Mojo Custom Boards

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Jepp, ich hab mir im Frühjahr einen geordert.

    Freemover, 102 Liter, 230*64. Thruster Setup.


    Bin höchst zufrieden mit dem Board. Und für den Preis in Textreme-Bauweise müssen sich die anderen Anbieter warm anziehen. Die Mojo-Jungs sind übrigens supernett und sehr gesprächig.

  • und wie fährt er sich? Vergleich mit anderen Boards wäre sicherlich interessant

    Vergleich mit anderen Boards ist schwierig, da ich seit langem keine Serienboards mehr gefahren bin.


    Anforderungen an den Shape waren:

    - 80% Flach-/Kabbelwasser bei böigen Binnenbedingungen

    - 20% moderate Wellenbedingungen als OneFitsAll Reisebrett für Leichtwindreviere

    - Guter Kompromiss aus frühem Angleiten, Kontrollierbarkeit bei unkonstanten Bedingungen und spritzigem/direktem Fahrgefühl

    - Wendigkeit soll massiv durch Finnenauswahl bestimmbar sein

    - 5.0er und 5.8er Segel


    Meine Wahl ist letztendlich auch auf Mojo gefallen, da deren Hausrevier der Plattensee ist. Das deckt sich mit meinen Bedingungen.


    Umgesetzt haben die Mojo-Jungs dann ein durchgehendes, in der Mitte ausgeprägtes V mit nach hinten weniger werdenden Konkaven. 40 cm gerade Gleitfläche leicht vor den vorderen Schlaufen, 26!! mm Tailrocker. Hört sich erstmal viel an, wer aber mal einen Tabou 3S vermessen hat, findet sehr große Ähnlichkeiten.

    Dezentes Squaretail, breite Nase, im Mittelteil längere parallele Kanten.



    Und - sehr nett - es fährt genau so wie gewünscht. Ich würde jetzt, nach vier Monaten, nichts anders machen wollen. Sehr gut funktioniert tatsächlich der grosse Rocker mit der weit vorne liegenden planen Gleitfläche. Druck auf den vorderen Fuss "aktiviert" die Gleitfläche, das Board läuft dann flach und widerstandsarm. Druck auf den hinteren Fuss lässt es langsamer, kontrollierter und wendiger werden.

    Mit 28er Freemove Finne (von Totti gebaut übrigens, meine Lieblingsfinne) super zum rumheizen mit dem 5.8er.

    Mit 10/17er bis 12/18er Thruster sehr kontrolliert in der rheinischen Kabbelbrühe und dezenter Mittelmeerwelle. Mein bisher drehfreudigstes Brett in der 100 Liter Klasse.


  • klingt interessant und sieht auch interessant aus :)

    Welche Bauweise hast Du denn gewählt und was wiegt das Teil?

  • Bauweise ist SoulTech, also S-Glass + Carbon in Deck und Bottom. Mojo hat mir ohne Aufpreis die Textreme-Variante statt UD-Carbon angeboten.


    Rumpfgewicht liegt bei 6.2 Kilo. Insgesamt inklusive den grossen doppellagigen Pads mit Heelbumpern liegt das Board bei 6.55 Kilo. Gewicht hätten sie bei den Verstärkungen an Nose, Rails und Standbereich sowie kleineren und dünneren Pads einsparen können. Da haben sie aber aus Haltbarkeits- und Komfortgründen von abgeraten.

    Dafür bekommst du aber Vollcarbon Slotboxen und Powerbox sowie doppelt verschraubte Schlaufen mit Edelstahlgewinden. Wie bei Flikka.

  • Eine echte Sahneschnitte !

    Was hat dich das Board gekostet bis es in Deutschland war ?

    Machen die auch Freerace Boards?

    Das Board waren 1300 + Versand nach Deutschland 80 Euro.
    Versendet mit Spedition Kühne&Nagel, sehr ordentlich verpackt.

    Von der ersten Anfrage bis Fertigstellung des Boards ging es übrigens 8 Wochen, Versand nochmal 4 Tage.


    Ein Freeraceboard haben sie mit dem "tempo" auch im Programm. Wenn Du interessiert bist, schreib die Jungs an. Bertalan spricht/schreibt einwandfreies englisch. Darfst ihm gerne Grüße von mir bestellen.

  • Aloha.

    Jetzt soll auch noch ein Slalomboard in die Range kommen....

    Ich bin gespannt....

    Die Preise der 3 Konstruktionen sind wirklich ziemlich unschlagbar, und das trotz einer Konstruktion die nicht total auf "Verzicht" auasgelgt ist.


    Sollte man def. im Auge behalten und eigentlich auch unterstützen....

  • Ich lass mir gerade auch ein Mojo Board bauen, ein neues WindSupFoilboard, vom Konzept wie mein altes Boardsschmiede Board allerdings mehr Rocker für's WaveSupen.

    Beim Windsurfen benutz ich nur noch mit Foil oder als Superleichtwindwaveboard, da stört mehr Rocker nicht.


    Hab die CAD-Plots schon bekommen.


    MOJO Taxi 129L data sheet 2.pdftach]


    MOJO Taxi 129L 3D view.png

  • erinnert mich von den Maßen und dem Gesamtkonzept an den

    7.11er

    http://www.f-onesup.com/Products/PAPENOO/Produit/PAPENOO-PRO
    womit ich ausdrücklich nicht unterstelle, daß du das da abgeschaut hast, denn die Entwicklung zu deinem Konzept kenne ich ja und die papeeno-Serie gibts noch nicht lang

    seh grad, daß zu der Serie neuerdings ein größeres 8.3er dazugekommen ist

  • Die Frage ist, wer das Konzept bei wem abgeschaut hat ;-)

    Mein Board war zumindest im WWW das erste mit so einem Konzept, das zu sehen war, aber egal.


    Der F-One ist tatsächlich nahe am Shape des Boards, aber auch der RRD Cotan 7'11 wide geht in die Richtung mit monokonkavem Bottom, nur mit anderem Tailshape.

    Halfmoontail funktioniert m. M. aber genauso und ist leichter zu bauen.

    Beim F-One passt m. M. nur die Positionierung von Schlaufen und Boxen irgendwie nicht zusammen, und Windfoils anderer Marken kann man wegen fehlender Tuttlebox auch nicht nutzen.

    Die neuen US-Boxen für Platemounts machen irgendwie an der Stelle auch nur Sinn für Naish oder Zeeko foils, oder evtl. das neue Fanatic SUPfoil.

    Für alle anderen SUPfoils sind die Boxen zu weit hinten.

    Den 8'3 scheint es nur als reines SUP zu geben, nicht als Windfoilboard.

    Alex

  • dachte, das wäre ne tuttlebox in den Papenoos (hab mich nicht näher damit beschäftigt)

    bzgl. Mastspur und Foilschienenposition sind mir die beiden Naishboards eh ein Rätsel: so unterschiedliche Positionen bei nahezu identischen Außenmaßen der Boards sind mir schelierhaft

    aber das sollte man eher in dem Naishfoilthread thematisieren