Wasser im Board

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo,
    mein Kumpel hat ca.3 Liter Wasser im Board (Riss zwischen den Fußschlaufen)
    bekommt man so viel Wasser überhaupt noch raus?

  • Aufmachen, großflächig und laaaaange trocken lagern.
    Immer wieder nachwiegen.
    Dauert aber echt lange.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Aufmachen, großflächig und laaaaange trocken lagern.
    Immer wieder nachwiegen.
    Dauert aber echt lange.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


    Danke Kaktus,
    Wie kann man die Sache beschleunigen? Trocken Raum beim Lackierer oder ist das zu Heiß?

  • Weiß nicht genau wie heiß es beim Lackierer ist.
    Das Wasser muss halt überall raus. Das dauert lange.
    Man muss natürlich auch großflächig aufmachen.
    Wie alt ist denn das Board?
    Ist halt immer die Frage, ob es lohnt. Muss ja dann auch wieder ordentlich zu gemacht werden.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Hallöchen,
    man kann hier sicher mit modernen Hilfsmitteln nachhelfen.
    Ich kenne das vom Bau. Wenn da mal ne Wand richtig "Wasser gezogen" hat, dann kann man das mit Luftpolstern und einem Entfeuchtungsgerät rel. schnell wieder "rausziehen"
    Bei einer Mauerwerkswand mit davor geklebter EPS Dämmung dauert das ganze ca. 1-1,5 Wochen.
    Schmelzpunkt von EPS ist bei ca. 240°. Da sehe ich auch in einem Lackraum keine Probleme.
    Was die anderen Bauteile eines Boards angeht kann Kaktus ja evtl. ne Aussage zu treffen.

  • Weiß nicht genau wie heiß es beim Lackierer ist.
    Das Wasser muss halt überall raus. Das dauert lange.
    Man muss natürlich auch großflächig aufmachen.
    Wie alt ist denn das Board?
    Ist halt immer die Frage, ob es lohnt. Muss ja dann auch wieder ordentlich zu gemacht werden.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


    Das Board ist Drei Jahre alt.

  • Ist natürlich traurig, das er es erst so spät bemerkt hat. 3 Kilo ist schon ein ordentlicher Gewichtszuwachs. Wird er die Reparatur selber machen??
    Dann lohnt sich das schon noch, vorausgesagt er hat Zeit. Da können schon ein paar Wochen ins Land gehen.
    Wie gesagt, erst mal öffnen und trocknen lassen. Dann immer mal wiegen. Später dann mal die Stelle mit Folie dicht abkleben und Board in die Sonne legen. Solange sich an der Folie Kondenswasser bildet, ist noch Wasser drin.
    Ein abgeschlossener kleiner Raum und ein Raumentfeuchter würden schon helfen. Kostet dann halt auch noch Strom und wenn man so ein Teil nicht hat, auch noch Miete. Muss wohl jeder selber entscheiden.
    Ich würde wohl einfach die Zeit arbeiten lassen.
    Die Lackierkabine kann da schon gute Dienste leisten. Dem Laminat macht die Temperatur wohl nix aus. Ich weiß halt nicht wirklich wie warm es da drin ist. Aber so 70Grad bestimmt. Weiß ich echt nicht, ob ich das machen würde.
    Warmer Heizungskeller und gut iss.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Hallo, wie immer bei Reparaturen empfiehlt sich ein Nachlesen bei der BoardLady http://www.boardlady.com/water.htm


    Meiner Erfahrung nach ist nur die Methode mit der Vakuum-Extraktion zielführend und das ist auch die Methode die den geringsten Eingriff in die Anatomie des Board benötigt. Solange keine Holzkomponenten im Board verbaut sind, muss ein Wassereinbruch noch nicht notwendigerweise zu einer strukturellen Schwächung geführt haben.


    Also erst einmal Brett anbohren um den Großteil des Wassers abfließen zu lassen. Je nachdem wo sich das Wasser befindet und wie durchlässig die innere Brettstruktur für H20 ist würde ich schätzen, dass etwa die ersten 2 Liter relativ schnell aus dem Board zu entfernen sind. Für den Rest kommt dann die Vakuum Extraktion zum Einsatz. Aber vorsichtig, es geht dabei nicht um das Anlegen eines Unterdruckes im Brett um das Wasser zu verdampfen, sondern vielmehr darum ein Durchströmung der feuchten Bereiche mit trockener Luft zu erzielen. Also man bohrt das Brett dafür an unterschiedlichen Stellen an und wechselt gelegentlich die Durchflussrichtung. Den Aufbau eines Unterdruckes im Board sollte man insbesondere dann vermeiden wenn man das Board zur schnelleren Trocknung erwärmt! Vorsicht, ich würde nicht über 40°C erwärmen. Zu hoher Unterdruck und zu hohe Temperaturen können zu starken Deformationen führen, die dann nur mehr schwer repariert werden können.


    Leider ist auch diese Methode relativ zeitintensiv und rechnet sich mMn nur wenn man das auch selbst ausführen kann. Für eine nahezu vollständige Trocknung ist mit 1-2 Wochen Vakuum-Extraktion zu planen – bei den letzten Tropfen wird die Geschichte langwierig.


    Grüße Franz

  • Das ist natürlich auch eine sehr gute Variante. Man darf aber nur geringen Unterdruck (Durchströmung) haben. Am besten mit einer Aquariumpumpe. Ich habe auch eine schöne kleine Vakuum Pumpe mit wenig Fördervolumen für solche Sachen.
    Egal wie, es braucht Zeit.
    Außerdem ist ja das Wasser auch irgendwo rein gekommen, also muss ja schon mehr kaputt sein. Das muss sowieso alles weg.
    3 Liter säuft das Board nicht an einem Nachmittag.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Danke für die kompetenten antworten,
    Das Board hat einen Riss zwischen den Schlaufen, das ist beim Transport passiert und mein Freund hat es leider nicht gesehen. Er war mit dem Board noch öfters auf dem Wasser und hat es erst sehr spät bemerkt.
    Mal schauen was er macht.

  • Wenn man sie Variante mit der Vakuum Pumpe nutzen möchte muss aber unbedingt eine Harzfalle dazwischen. Das Wasser muss aufgefangen werden, sonst war es das für die Pumpe.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Haben das Board heute aufgeschnitten, es ist zwischen den Vorderen und Hinteren Schlaufen komplett
    Delaminiert und der Kern ist voller Wasser wie ein Schwamm.
    Der Kut war unter den Pads und daher nicht zu Sehen.

  • Ich habe auch schon mal das ganze Styropor, bis zum Laminat vom UWS weg genommen und ein neues Stück eingesetzt. Kann man dann mit 2K Schaum wieder einschäumen. Das Teil vorher sauber passend zurecht gebastelt und dann eingesetzt. Deckshape hergestellt und dann mit der Oberfräse Platz für das Sandwich geschaffen. Danach Deck neu aufgebaut. Ist schon ein paar Jahre her, aber das Board fährt immernoch umher. Hatte etwa 500g zugenommen. Kann man aber verschmerzen.
    Lohnt aber nur, wenn man es selber macht. Ziemlich großer Aufwand.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Ich habe auch schon mal das ganze Styropor, bis zum Laminat vom UWS weg genommen und ein neues Stück eingesetzt. Kann man dann mit 2K Schaum wieder einschäumen. Das Teil vorher sauber passend zurecht gebastelt und dann eingesetzt. Deckshape hergestellt und dann mit der Oberfräse Platz für das Sandwich geschaffen. Danach Deck neu aufgebaut. Ist schon ein paar Jahre her, aber das Board fährt immernoch umher. Hatte etwa 500g zugenommen. Kann man aber verschmerzen.
    Lohnt aber nur, wenn man es selber macht. Ziemlich großer Aufwand.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


    Mal sehen ob wir uns das zutrauen, kaputt kann man nichts mehr machen.

  • Wenn man sie Variante mit der Vakuum Pumpe nutzen möchte muss aber unbedingt eine Harzfalle dazwischen. Das Wasser muss aufgefangen werden, sonst war es das für die Pumpe.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


    Hi Kaktus,

    könntest du evtl. eine Teileliste für dein Vakuumsystem hier einstellen?

    V. a. welche Pumpe, Manometer, Klebeband etc. du benutzt.

    Das SUP meines Sohns hat auch Wasser gezogen und ich muss da jetzt ran.

    Danke.


    Alex

  • Ich kann heute Abend mal ein paar Fotos machen.

    Ich habe aber alles aus Baumarkt und Druckluftzubehör selber gebastelt.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen