Neue surf 09.2017

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin,

    im Rückblick auf die SURF 09/2017 bestätigt mich bezüglich des Gabeltests am meisten, dass die dort getesteten beiden V-Grip-Gabeln die besten Steifigkeitswerte erzielt haben. Ich selbst fahre aufgrund der Empfehlung von Martin Velling, dem Inhaber der WestWindSurfshops am Ringköbing Fjord, seit 2012 eine ProLimit Assault V-Grip 160-220 cm und bin in Sachen Haltbarkeit und Steifigkeit super zufrieden. Sogar einen kapitalen Schleudersturz im Flachwasser Bork Havns hat die Gabel trotz eines mies verbogenen Holmes bruchfrei überstanden. Der Holm konnte problemlos mit 2 Personen (einer zum Fixieren auf 2 zwei Festpunkten und einer zum darauf springen) zurück gebogen werden, ohne das die Gabel Schaden nahm. Ich denke, dass die V-Grip-Gabeln trotz des etwas höheren Gewichtes für den Hobby- und Freizeitsurfer eine preisgünstige und sinnvolle Alternative zu den sündhaft teuren Carbon-Gabeln sind!


    Schönes WE und Gruß, Jürgen

  • Sogar einen kapitalen Schleudersturz im Flachwasser Bork Havns hat die Gabel trotz eines mies verbogenen Holmes bruchfrei überstanden. Der Holm konnte problemlos mit 2 Personen (einer zum Fixieren auf 2 zwei Festpunkten und einer zum darauf springen) zurück gebogen werden, ohne das die Gabel Schaden nahm. Ich denke, dass die V-Grip-Gabeln trotz des etwas höheren Gewichtes für den Hobby- und Freizeitsurfer eine preisgünstige und sinnvolle Alternative zu den sündhaft teuren Carbon-Gabeln sind!

    so ein Quark!

    wenn alu einmal verbogen war und du biegst die zurück, dann hast du auf einer seite eine Dehnung und auf der anderen seite eine Stauchung und somit ist die irreparabel beschädigt.

    das siehst du nur nicht unter dem belag, aber hier zu behaupten das die gabel keinen Schaden nahm ist einfach falsch!


    Übrigens sind die Al 360 Carbon auch V-Grip und sündhaft teuer sind die auch nicht, meine ich.

  • so ein Quark!

    wenn alu einmal verbogen war und du biegst die zurück, dann hast du auf einer seite eine Dehnung und auf der anderen seite eine Stauchung und somit ist die irreparabel beschädigt.

    das siehst du nur nicht unter dem belag, aber hier zu behaupten das die gabel keinen Schaden nahm ist einfach falsch!


    Übrigens sind die Al 360 Carbon auch V-Grip und sündhaft teuer sind die auch nicht, meine ich.

    Danke dirk 36, für deine technische Erläuterung, aber aber für mich ist die Gabel schadlos, denn nach dem Zurückbiegen fahre ich (Gewicht zurzeit leider 120+ kg) die Gabel seit 5 Jahren problemlos bei 4 - 6 bft mit Segelgrößen 8 und 7 qm.


    Kannst du was zu den Kosten einer AL Carbon V-Grip sagen??

  • eine GUTE Alugabel, die auch noch recht leicht war ... Chinnook Pro Alloy, war zwar bei vollem Auszug etwas weich, was aber bei DER Länge dann doch normal ist.

    bis 230 cm ... AERON Competition OS Slalom, war recht schwer, aber SEHR stabil


    iwi44 deine persönlichen Angriffe sind <X

    technisch gesehen, hat dirk36 völlig Recht ! Alu biegt sich, indem es sich längt, zurückdrücken geht nicht, es hat eine Längung stattgefunden. Wenn dann "zurückgebogen" wird, längt sich das Alu an der anderen Seite auch noch, somit ist sie dann an 2 Stellen geschwächt, was nicht damit zu tun hat, das sie noch immer "hält"


    ich habe auch mal einen kapitalen Schleudersturz gemacht und eine Alugabel ca 8|10 cm nach oben gebogen, eine Carbongabel wäre ganz sicher gebrochen, so konnte ich aber mit der Verbogenen noch über den ganzen Steinhuder Weiher zurücksurfen :)

  • Hi Iwii,

    Erst einmal sei nicht immer so Angepisst wen einer etwas sagt was dir nicht in den Kram passt !

    auch du weißt nicht alles und über Metall anscheinend nichts.

    Nimm mal ein dünnes Alurohr und biege es dann wirst du sehen das es am Außenradius

    Überdehnt und am inneren Radius geschlaucht ist.

    Die Gabel kann ja noch lange halten hat aber jetzt eine Schwachstelle das

    Ist Fakt.

  • Sorry silversurfer,

    aber wie würdest du es denn empfinden, wenn du etwas schreibst und es kommt jemand, wahrscheinlich mit einem gesunden Hochschulwissen, aber null praktischer Erfahrung daher und schreibt was von "so ein Quark" und "ist einfach falsch"!? Wenn der Kollege dirk36 nicht gerade der Papst oder ein Nachkomme vom letzten Universalgelehrten Leibniz sein sollte, kann er von mir aus seine Oma maßregeln, aber nicht mich. Ich schreibe ja zu den fragwürdigen Posts die er oftmals hier von sich gibt auch nicht Lehrerhaft ob es falsch oder richtig ist. Fakt ist: die Gabel wurde von mir und meinem Onkel zurück gebogen, tut seit 5 Jahren weiterhin hervorragend seinen Dienst und ist somit für mich, natürlich ohne hochwissenschaftliche Aufbereitung, schadlos!!!

    Was ist eigentlich das Problem?

    dirk36 hat doch genauso wie silversurfer fachlich korrekt erklärt, was mit Aluminium passiert, wenn es gebogen wird. Ob es einem passt oder nicht. Dass nicht jeder allwissend sein kann, ist logisch. Dann sollte man aber wenigstens eine fachlich korrekte Erklärung akzeptieren können.

    Ob man davon was mitnehmen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Eine Diskussion darüber ist folglich absurd und nur damit zu vergleichen, dass die Erde eine Scheibe ist... :rolleyes:

  • Moin , Rüdi,

    wenn die Gabel dann wirklich irgend wann einmal genau an dieser Stelle ihren Geist aufgibt, gebe ich euch nachträglich noch Recht....! Aber Ich habe ja zu deinen Fahreindrücken zum DropInn M auch nicht geschrieben, dass alles Quark oder falsch ist.

  • @iwi44

    und schon wieder ... du diskutierst auf der persönlichen & emotionalen Ebene, aber nicht fachlich, also ist Stress vorprammiert


    lies dir deine Kommentare durch, persönliche Angriffe, ohne fachlich irgendetwas sinnvolles beizutragen

    dirk36 hat ausschließlich fachlich geantwortet und deine falschen Informationen richtiggestellt, was in einem Forum wichtig und nötig ist.


    DU iwi44 hast ein Kommunikationsproblem


    deine Gabel ist nicht schadlos ... du siehst durch den Belag einfach nicht den Schaden ... versteckter Mangel

    ... und schon wieder wirst du persönlich, was zum <X<X<Xist

  • Rüdi, es macht keinen Sinn, auch diesen Trend wieder mit einer persönlichen Diskussion mit iwi44 zu torpedieren :( die HIER sowieso nichts bringt


    deine Fahreindrücke waren SEHR interessant zu lesen ... ähnliches hatte ich mir auch schon gedacht, sonst würden ja mehrere Hersteller diese Überbretter auch im Angebt haben ... scheint aber wohl eher eine SEHR kleine Nische zu sein

  • was bist du denn für einer? Maßregeln ist was anderes.

    Hochwissenschaftliche Aufbereitung? Ich dachte mir ich versuche dir mal zu erklären was so im Aluminium passiert, übrigens aus praktischer Erfahrung !

    Zur Info, ich bin Handwerker, keine Hochschule, außer dass Leben.

    Surfe seit ca. 30 Jahren ausgiebig, also reichlich Erfahrung.


    Was sind denn meine fragwürdigen Posts?


    Ach so ,AL 360 Carbon Preise kannst du bei Totti erfragen.

  • Also aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, wenn du Alu verbogen hast , war es dasss.

    Zurückbiegen bringt nichts. Material reisst an den Biegestelle. Das ist die nächste Schwachstelle und eine gute möglichkeit beim nächsten Tripp baden zu gehen....

  • @ dirk 36: wie totti wünscht "Back to topic!", mehr dann per PN.....!


    kiki68 : Moin Gunnar, ich kann den Jungs mit der Erklärung von Biegung und Stauchung bei Alu ja folgen, trotzdem hält meine V-Grip nach dem Zurückbiegen seit 5 Jahren proiblemlos. Sollte sie wirklich mal genau an dieser Stelle den Geist aufgeben, bestelle ich nach dem guten Test in der SURF 09/2017 bei totti dann eine neue V-Grip.....;)