233x90 FreeRacer mit ca. 145l Volumen...

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • du kannst ja hinterher ein paar Löcher in den Schaumstoff machen und am Bug ein kleines Fenster, siehe F2 früher, einsetzen ;-)

    wenn das Fenster groß genug ist ... kannst du bestiiiiiimt 1KG sparen :D

    Ein geradezu hervorragende Idee... Ich tu Dank einfach so als ob es die ollen f2 Dinger nicht gegeben hätte und Verkauf es als meine Kreation...

    Vielleicht window? Neee, es bekommt den Zusatz gb für glass bottom... Ich bin begeistert ;-))))))))

    Als nächstes Projekt wünsch ich mir dann von dir ein komplett transparentes Air Inside Board 8o

  • du kannst ja hinterher ein paar Löcher in den Schaumstoff machen und am Bug ein kleines Fenster, siehe F2 früher, einsetzen ;-)

    wenn das Fenster groß genug ist ... kannst du bestiiiiiimt 1KG sparen :D

    Ein geradezu hervorragende Idee... Ich tu Dank einfach so als ob es die ollen f2 Dinger nicht gegeben hätte und Verkauf es als meine Kreation...

    Vielleicht window? Neee, es bekommt den Zusatz gb für glass bottom... Ich bin begeistert ;-))))))))

    Als nächstes Projekt wünsch ich mir dann von dir ein komplett transparentes Air Inside Board 8o

    Man merkt, hier wird mitgedacht und keine Niesche bleibt unbesetzt.


    Natürlich werde ich das bauen. Ein durchsichtiges AirInside....Großartig...

    Da denke ich gleich an die V2.0 in die dann nicht nur Luft reinkommt sondern auch ein farbiger Rauch...das würde doch großartig aussehen, wie sich dann das Innenleben verändert...

    Wie eine LavaLampe nur als Surfbrett....

    Da wird mir gleich warm ums Herz :saint:;)

  • Da denke ich gleich an die V2.0 in die dann nicht nur Luft reinkommt sondern auch ein farbiger Rauch......

    in anbetracht der gewichtsthematik lieber helium

    und bei V3 dann wasserstoff mit dem nachbrennerventil statt goretex membran ;)

  • Junx, ich merke, der Visionärsgeist ist nicht verloren gegangen.


    Aber mal Spaß bei Seite, ich bin tatsächlich auf das Endgewicht gespannt.


    Sollte es tatsächlich abartig hoch sein, muss ich wohl für zukünftige Projekte irgendwas anders machen...


    Zudem ist es auch so, das ich bzgl. Materialeinsatz jetzt schon bei 450,- bin.


    Da kommt der ganze Lackierkram noch dazu, also wird es eher so bei 600,- landen...


    Auch nicht der Mega Schnapper, aber ich stehe ja noch am Anfang meiner Shaperkarriere...

  • Mein Kumpel Eike sagt, das er so nach 10 Brettern richtig gut geworden ist.

    Es ist dann aber auch eine andere Welt, auf so einen Brett zu fahren ;-)

    LG Martin

    |..89l Proof pro..|.................58cm breit | 8-6 BFT | 4,0 Hero - 4,7 Session - 5,3 Gator
    ...................|...116l 3S..|.......66cm breit | 7-5 BFT | 5,3 / 6,0 Gator - 7,0 Naish Boxer
    .......................|..132l F2 sx.|.82cm breit |6-4 BFT | 7,8 Naish GP - 9,9 HSM GPS


    Alles auf RDM :love: Meist in Sahlenburg unterwegs.

  • moin Mafa.

    Das gibt mir Auftrieb. Dann muss ich mich nur noch durch 8 durcharbeiten... ;-)

  • Hut ab vor Deinen Shapekünsten!

    Die Kunst des Brettbaus ist eben nicht nur die Technik, also wie ein Brett gebaut wird (Vakuumtechnik, Laminiertechnik, Shapekunst usw.), sondern vor allem auch einen optimalen Laminatsaufbau zu verwenden, der genau die richtige Dimension hat. Nicht zu schwer, aber ausreichend stabil.


    Bis man alle Komponenten optimiert hat, kann es schon etwas dauern, bzw. hat man schon diverse Bretter gebaut und wieder verschlissen. Learning by Doing eben.


    Am besten wäre es natürlich, man bekäme von erfahrenen Shapern einnen Konstruktionsplan. Den rückt aber wohl ein erfahrener Brettbauer kaum freiwillig raus...


    Bis dahin würde ich auch lieber etwas zu schwer bauen, dafür aber auf der sicheren Seite sein, was die Haltbarkeit angeht. ;)

  • Wie schwer oder leicht darf denn solch ein Board mit diesen Maßen eurer Meinung sein??


    Wie Paul beschreibt, hat er noch etwas viel gespachtelt. Werden jetzt die von mir geschätzten 500 Gramm Spachtel abgezogen, liegt das Gewicht in einem sehr guten Bereich.


    Weiter so Paul.:):thumbup:

  • finanziell wird das wohl noch eine Weile dauern, bis es sich wirklich lohnt. Was genau raus kommt, weißt du ja auch noch nicht. Ist aber auch egal, solange du Spaß dran hast. Mit jedem Schritt lernst du was dazu. Das ist das Wichtigste. Irgendwann weißt du genau was du tuen musst, um zu erreichen, was du willst.

    Bis dahin bist du am lernen, so wie auch die Großen der Szene vor Dir .

    Meinen Respekt hast du!

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Hi Junx.

    Danke für die Blumen.

    Ja, der Spaß an der Sache darf nicht zu gering eingeschätzt werden.


    Was die verwendeten Materialien angeht ist es ein stetiger Prozess....

    Zuerst die Eigenschaften anschauen (Gewicht/Steifigkeit/Haltbarkeit), dann den Preis (wenn ich darauf nicht achten müsste, würde ich nur das AIREX 63.80 oder wie das heißt nehmen)

    dann der erste Test und dann der zweite Test beim tatsächlichen Einbau (da hat mich ja mein aktuelles AIREX etwas enttäuscht).


    Dann geht's weiter mit dem Testen, denn es ist ja nicht unwichtig wie schwer es nach dem laminieren ist und wie es sich dann später (auf dem Wasser) anfühlt...


    Alsooo schon beim Material unglaublich viele Möglichkeiten....was den Shape angeht da will ich gar nicht anfangen...


    Ich würde mal tippen das der Gleiche Shape mit verschiedenen Materialien auch deutlich anders ist....


    Ja, es gibt viel zu lernen und wenn ich es nach 10 Boards einigermaßen gut kann, dann bin ich schon sehr zufrieden ;-)


    mafa :


    Sag mal, wo sitzt der Eike denn und gibt er vielleicht mal die eine oder andere Shaper-Clinic? Da würd ich doch zu gerne mal reinschnuppern ;-)

  • Stade, ist ab und an mal in Sahje und sonst auf der Ostsee unterwegs.

    Mega netter Kontakt und ich hoffe, wir können dieses Jahr mal seine Freestylfähigkeiten Filmen.

    Ein Link ist ja auf seinem Namen ;-)

    Ich push in immer mal ein wenig aber über seine Zeit kann ich ja nicht verfügen.

    LG Martin

    |..89l Proof pro..|.................58cm breit | 8-6 BFT | 4,0 Hero - 4,7 Session - 5,3 Gator
    ...................|...116l 3S..|.......66cm breit | 7-5 BFT | 5,3 / 6,0 Gator - 7,0 Naish Boxer
    .......................|..132l F2 sx.|.82cm breit |6-4 BFT | 7,8 Naish GP - 9,9 HSM GPS


    Alles auf RDM :love: Meist in Sahlenburg unterwegs.

  • Moinsen.

    Jaaa...es hat gedauert aber nun ging es weiter.

    Das UWS-Laminat war dran.

    Aber erstmal hier ein paar Pics von meinen Hilfsmitteln.


    Einmal der Laminiertisch aus OFB-Platten (oder wie die Dinger heißen). Da einfach ne Folie drauf und dann noch eine Folie. Auf die obere Folie wird dann zu erst das Harz aufgetragen, dann das Gewebe aufgelegt (ist dann schon von einer Seite benetzt) und dann kommt das restliche Harz mit dem Squeege drauf...so kann man auf einer planen Fläche sehr schön vortränken.

    Hier das einfache Gerät:

    IMG_20180129_170619 (Copy).jpg


    Da ich wenig Platz habe ist es auf ner ca. 50cm hohen Kiste gelagert und ich kann es nach Bedarf hin und her schieben...


    Wenn das Gewebe dann getränkt ist, wird es mit der Folie zusammen auf meine Transportrolle aufgerollt.

    Einfach eine normale Geweberolle mit Folie drum rum:

    IMG_20180129_170627 (Copy).jpg


    Mega simpel aber sehr einfach und v.a. klebt das getränkte Gewebe nirgends fest.


    Dann einfach auf dem Blank oder bei mir gesandwichtem Blank ausrollen. Dann andrücken mit Squeegee und überschüssige Folie und mit Gewebe wegschneiden...geht ratz fatz und flutscht...


    Dann Folie abziehen und nochmals Nachandrücken....


    ungef- so wie hier:


  • Und dann natürlich alles gut eingepackt in Abreißgewebe und Absaugvließ und dann ab in den Sack.


    So sah es aus als die Luft wieder nen Stück weit im Sack war, also kurz vor dem Auspacken (Spannung!!!):


    IMG_20180129_170643 (Copy).jpgIMG_20180129_170643_1 (Copy).jpg

  • Als (gedachten) besonderen Clou hatte ich noch, damit das Gewebe auch an den Cut-Outs gut angepresst wird, Stüroblöcke in Form geschnitten und auf das Abreißgewebe in die CutOuts gelegt....

    Das war eher so eine medium-tolle Idee...

    Zwar war das Gewebe auf dem Boden der CutOuts mega gut angedrückt, aber die Rändern und die Senkrechten....Nun ja...die werde ich noch ein bissel nacharbeiten dürfen :-(


    Hier die Cut-Outs:


    IMG_20180129_172340 (Copy).jpgIMG_20180129_172350 (Copy).jpgIMG_20180129_172400 (Copy).jpg

  • Und hier die Totalen:


    IMG_20180129_172311 (Copy).jpgIMG_20180129_172315 (Copy).jpgIMG_20180129_172319 (Copy).jpgIMG_20180129_172357 (Copy).jpgIMG_20180129_172406 (Copy).jpgIMG_20180129_172416 (Copy).jpg


    Finde ich jetzt erstmal nicht ganz verkehrt....


    Als nächste Schritte dann:

    -CutOuts richten

    -CutOuts z.T. überlaminieren

    -Schleifen

    -Spachteln

    -Schleifen

    -Füllern

    -Schleifen

    -Mit scharfem Auge kontrollieren

    -ggf. nochmal Spachteln

    -ggf. nochmal Schleifen

    -Nochmal Nachfüllern

    -nochmal schleifen

    -Abkleben

    -Lackieren

    -Footpads

    -Standlack

    -CutOut-Plates herstellen

    -CutOutPlate-Abstandshalter herstellen


    Fertsch.... ;-)


    Das sollte bis Mitte März zu schaffen sein :-)

  • Moin Reggi.

    Die cut Outs sind 2,5cm tief.

    Also fast doppelt so tief wie normal und auch nen Schlag größer ;-)

  • Aloha.

    Ging wieder weiter.

    Top und bottom gespachtelt und wieder geschliffen... Leider ist mir wieder ne Fehlstellen vom laminieren aufgefallen die ich noch nacharbeiten muss *aaaarrrggghhhh*

    Dann wieder schleifen, spachteln, schleifen und dann Füllern... Bilder kommen wieder vom neuen Stand am kommenden WE...