Severne overdrive + North Platinum

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo,

    trotz Neumitglied trau ich mich, mal gleich eine Frage zu stellen:

    ich habe ein 7,5 overdrive, das letzte mit relativ schmaler Masttasche, das noch nicht wie ein echtes race-Segel aussieht, rot-weiß-schwarz, wahrscheinlich 2012, vielleicht 2013. Vom 8,5 overdrive ist mir ein north platinum 4.90 übrig geblieben. Etwas gekürzt, passt er perfekt in das 7,5. An Land aufgeriggt, ergibt sich ein super-harmonisches Bild mit perfektem loose-leech. Auf dem Wasser funktioniert es leider nicht so gut. Bei korrektem loose rotieren die camber sehr hart, der mittlere camber will nicht ganz umschlagen und das Weiterfahren ist mühsam, luvgierig und falscher Druck im Segel. Die Halse macht keinen Spaß. Mit geringerem loose rotieren die camber prima, aber in Böen wird die hintere Hand überstrapaziert, kaum zu halten. Ich habe mit den Spacern schon viel experimentiert. Dumme Frage an die Spezialisten: ein halber bis ein ganzer spacer mehr = mehr Druck in der Masttasche oder ein halber spacer weniger. Was unterstützt die Rotation besser und erhält trotzdem ein stabiles Profil für vorwiegend leichteren Wind. Mir ist schon klar, dass der gekürzte platinum wahrscheinlich nicht recht passt, wahrscheinlich zu hart. MIt einem 4.60 gun expert geht es aber, wenn überhaupt, nur unwesentlich besser.

    Die Kombi 7,5 overdrive + 125 Manta macht halt schon enorm Spaß und funktioniert bei meinen 85 kg auch als Leichtwindsegel.

    Was meint Ihr?

    Grüße vom Ammerlago