Wasser im Board

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Ich kann heute Abend mal ein paar Fotos machen.

    Ich habe aber alles aus Baumarkt und Druckluftzubehör selber gebastelt.

    Super.


    Es klingt jetzt vielleicht lächerlich, aber ich habe mir gerade (China) Melkmaschinen angeschaut, die anscheinend 75 kPA Druck machen und als Komplettset mit Trap (Milchbehälter) und Schläuchen für ca. 50€ zu haben sind.

    Zum Wasser rausziehen könnte das doch funktionieren, das braucht ja eigentlich nicht viel Druck sondern soll ja für Luftzirkulation im Board sorgen, zwischen offener Lüftungsöffnung und defekter Finbox (Futurebox in EPS, eingedrückt von Steinkontakt)

    Was meinst du?


    Butylschnur und dicke Folie hab ich daheim, als Saugvlies würd ich ein Schleifvlies zuschneiden.

    Aus den Euterteilen kann man bestimmt einen Anschluß für die Folie basteln.

    Folie würde dann ca. 20 x 30 cm über der Finbox liegen.


    Alex

  • Nur der Versuch macht kluch!

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Super.


    Es klingt jetzt vielleicht lächerlich, aber ich habe mir gerade (China) Melkmaschinen angeschaut, die anscheinend 75 kPA Druck machen und als Komplettset mit Trap (Milchbehälter) und Schläuchen für ca. 50€ zu haben sind.

    Zum Wasser rausziehen könnte das doch funktionieren, das braucht ja eigentlich nicht viel Druck sondern soll ja für Luftzirkulation im Board sorgen, zwischen offener Lüftungsöffnung und defekter Finbox (Futurebox in EPS, eingedrückt von Steinkontakt)

    ...

    probier das melkteil aus, viel kannst nicht falsch machen.


    aber beim "vakuumtrocknen" gehts mMn nicht darum ein bisserl luft durchs board zu fächeln, sondern durch die druckabsenkung das wasser bei geringeren temperatur zu verdampfen - erinnere dich mal an die frühen physikstunden, wasser kocht bei raumtemperatur im vakuum im physiksaal.


    wenn du mit vakuumsack arbeitest musst du halt den kompromiss aus unterdruck und druckfestigkeit des EPS kerns finden, aber der mus ja eh repariert werden. wenn du zum vakuum noch ca 40-45°C dazupackst wirds besser, ich nehm dazu einfache elektroheizmatten.


    viel erfolg.


    du kannst aber auch die grossen holzverarbeiter in deiner umgebung durchtelefonieren da gibt es oft gute (trockenluft) trockner mit gutem temperaturniveau, wenn du dein geöffnetes board da dazulegen kannst wird das auch wieder trocken, und kostet i.a. eine kiste bier

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Ich würde nur ein lokales Vakuum über der zum Schaumkern offenen Finbox anlegen, Folie 20 x 30 cm drüber, dann Vakuum dran und über die geöffnete Lüftungsschraube von vorn nach hinten Luft durchziehen, Board in der Sonne.


    Oder soll ich die Lüftungsschraube zulassen?

    Dann entsteht eher ein richtiger Unterdruck, aber der Luftdurchsatz fehlt dann halt.

    Evtl. beides abwechselnd, Schraube auf/zu?


    Alex

  • wie viel Wasser vermutet ihr denn im Board?

    Lüftungsschrauben auf, defekte Stelle öffnen( bis zum EPS)

    Board in die Sonne legen.

    Am Abend wieder in einen trockenen warmen Raum. Bevor es kühl und feucht wird.

    Am nächsten Tag das selbe Spiel.

    Dann mal eine Folie über die betroffene Stelle kleben und in die Sonne.

    Gibt es Kondenswasser, weiter mit dem Spiel. Gibt es keins, kann repariert werden.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Das sind sie Sachen, die ich verwende.

    Alles funktional zusammengebastelt.

    Pumpen sind alle aus medizinischen Geräten. Sollten halt Dauerläufer sein.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Ich würde es erst mal so machen, wie beschrieben.

    Oder halt die Vakuumpumpe mit Harzfalle .

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • So, ich kann Vollzug melden.

    die o. g. 160g waren leider ungenau gewogen, das Board hatte 440g Wasser gezogen.

    Nach einer Woche mit Melkmaschine und Sonne ist das Wasser komplett draußen, das Board hat wieder das Originalgewicht!


    Dabei kamen ca. 100gr als Wasser im Behälter raus, der Rest als Wasserdampf, ohne Wasserspuren im Behälter.

    Die ersten 360gr kamen über das Vakuum an der Finbox und mit OFFENER Lüftungsschraube, also mit Durchströmung.

    Die letzten 80gr kamen über das Vakuum an der Lüftungsschraube mit abgeklebter Finbox, also mit echtem Vakuum.


    Vermutlich waren die letzten 80gr per Dissipation im Bug vor der Lüftungsschraube gelandet und kamen über die Durchströmung nicht raus, alternativ hätte man noch ein Loch in den Bug bohren können. Aber das Vakuum hat das dann auch so besorgt.


    Ohne Sonne/Wärme hat sich aber nix getan, die Wärme schadet dem Board aber nicht, das aufgrund des Vakuums ja kein Überdruck im Board entstehen konnte.

    Und auch vor zu hohem Unterdruck hatte ich keine Angst, da die Pumpe der Melkmaschine da vorher kollabiert wäre bzw. meine Abdichtungen auch nicht 100% dicht waren.


    Alex