Kaufberatung Freerace Board für 67KG (Futura F-Race oder ? )

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Tja, ist natürlich immer müßig, das Board zu empfehlen das man selbst fährt, aber ich hätte den f-race hier auch auf der Liste gelassen.

    Er hat eben durch den Vorteil mit der Länge(frühzeitiges Angleiten) und der kontrollierten Lage auch im Grenzbereich einen verdammt großen Einsatzbereich. Das kann man auch nicht von den empfohlenen Segelgrößen ablesen, die sind in Ihrer Auslegung nicht zwischen den Marken vergleichbar (was ist ideal, was ist fahrbar....das legen alle unterschiedlich aus).

    Wenn Halsen durchgleiten ein entscheidender Punkt ist, auch alle Zeichen auf f-race.

    Top speed ist Konkurrenzfähig, typischer Topspeed etwa 33 kts bei den meisten erfahrenen Fahrern mit entsprechenden Segeln, das reicht locker für die Top 10 im Speed Kini, als Beispiel. Preis-Leistung ist top, besonders wenn man Qualität mitberücksichtigt. Egal welches Board es wird, atemberaubende Speedruns sind dir schonmal gesichert!

  • aha ok, ich hatte den 130er F-race ausgeschlossen, da dieser vom Volumen für mein Gewicht zu groß sein könnte.


    dann packe ich den 120er mal auf die Liste.


    bei angesprochenen Daten, würde dann aber der 117er Futura runter fliegen, da er zwar mit 77cm recht breit ist, jedoch mit 231 cm wiederum auch recht kurz.


    hingegen müssten doch aber die 114er Futuras aus 2015 2016 doch passen, sind 246 lang, und 72 breit. somit sogar breiter und länger als der F-Race bei weniger Volumen, müsste doch dann eigentlich recht ideal sein ?

    und die 2016 gibt es zumindest aus Holz auch noch.

  • hingegen müssten doch aber die 114er Futuras aus 2015 2016 doch passen, sind 246 lang, und 72 breit. somit sogar breiter und länger als der F-Race bei weniger Volumen, müsste doch dann eigentlich recht ideal sein ?

    und die 2016 gibt es zumindest aus Holz auch noch.

    Ja, kann man nicht anders sagen. Der passt.

  • und vom Preis her liegt der ja auch super mit super Finne und Schlaufen dabei.


    dann werde ich mir den jetzt mal holen.


    Vielen dank an alle für die zahlreichen Meinungen, Tipps etc. hat mir sehr geholfen.

    und da ich nach all der ganzen Diskussion am Ende jetzt doch wieder bei dem am Anfang anvisierten Board gelandet bin. gibt mir das ein noch besseres Gefühl :)

  • die 114er sind echt super, würde mir aber an deiner stelle den 2016er holen ist Einen Tick besser als der 2015 er finde ich.

    Ich hatte einen 2015er In 134L jetzt einen 2016er obwohl es der selbe Shape ist fahren sich die Boards total unterschiedlich.

    Der 2016er gleitet etwas besser an und im Topspeed bin ich Schneller als mit dem 2015er.

  • 10 kg Körpergewicht kompensieren mit leichterem Board:

    Das SURF-Magazin hat vor Jahren einmal einen aufwändigen Test durchgeführt.

    Ergebnis: 10 kg Körpergewicht kann man tatsächlich mit einem leichteren Board kompensieren, aber es muss 3 kg weniger haben


    LG Fritz

  • moin,


    jo wollte noch das Osterwochenende für den Bericht abwarten aber nun gut


    das Futura und das Vector sind der Wahnsinn :) :)

    konnte beides am Wochenende testen.


    Futura ist zwar aus Holz aber davon merkt man nichts. fühlt sich genauso leicht wenn nicht leichter an als der alte Quatro.


    Und auf dem Wasser .... das Brett ist ein Traum.

    Es gleiten früh an, und genauso wie der Atom von meiner Freundin, geht die Beschleunigung gleichmäßig über die Gleitschwelle (mein Quatro ist da, wie soll man sagen etwas zäh, der springt eher über die Gleitschwelle )


    Vorhersage für den Tag waren nur 12 bis 13kn, hatte daher nur das Vector 8.6 und das Blade 6.7 dabei.

    Tja Vorhersage für den Bodden is eigentlich immer richtig oder etwas zu wenig, und so war es diesmal "leider" auch, mit 16kn waren die Segel eigentlich viel zu groß. Alle anderen sind um die 5.8 gefahren.

    Also wollte ich 6.7 aufbauen, als ich dann den Boom anbringen wollte habe ich dann bemerkt das ich vor lauter Vorfreude und Vorbereitung doch völlig vergessen hatten den RDM Adapter mit zu nehmen, (Gabel hatte ich schon auf das Vector eingestellt). Da alle anderen Windsurfer gerade auf dem Wasser waren blieb mir also nichts anderes übrig als das 8.6 zu nehmen. Was gäbe es schlimmeres als einen Tag am Meer und Wind ohne surfen zu verbringen....


    Was dann kam war einfach nur der Wahnsinn,

    Beachstart, einhacken und schon schoss das Teil los. Ich stand eigentlich nur auf der Bremse und bin so hart am Wind gefahren wie ich konnte um das Segel in diesem Wind überhaupt irgendwie halten zu können doch das Brett/Segel wurden trotzdem einfach immer schneller. War nicht nur mein Gefühl sondern ich konnte gar nicht so schnell gucken wie ich an allen anderen einfach vorbei geheizt bin. :D :D

    naja war aber immer nur kurz da ich das nicht lange durchgehalten habe und beim Manöver dann immer 1 2 Minuten Pause machen musste.

    Aber das Gefühl diese Beschleunigung das war einfach nur geil und kannte ich bisher nicht.

    Nach 50 min war dann aber erstmal Game over, hatte keine Kraft mehr, ggf. hätte ich die Handschuhe auch gleich weg lassen sollen da ich die von der Temperatur nicht brauchte.


    Dann hatte ich Glück das noch anderer Windsurfer gekommen sind die mir dann einen Adapter leihen konnten. Der Wind hatte zwar jetzt nur noch ca 13kn, aber ich hatte dann doch das 6.7 aufgebaut. denn mangels kraft wollte ich einfach nur noch 1h ganz relaxed freeriden.

    Konnte jetzt das Board mit einem bekannten Segel fahren und das was ich schon mit dem Vector gemerkt habe wurde auch mit dem Blade bestätigt.

    Das Board gleitet schnell an, beschleunigt gut, und bleibt dabei extrem kontrollierbar. Ich dachte vorher ja schon immer das mein Quatro sehr gut durch den Chop geht, aber mit dem Futura fühlte sich das nur wie eine spiegelglatte Oberfläche an auf der das Board ganz glatt drüber liegt, keine Nose die man runter drücken muss etc. einfach nur Hammer :) :)


    Meine App hatte mir dann mein Gefühl auch genauso bestätigt:

    Futura + Vector = Beschleunigung pur.

    Futura + Blade = Beschleunigung gut aber gemäßigter.


    So auch nicht verwunderlich das ich den Tag meinen Topspeed von 44,7 kmh mit dem Vector hatte.

    Ist jetzt nicht viel, aber dafür das ich völlig überpowered war, hart am Wind, nur auf der Bremse stand und froh war das ich das Segel noch halten konnte dazu das es das erste mal mit Racematerial war, bin super zufrieden. Zumal ich auch mit beiden Segeln der schnellste an dem Tag war :D :D (außerdem musste ich an dem Spot den Quatro schon arg die Kante geben um auf diese Geschwindigkeit zu kommen)


    Von daher vielen Dank noch mal für die Diskussion / Tipps etc. bin mit dem Ergebnis absolut zufrieden :)

    bin jetzt schon sehr gespannt, wie das Futura bei 16kn Wind mit dem 5.7er funktioniert, bzw. wenn ich bei 11 12kn das Vector mal auf Downwind bringen kann :)

  • jetzt weißt du auch, warum man gebrauchte Futura kaum bekommt😁😁

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • bin das erste Event dieses Wochenende gefahren.

    naja im ersten Rennen (war ein Surf Triathlon ) lag ich mit dem Futura und Vector an 2 Stelle bis zum Tack.... Mein uphaul war zu kurz, hatte ewig gebraucht das Segel wieder hoch zu kriegen, da haben sie mich dann überholt war dann nur noch vorletzter.

    Naja war etwas Pech da der Wind genau zum Rennen eingebrochen ist und die Richtung geändert hatte, weshalb wir kreuzen mussten und das im tiefen Wasser, werde mir jetzt mal so ein easyuphaul besorgen :D


    Aber bei der Speed Challenge war der Wind wieder da und mit 51.5 km/h hatte es für den 3 Platz gereicht, schneller waren nur 2 Profis mit 57 und 56 km/h

    werde mich also demnächst nochmal bei den Finnen umsehen. und dann auch mal die äußere Schlaufenposition verwenden :D

    und wenn der Wind dann passt sind die 60km/h dann auch endlich mal fällig :)