Problem bei Kombination PD F-Cross 102 und NS S-Type 6,6

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo liebe Leute


    Bei meinem Projekt "Weniger Material - mehr Surf-Spass" bin ich einige Schritte weitergekommen. Mein Motto: 2 Bretter, 4 Segel, 3 Finnen - mehr nicht.


    Was super funktioniert:


    SB Futura 131 + NS S-Type 7,8 + C-Fin 45


    Ebenfalls super-tolle Kombination:


    PD F-Cross 102 + NS Volt 5,6 oder 4,7 + C-Fin 30


    Was auch gut funktioniert:


    SB Futura 131 + NS S-Type 6,6 + C-Fin 40


    Was aber bei mir nicht funktioniert - und deshalb frage ich Euch - ist die Kombination von


    PD F-Cross 102 (mit 3 Schlaufen) + NS S-Type 6,6 + C-Fin 30.


    Irgendetwas mache ich da falsch. Ich stehe auf dem Brett wie der erste Mensch. Brutaler Druck auf dem vorderen Bein, kann das Segel nicht dicht nehmen, kein Close-the-Cap. Bekomme das Brett nicht zum fliegen.


    Habe schon einiges ausprobiert: Mast nach vorne, Tampen verschoben, rumgetrimmt. Bin ratlos. Mein Körpergewicht (nass): 100 Kg, routinierter Surfer - an was kann es liegen?


    Muss ich doch die vierte Schlaufe montieren?

    Braucht es doch eine grössere Finne? 33er? 34er? Oder was?

    Geht die Brett-Segel-Kombination einfach nicht?


    Kann mir jemand helfen? Besten Dank für alle Tipps.


    Steffen

  • Ein race- oder freerace Segel auf einem freemover macht nicht wirklich Spass. Wenn, dann auf alle Fälle 4 Schlaufen setup und Kante geben (sofern möglich). Bin überzeugt, wenn du ein Volt in gleicher Segelgrösse damit fährst, verhält sich das board ganz anders (Druckpunkt wird weiter vorne sein).

    Habe ich auf meinem 3S auch mal probiert und es wieder sein lassen.

    Andersrum würde das wahrscheinlich problemloser funktionieren, Volt auf futura.

  • Guten Morgen allerseits


    Besten Dank für die vielen wertvollen Tipps. Muss - glaube ich - leider einsehen, dass diese Kombination nur bedingt tauglich ist.


    Herzliche Grüsse und nochmals besten Dank


    Steffen


    P.S. Gerade noch einen schönen Verschreiben von mir entdeckt: Close the Cap :-))). Na, dann: Mütze runter und durch :-))

  • Ein race- oder freerace Segel auf einem freemover macht nicht wirklich Spass. Wenn, dann auf alle Fälle 4 Schlaufen setup und Kante geben (sofern möglich). Bin überzeugt, wenn du ein Volt in gleicher Segelgrösse damit fährst, verhält sich das board ganz anders (Druckpunkt wird weiter vorne sein).

    Habe ich auf meinem 3S auch mal probiert und es wieder sein lassen.

    Andersrum würde das wahrscheinlich problemloser funktionieren, Volt auf futura.

    Moin,

    das würde ich unterschreiben.

    Ich fahre auf meinem Offroad 111 zwar auch ein 6,7er (und sogar 7,9er) Gun Rapid und das geht mit 36er Hurricanefinne wirklich super gut, aber das sind erstens camberlose Freeracesegel und zweitens hat das Board gute 10 l mehr Volumen und mehr Breite.

    Ein 6,6er sollte auf dem 102er schon die Obergrenze darstellen, dann aber camberlos...Freemove, Freestyle, Freeride, Freerace...und die 4. Schlaufe dürfte dann auch Sinn machen.


    Gruß

    Stephan

  • Also ich fahre auf meinem 106er Freewave ein 6,9er North Volt mit 36er Finne. Das läuft, ist aber auch wirklich das Maximum was ich auf dem Board fahren wollte.... Achso: im 3 Schlaufen Setup...

  • Du fährst alle deine Kombinationen mit zu großer Finne, nur die eine mit der du nicht klar kommst mit zu kleiner Finne, das ist dein Problem! Für diese Kombi sollte eine 35 passen

    Besten Dank für all Eure Tipps.


    Was würdest du beim Futura 131 mit 7,8 und beim Futura mit 6,6 als Finnengrösse empfehlen?


    Gruss und Dank


    St

  • Servus,


    Dass der 102 im drei Schlaufen Setup mit einem Camber Freerace Segel zu fahren sehr unschön ist, kann ich mir gut vorstellen.

    Ich würde an deiner Stelle ein 6,4-6,7 Freemove Segel nehmen. Das läuft dann sicher besser.

    Für die kleinen Segel wäre sicher auch noch eine kleine Finne möglich...

  • Was aber bei mir nicht funktioniert - und deshalb frage ich Euch - ist die Kombination von


    PD F-Cross 102 (mit 3 Schlaufen) + NS S-Type 6,6 + C-Fin 30.

    Ich fahre auf meinem PD F-Cross 93 ein Severne Blade 6.7. Stellt für mich eher der "Boost-Modus" für das 93er-Board im unteren Windbereich dar, wenn ich keine grösseren Boards dabei habe. Funktioniert im 3-Schlaufen-Modus einigermassen gut: Vom Trimm her sehr gut (Mastfuss 1cm vor der Mitte des nutzbaren Bereichs), wenn ich mit der grösseren Finne (30er) etwas mehr Druck geben möchte, fühlt sich die Kombi wegen überstrecktem Rist eher etwas unangenehm an.

    Auf einem 102er F-Cross - erst recht mit 4-Schlaufen-Setup - funktioniert ein solches Segel bestimmt sehr gut. Die "Blade"-Serie sind ja Wave-Segel, wobei sie in den Grössen 6.2 und 6.7 Freemove-Charakter haben.

    Gruss, Andy