüsse von der Nordsee

  • wieviel sind die Finnen denn zu dick / tief ?

    hast du mal genau nachgemessen, was die Box & Finnen für Maße haben ?


    die Finnen von Wolfgang habe ich ich NIE nachschleifen müssen, die paßten bislang wirklich immer


    generell ist es fast "normal", TB Finnen anpassen zu müssen, weil die parallelen Wände keinen Spiel haben dürfen und 1/10 mm dann schon rappeln würde

    sei froh, das sie nicht zu schmal oder kurz sind, dann hättest du ein größeres Problem, weil du Material auftragen müßtest ;-)

    das die Tiefe nicht paßt, finde ich ungewöhnlich, das habe ich bislang bei meinen >50 TB Finnen noch nie gehabt


    über die Forumssuche wirst du herausfinden, das es 2 verschiedene TB Kästen gibt und die Maßhaltigkeit bei TB nicht immer so ganz genau ist ;)

  • Weil ich gerade ein Paar Hersteller teste ist mir das jetzt aufgefallen.

    Drake DW Slalom durfte ich auch in Länge und Breite anpassen.

    Vielleicht habe ich mich auch falsch ausgerückt , aber Tiefe past .

    Nur an der Längsseite mussten Sie auch angepasst werden .

    Also auf zum fröhlichen schleifen....

    Habe ja Urlaub und ausser surfen nichts vor ....👍😎😃

  • Bei Patrik Boards kommt es schon mal vor das man die Finne auch von der Höhe her anpassen muss, das hatte ich bei einem 135er PD Slalom auch.

    Das anpassen nervt, und mal eben eine Finne zum Testen von jemanden ausleihen geht auch oft nicht weil die Finne auf sein Board angepasst ist😔

  • Ist doch nix neues, dass man TB vorher einschleifen muss... ;)

  • @Totti,

    das es nix neues ist ist sicher den meisten bekannt, ist aber trotzdem eine Lachnummer

    das es die Hersteller bei einem Surfboard wo über 2000€ kostet nicht für nötig halten

    einheitliche Boxen einzubauen!

    Auch wenn die Finnenboxen warscheinlich nicht bei Cobra hergestellt werden könnten die ja

    auf die Hersteller mal etwas Druck machen und die Boxen die nicht den Vorgaben entsprechen

    als Ausschuss zurückgeben, anstatt jeden scheiß einfach einzubauen!

  • Wie kommst du darauf, dass es an den Board-Boxen liegt??

    Ich kann das absolut überhaupt nicht bestätigen. Den Schuh sollen sich die Finnenbauer mal gehörig anziehen.

    Ich habe absolut gar keine Passprobleme mit Finnen, die auch bei Cobra produziert werden.

    Woran das jetzt wohl liegt?

  • Woher soll ich das wissen?

    Vielleicht hat mal jemand eine Box geschliffen? :rolleyes:

  • Tachchen,

    Rudi - das hat jeder TU-Box-Board-Inhaber im Laufe seiner Surferzeit wohl erlebt...und dass ohne in der Box rumgeschliffen zu haben.

    Nimm eine Tuttle Finne und versuche diese in 5 Boards am Beach zu stecken.

    Da wird vermutlich alles passieren: passt genau, ist zu klein, ist zu groß.


    Ich kann von meinen 3 Tuttle-Box-Boards, die ich neu (noch mit dem Aufkleber quer über der Box) gekauft habe berichten dass

    a) da nicht dran rum geschliffen wurde

    b) Finnen die zuvor an anderen Boards passten (Finnen wurden passend geschliffen), passten eben nur teilweise. Manchmal musste ich noch mehr runterschleifen, weniger oft musste ich an die Vorder- und Hinterkante wieder was auflaminieren; optimal gepasst hat zumindest bei meinen Boards eine Finne nie gleichzeitig in 2 Boards

    c) bei TU-Finnen, die in einem anderen Board mit DTU eingesetzt werden, nutze ich einen Adapter um den TU - DTU-Abstand aufzulösen (weil ich eben nicht permanent auflaminieren und abschleifen will).

    Das Ganze ist für mich nach all den TU-Jahren (seit es die Trimmbox nicht mehr gibt) auch nicht markenspezifisch - SB, Tabou, Fanatic, RRD...

    Tschüss

  • Von Otmars HP FAQs:


    "Can it happen that the new fin will not fit into the fin box of my board?

    Don`t worry. We are producing the fin head always a little bit

    thicker than a standard fin box. So you can grind your fin head to adapt it perfectly to tolerances from board production."


    So oder in der art findet man von fast jedem Finnenbauer einen Hinweis auf deren Seiten. Ist also völlig normal, egal welche Box,

    nachgeschliffen muss fast immer, mehr oder weniger.