JP Freestyle Wave 112?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Tachchen,

    wollte mich mal nach Erfahrungen zum JP FSW in 112 l erkundigen.

    Kennt jemand das Board aus eigenen Erfahrungen?

    Ist Pro-Version sinnvoll - Thruster braucht man doch eigentlich nur in größeren Wellen und nicht am Browersdamm, oder?

    Tschüss

    Moin,

    ich bin den vor 2 Monaten bei Egli auf Fuerteventura gefahren (allerdings in der Pro Version). Die sind da mit Thrusterfinnen ausgestattet. Nicht wirklich notwendig, aber vorm Strand liefen einige schöne Wellen auf....da hat das Spaß gemacht.

    Bin das Board mit einem 6,2er Atlas gefahren und hatte viel Spaß. Vorher hatte ich einen Magic Ride 111 und das Ding war soooo langweilig zu fahren, da habe ich gewechselt. Der FSW glitt nicht später an, war aber viel spritziger und lebendiger am Fuß. Dreht traumhaft leicht, wurde recht flink und hat mir den Nachmittag gerettet.


    Pro Version mach wohl nur Sinn, wenn darüber kein größeres Board mehr kommt und der Gewichtsvorteil eine Rolle spielt.


    ich hatte früher (2008) den FSW 109 in der Pro Version. Den bin ich damals als großes Brett gefahren. Lief auch mit 6,7er super und zur Not ging sogar das 7,5er (Freeride, no Cam). Das Board war auch schon klasse....


    Gruß

    Stephan

  • TAchchen,

    hört schon interessant an. Ich möchte halt bei ein Board in einem Windbereich fahren, wo das 95l-Board einfach noch zu klein ist. Also immer dann, wenn es böig ist, der 95er immer wieder aus dem Gleiten kommt und mühsam in Fahrt zu bringen ist. Segel soll ein 6,7er Freemove / Powerwave werden, vielleicht auch später mal ein 7,5er Freeride (Stream).

    In dem englischen Test wird die Pro-Version 2017 halt als extrem variabel einsetzbar beschrieben und der 2018er kommt mir wegen der Längenreduzierung sehr entgegen - zumindest auf dem Papier.

    Tschüss