Optimale Segelabstufung Patrik F-Race 120 und 140

  • Servus zusammen,
    ich habe letzte Woche meine neuen F-Race 120 und F-Race 140 bekommen. Da mein 8,5 mittlerweile durch ist, suche ich eine optimale Abstimmung der Segel zwischen 7 und 9 m².
    Revier hauptsächlich Walchensee, Starnberger See und Gardasee.
    Zu mir: 182cm und 82kg.


    Möchte mit dem 140 möglichst früh aufs Wasser kommen und sollte der Wind dann zulegen, einfach mit dem selben Segel auf den 120 wechseln.


    Freerace 3-Cam Segel:


    Ideal für den 140 sollte ein Sailloft Mission 8,6 oder ein North S Type SL 8,8 sein.
    Passt das 8,8 noch gut auf den 120?
    Falls das 8.8 zu groß sein sollte eben das Mission 8,6 oder das North in 8,3.
    Und drunter ein ACX in 7,5 für den 120


    Alternativ würde ich zu den Point 7 ACX in 7,5 und 8,5 tendieren.
    Bin das 8,5 ACX gerne auf dem F-Race 130 gefahren und hat gut funktioniert. Frage ist, ob das auch gut auf dem 140 klappt.


    Hat jemand die Segel schon mal verglichen bzw. Erfahrungen mit den Brettern? Möchte nach Möglichkeit nicht zu viele Marken und Mast fahren...


    Finnen habe ich:
    C-Fins 4.2.1 in 38, 40; 42 und 44. Also daran sollte es nicht scheitern ;-)


  • Das wird ein heftiges Gespann, da wirst Du ne Menge Spass haben. Vielleicht noch ne größere Finne zum 140er, aber 44er 4.2.1 wirds schon meistern.


    Beim 120er finde ich, dass 8,5 noch gut passt, aber ich bin froh, dass mein Avanti Condor ein 8,2 ist. Eher kleiner als 8,5. Passt besser.


    Bin mit dem 140er noch nie unter 9 gefahren. Da würde ich nicht lange fackeln und reichlich Segelfläche nehmen. Das Mission in 8,6 ist viellecht für die Abstufung 120/140 nicht perfekt. Fürs eine zu groß, fürs andere zu klein.


    Meine Abstufung
    120: 6,6 - 7,7 - 8,2 - Finnen: 38,40,41
    140: 9,0 - 9,9 - Finne: 2mal 48

  • Größer als 9m² wollte ich eigentlich nicht gehen, wobei das die Sache einfacher machen würde.


    z.B.:
    Für den 140:
    North S Type SL 9,3 und 8,3


    Für den 120
    North S Type SL 8,3 und 7,3 oder Point 7 ACX 7,5


    Habe eben noch einen Sailloft Red Line 490.
    Für die North Segel bräuchte ich dann noch einen 490 North Mast...

  • Tachchen,
    verstehe die Frage nicht so ganz...auf Patrik muss man da im Süden nicht die Points fahren ohne als Königslästerer zu gelten:naenae:
    Außerdem:
    wenn du ein 8,6er "durch" hast, weist du doch, was du brauchst. Ein gößeres Segel wird auf dem 120er nicht passen, selbst beim 8,6er wird dies ggf. problematisch
    Tschüß

  • Na mit dem 140 kannste dann 9er und 7,8 fahren
    und mit dem 120 würde ich 7,8 bis 6qm fahren.


    2 Bretter und 3 Segel, von 4 bis 6 BFT biste locker dabei.


    Nochn Wavehobel um die 90l und du bist komplett ;-)


    ja, 9,3 und 7,8, North S Type oder Sailloft Mission. North kannst du glaub ich auch 460 + Extender fahren oder beide Sailloft auf dem 490iger.
    9,3 und 8,3 ist ne relativ enge Abstufung.

  • Problem mit den 9,3 segeln ist auch die Gabel. Habe nur eine 190-245. die ist für das Mission 9,3 und das North 9,3 wohl genau zu klein...
    Das sprengt dann das Budget endgültig wenn noch eine neue Gabel her muss...


    Daher ist wohl das Mission 8,6 die beste Alternative zumal ich den passenden Mast schon habe. Und das sollte mit beiden Brettern gut gehen.

  • Problem mit den 9,3 segeln ist auch die Gabel. Habe nur eine 190-245. die ist für das Mission 9,3 und das North 9,3 wohl genau zu klein...
    Das sprengt dann das Budget endgültig wenn noch eine neue Gabel her muss...


    Daher ist wohl das Mission 8,6 die beste Alternative zumal ich den passenden Mast schon habe. Und das sollte mit beiden Brettern gut gehen.


    Noch einen Gabelbaum, das würde ich auch nicht machen. Severne Overdrive 9,5 und 7,8 passt, geht wohl sehr gut mit Sailloft-Mast, Loftsails Switchblade 9,3 passt auch, müsste man nur mal mit dem Mast sehen.

  • Tachchen,
    es gibt doch von anderen Herstellern Freeracer, die bei 9,xx noch unter 2,4m bleiben.
    Was für eine Gabel ist es denn (also Alu oder Voll-Carbon)?
    Wenn du noch eine Alu hast, würde ich die Segelabstufung etwas gröber nehmen (z.B. 6,5 - 7,8 - 9,5) UND dazu ein gute Carbongabel.
    Tschüss

  • Dann würde ich mir ein Freeracesegel 9.x und ein 7.8er holen, um nicht zu viel von dem unteren Windbereich des FRace 140 wegzuschenken. Aber jeder hat wohl seine eigene maximale Segelgröße, die er sich noch antun will.

  • wenn schon 140 ltr, dann würde ich auch das Maximum nehmen, was das Board & die Gabelbaumlänge sinnvoll verkraften


    gerade im Angleitbereich ist, wie einige schon schrieben, eine Freeracesegel das sinnvollere, auch wenn diese gebraucht teurer als reine Racesegel sind.


    auch kannst du die 245cm wirklich ausnutzen, zumindest aber 242,5, damit du noch etwas Trimmbereich für viel Wind hast

  • Ich kann nur zum 120er etwas sagen. Ich fahre auf dem ein 7,8er und 6,8er Switchblade und finde die Kombi mit 40er und 38er C-Fins Finne bei 95 Kg sehr sehr gut.Bei einem Gewicht würde wohl noch eine Segegröße größer passen ...