Windtech - alte Marke neu belebt

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • na klass, da haben sie wieder eine uralte idee ausgegraben und wollen es den herrschaften, die durch die gnade der späten geburt gesegnet sind, als neu verkaufen.

    es geht nichts über einen guten shape, der braucht dann keine solchen gimmicks.

  • ja - stimmt - die idee geistert schon lange herum. und nur weil es noch keiner perfekt auf den markt gebracht hat muss die idee nicht schlecht sein. ich glaube sehr wohl dass das ein sehr interessanter ansatz wäre, aber niemand hat die ressourcen & den willen das ordentlich umzusetzen.

    mit so einem system könnten man die ganze dämpfung sicher besser abstimmen als nur über den aufbau, aber der aufwand bis das wirklich läuft wird erheblich sein. und der windsurfmarkt gibt das im vergleich zu den fahrwerkssystemen bei fahrrädern oder so halt nicht her.

    ich finds spannend und interessant

  • Da geht es nicht um die Dämpfung (die kommt wohl aus dem V des gesamten UW Schiffes), sondern um die Veränderung des Rockers und das auch nur in einem sehr kleinen Bereich. Ich gehe davon aus, dass die Scoop Rockerlinie eine harmonische Einheit sein sollte. Wenn das so ist, dann ist das vorliegende Konzept natürlich nur sehr bedingt hilfreich.

    Und noch ein kleines Argument, in Zeiten, in denen alle dem leichtesten Board hinterherjagen: um wie viel wird ein Board durch so eine Konstruktion schwerer?

  • Hatte Mistral nicht vor 2 Jahren auch so einen einstellbaren Rocker rausgebracht?

    Ja, das war auf der Boot 2016 an sehr prominenter Stellebei Mistral zu bewundern.


    Das Board sah handwerklich top aus und auch diese spezielle Konstruktion sah durchdacht und professionell aus, also es war kein bastel Prototyp.


    2017 war von Mistral leider nichts zu sehen.


    Die Idee ist alt, aber manchmal müssen Ideen eben etwas reifen und die richtige Zeit für die Umsetzung finden.


    Ob das allerdings jetzt ist?


    Für den Durchschnittssurfer gibt es doch nur noch eine weitere Unbekannte dazu, die das Surfen erstmal komplizierter macht.

    Wie eine feste Scoop/Rocker Linie ist auch diese Platte nur ein Kompromiss in der jeweiligen Situation.


    Nach missglückter Halse werden dann nicht nur die Trapeztampen verstellt, sondern auch noch die Spannung der Platte veändert,

    die war dann auf zuviel "gerade aus" eingestellt.


    Ich brauche das nicht!


    VG

    Gerhart

  • Das ist doch der ehemals für Mistral tätige Entwickler. Die Zusammenarbeit klappte offenbar nicht.

    Mistral - was ist Mistral??????


    Das Boardkonzept ist eigentlich völlig ok, denn es wird ja nicht die gesamte Rockerlinie verändert, sondern nur der Tailkick.


    Man stelle sich vor: ein leicht negativer Tailkick, wenn das Board noch in voller Länge im Wasser liegt und ein leicht positiver Tailkick bei schneller Gleitfahrt. Super!

    Auch die Dämpfung von Kabbelwasser sollte hervorragend funktionieren, wenn man mal das Auf und Ab des Bugs betrachtet. Denn genau so geht das Boardheck ab und auf, das würde das Flexheck abdämpfen.

    Nachteil: nur gerade Platte flext vernünftig, kein V hinten möglich, aber ist das wirklich ein Nachteil???


    mfg

    Dr. Spin Out

  • ach, die Platte flextbeim Fahren?
    nach dem Foto dachte ich an fixe Verstellung des Tailkicks

    du siehst es als Verstellung des Anschlags, also des Maximalrockers?

  • ach, die Platte flextbeim Fahren?
    ...

    du siehst es als Verstellung des Anschlags, also des Maximalrockers?

    ich verstehe das so - tinkler tail eben a bisserl weiter

    mit am schwierigsten sehe ich da eigentlich die integration der finne

    Die Finne liegt zur Hälfte vor der Platte, siehe ein Bild ganz unten auf der Homepage.


    Ich habe mir das auf der Boot so erklären lassen, dass die Platte erstmal Plan ist, also Null Rocker hat und bei höherer Belastung z.b. Halsen sich bis zum Anschlag biegen kann.


    Das heisst man bräuchte gewichtsabhängige Platten.


    VG Gerhart

  • Anhand der Befestigungsschrauben kann man sehen, daß der bewegliche Teil der Platte erst ganz am Ende des Finnenkastens beginnt. Eben nur Tailrocker. Wenn man dort dann noch einen Schaumgummikeil von ca 5-7 cm einlegt wäre die Dichtigkeit am Ende des Finnenkastens gegeben und der Biegeradius der Platte wäre viel harmonischer und nicht einfach nur ein Knick hinter dem Finnenkasten.


    Aber da sind die Entwickler sicher schon selbst drauf gekommen, warten wir einfach mal ab, bis die ersten Boards zu sehen sind.


    mfg

    Dr. Spin Out