80er vs 85er Slalom Board

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • torti-tm genau wie ich gesagt habe, mit einem Futura kann Otto normal Surfer viel einfacher schnell fahren!

    Habe meinen 115er Patrik SL verkauft und mir gestern einen neuen 114L Futura (2016) gekauft.

    Der 134 Futura von 2016 gleitet noch mal einiges früher an als dein 131 er.

    Hi, ja ich habe das auch eher nicht glauben können. Bin an diesem Tag sogar mit einer einfachen s10 oder S11 in 45cm gefahren, also nix dolles. Auch das 2014er sunray ist ja nicht gerade eine speed Maschine. Ich bin allerdings mit ein paar Trimm Optionen noch nicht schlüssig. An dem Tag mit mehr Wind bin ich zb. Die Gabel etwa brust bis Schulter gefahren und schlaufen hinten im vorletzten loch, Mastfuß ein Zentimeter hinter der Mitte, also eher Richtung Bug. An dem Tag mit wenig Wind hatte ich die schlaufen ganz hinten und den Mastfuß etwas vor der Mitte. Gabelbaumhöhe auf Kinn. Wie man sieht, habe ich also eine riesen trimm range gehabt. Leider konnte ich den Leichtwind trimm nicht noch bei mehr Wind probieren, mangels wind. Vielleicht habe ich ja noch in den nächsten Tagen hier in Andalusien Glück. Der Wind hier schwankt doch sehr zwischen 4er und 8er Segel.

    Eines vielleicht noch: der 131er Futura lässt sich wirklich nicht besonders gut halsen. Weder speed noch normal. Da geht der 10cm breitere Manta sogar besser rum. Und ja, ich kann recht gut um die Ecken fahren. Es liegt also eher nicht an mir. Der Futura ist eher schwierig diesbezüglich., zumindest mein 131er.

  • Ich hatte ja auch den 131 er Futura, der 134er ist schöner zu halsen und fühlt sich auch viel lebendiger an als der 131 er

    Ist natürlich auch Gewohnheitssache.Vom Speed her sind beide gut.

  • Ich bin heute mein 8,7er GSR 2016 das erste mal gefahren, mit meinem 79cm breiter Fanatic Falcon 125 2012, 45er C-Finne. Hatte das Segel das erste mal aufm Wasser, und ich kann nur sagen, dass es bei dir definitiv nicht am Segel liegt. Hab mich nur wenige 2, 3 mal auf tiefen Raumkurs abfallen lassen, aber hatte quasi sofort 30 kn auf der Uhr, und da war definitiv noch Luft für mehr, die Böe war nur nicht stärker. Hatte aber auch relativ glattes Wasser, kein perfekter Speedstrip, aber auch keine Buckelpiste. Generell ist das Segel schon ziemlich gut, es hält das Board wirklich schön im Tiefflug auf der Finne ohne großartige Tendenz zum Tailwalk (hatte heute einen, aber ohne großes Drama wieder unter Kontrolle bringen können und selber schuld gehabt) auch bei gnadenloser überpower, das Segel beschleunigt das Board einfach egal was passiert. Hatte mit der Kombi heute im direkten Vergleich mit Kollegen immer die Nase vorne, macht also guten Durchschnittsspeed. Hilft wirklich beim "hovern" über den Chop. Ach ja, die Vorliekslänge die auf dem Segel angegeben ist, stimmt (untypisch für Gun!) nicht, ich brauchte 16-18 cm Verlängerung, nicht die angegebenen 12 cm. Der Fred sitzt auch zu dicht am Mast, bis dahin wirst du das Loose Leech niemals gezogen bekommen.


    Ach ja, wieder mal festgestellt, dass mein Falcon 125 kein Angleitwunder ist. Muss mich da wohl auch mal nach Ersatz umschauen.


    Gruß, Onno

  • Ich bin heute mein 8,7er GSR 2016 das erste mal gefahren, mit meinem 79cm breiter Fanatic Falcon 125 2012, 45er C-Finne. Hatte das Segel das erste mal aufm Wasser, und ich kann nur sagen, dass es bei dir definitiv nicht am Segel liegt. Hab mich nur wenige 2, 3 mal auf tiefen Raumkurs abfallen lassen, aber hatte quasi sofort 30 kn auf der Uhr, und da war definitiv noch Luft für mehr, die Böe war nur nicht stärker. Hatte aber auch relativ glattes Wasser, kein perfekter Speedstrip, aber auch keine Buckelpiste. Generell ist das Segel schon ziemlich gut, es hält das Board wirklich schön im Tiefflug auf der Finne ohne großartige Tendenz zum Tailwalk (hatte heute einen, aber ohne großes Drama wieder unter Kontrolle bringen können und selber schuld gehabt) auch bei gnadenloser überpower, das Segel beschleunigt das Board einfach egal was passiert. Hatte mit der Kombi heute im direkten Vergleich mit Kollegen immer die Nase vorne, macht also guten Durchschnittsspeed. Hilft wirklich beim "hovern" über den Chop. Ach ja, die Vorliekslänge die auf dem Segel angegeben ist, stimmt (untypisch für Gun!) nicht, ich brauchte 16-18 cm Verlängerung, nicht die angegebenen 12 cm. Der Fred sitzt auch zu dicht am Mast, bis dahin wirst du das Loose Leech niemals gezogen bekommen.


    Ach ja, wieder mal festgestellt, dass mein Falcon 125 kein Angleitwunder ist. Muss mich da wohl auch mal nach Ersatz umschauen.


    Gruß, Onno

    Hi onno,

    Ich fahre das Gsr auch sehr gerne. Das mit der vorliekslänge ist bei mir auch so. Wenn ich bis zum fred ziehe, zerlegt es fast meine North Ratsche. Es stimmt auch dass das Board mit dem Segel viel ruhiger ist. Allerdings gleitet es wirklich ziemlich schlecht an. Das ist wirklich kein Vergleich zu dem sunray zum Beispiel.

    Was mich aber auch stutzig macht ist, dass ich nicht viel langsamer mit dem sunray bin.

    Ich kann daher bis jetzt für mich als recht guten Freizeit Surfer (aber scheinbar schlechter speed Surfer) feststellen, dass das race Material mir keine Vorteile verschafft. Ich werde daher in Zukunft wieder Richtung sportlichen freeride bzw. Freerace Material gehen. Mit diesem Material bin ich nicht langsamer, gleiten früher an und habe Vorteile in den Manövern.

    Wegen Trim und speed werde ich morgen in Tarifa noch mal probieren. Es sind 13 bis 18kn Poniente angesagt.... Als Finne schraube ich die 42er C rein.

  • Noch mal was zum Thema, race Material. Bitte jetzt nicht lachen, aber ich habe beim letzten Mal in Tarifa folgende Erfahrung gemacht, die jetzt aber nichts mit 80er oder 85er Slalomboard zu tun hat:

    Ich bin mein naish freemove aus 2000 und ein 8 Jahre altes Torro gefahren (es ist mein absolutes lieblings Board, weil es IMMER geht) .Es waren auch schöne Wellen zum springen und in Lee abreiten da. Ein anderer Surfer hatte irgendeinen Isonic und ein GA Camber Segel. Ich kenne mich bei GA mit den Modellen nicht so aus. Wir sind ca 1,5km raus Richtung Afrika gedüst. Am Anfang ist er an mir kurz vorbei, je länger aber der Schlag wurde und je höher draußen die Düngung wurde, desto verkrampfter ist der Kollege geworden.

    Ich hatte ihn dann vor der Halse schon wieder eingeholt. Was ich damit sagen will ist, dass man mit dem race Material auch nur schneller ist, wenn man noch Kontrolle hat und es eben auch fahren und trimmen kann.

    Ben van der steen oder wie der heißt war auch da. Das sind natürlich Lichtjahre in Sachen speed.

    Wie gesagt, das Thema 80er oder 85er Slalom Bord stellt sich mir nicht mehr. Wenn ich meinen Manta Fr 85 verkaufen werde, werde ich mir einen Futura oder ähnliches zulegen. Segel vector oder 9,6 sunray und mein 8,7gsr zusätzlich behalten.

  • Racematerial wird ja auch ca 1 bis 1,5m2 größer als "normal" gefahren und ist nicht auf das Angleiten abgestimmt

    das ein Freerace oder Freeridesegel / Board für fast alle sinnvoller und einfacher einsetzbar ist, wurde schon mehrfach diskutiert


    Die Rennen dauern oft nur wenige Minuten, da wird dann halt mal richtig hingehalten und feddich

    Ein Freizeitfahrer möchte oftmals stundenlang Spaß haben, dafür sollten die Segel & Boards etwas angepaßt sein

  • Hi torti-tm

    den 134er kannst du problemlos bis 10 qm fahren!

    Ich bin gestern meinen neuen114er mit 8,6 qm gefahren selbst da ist noch Luft nach oben.

    Heute war ich mit dem 114er Futura und 7.8qm draußen , Topspeed problemlos 33 Konten.

    Ich bin jedenfalls geheilt von Slalomboards!

    Ich habe in den Letzten Monaten Einen 135 L Patrik und einen 115er Patrik Slalom gehabt

    und ich war immer Langsamer als mit meinen Futura's.

    Es hilft halt nichts wenn man ein Board hat was theoretisch schneller ist aber man es nicht umsetzen kann,

    zumindest ich nicht!

  • Ja Rüdiger, ich denke ich bin auch geheilt. Muss nun mal sehen wie ich das zukünftig mit dem Material mache. Ich habe ja nun erst mal den Kram. Werde auch versuchen mich da weiter zu entwickeln. Mal sehen. Fakt ist, ich werde kein Geld mehr in race stecken, weil ich hoffe damit schneller zu werden. Das habe ich mir abgeschminkt.

  • Racematerial wird ja auch ca 1 bis 1,5m2 größer als "normal" gefahren und ist nicht auf das Angleiten abgestimmt

    Hallo


    die Surf 08/2017 hat ja im Tuningtest entdeckt (wow, wie die sich mit Race beschäftigen;)), dass das auf neue Racesegel nicht (kaum) mehr zutrifft (Warp 7,7 2017 gegen S-Type 7,3).

    Ist eigentlich auch mein Eindruck bei P7 AC1 gegen ACK. Die AC1 sind super bauchig.


    Nordwest

  • Hallo cad184


    Wie fällt dein Vergleich zwischen Futura 141 und F-Race 140 aus?

    Ich bin auf der Suche nach einem Leichtwindboard das Windlöcher gut durchgleitet.

    Ist dafür der Futura eventuell schon zu lang? der F-ist doch um einiges kürzer und hat viel Volumen im Heck, die Breite ist ja in etwa ähnlich.

    Mein Freerider hat beim durchgleiten so seine Grenzen.


    Gruss

  • Finde, dass der f-race deutlich besser an und durchgleitet. Allerdings hat meiner auch 1,3 kg weniger als der Futura Wood. Der F-race ist näher am Slalomboard als der Futura, gefällt mir besser. Sind aber beides sehr gute Boards.

    Lg

    Alex