atom iq 114,fanatic gecko, jp magic ride 118, tabou rocket 125, rrd firemove122

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Servus Leute
    Ich wiege 67 kilo und bin 180 groß. Segel habe ich ein neilpryde expression 5.2 und ein np excess 6.4
    Zum fahrkönnen: Beachstart, trapezfahren fußschlaufen noch nicht sicher.
    Ich werde dasbrett vorallem in torbole fahren aber vermutlich auch bei stärkeren winden in griechenland( nur Flachwasser). Welches von diesen brettern empfehlt ihr mir?bzw sonstige ideen?
    Danke im voraus
    Lg matze

  • Bei den Brettern kannst Du nix falsch machen. Bei Deinem momentanen Fahrkönnen würde ich aber eher zu den breiteren Brettern Deiner Liste tendieren. Der Tabou würde also rausfallen.

  • Servus Leute
    Ich wiege 67 kilo und bin 180 groß. Segel habe ich ein neilpryde expression 5.2 und ein np excess 6.4
    Zum fahrkönnen: Beachstart, trapezfahren fußschlaufen noch nicht sicher.
    Ich werde das brett vorallem in torbole fahren
    Lg matze


    Hallo Matze,
    Ich bin knapp so schwer wie Du und fahre in Torbole im September bei Ora meistens mit einem 8.4er Segel und Starboard Futura 131.
    Denke daher, dass so kleine Bretter mit Deinen Minisegeln meistens schlecht funktionieren. Einschränkung dieser Aussage:
    Du gehst dann, wenn in Torbole am meisten Wind ist (vielleicht im Juni) und/oder Du surfst zum Beispiel nur in Ufernähe beim Circola vela Torbole. Oder bei Vento.


    Gruss Markus

  • Sorry wenn man noch nie eins von den neuen breiten freeride brettern gefahren ist,,dann kann man hier nicht mitdisskutieren


    Der 105 hat ungefähr die Eigenschaften von 115 bis 120l der alten freeride boards. Die sind so breit insbesondere am Heck das shotstarten kein Problem ist, wenn man das vernünftig kann. Die angebenene boards sind also eher vergleichbar it boardscder 135 l klasse


    Mit den angegebenen segeln bekommt man die angegebenen Bretter sicherlich irgendwie ins gleiten, aber richtig frei werden die damit bestimmt nicht


    Eventuell ist so ein Hejfley gar kein schlechter Vorschlag


    Wenn es um ein richtiges Aufsteiger Brett geht, was bei mehre können noch um ein 7,5er ergänzt werden soll und eventuell bei mehr können dann gegen was passendes getauscht werden soll, dann kann man die angegebenen boards sicherlich nehmen. Wenn man besser ist ohne großes Segel, sind die boards zu groß

  • Stimmt habe nur nen F-Race und nen Allride.... Aber 1. Können auch die breiten Boards die Physik nicht aushebeln uns 2. Hab ich am Anfang auch den Fehler gemacht mein erstes Board zu klein zu kaufen. Die Fortschritte gehen auf dem Großen schneller und er kann es später mit großen Segeln immer noch als Leichtwind Board mit großen Segeln nehmen....


    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  • Hallo, ich habe den Gecko 105 als mein "geht immer Board".


    Er ist vom Gefühl her wesentlich größer als die 105 Liter, würde sagen eher um die 120 Liter.


    Bei einem Gewicht von 67 KG würde ich dir den kleinsten Gecko (98Liter ) empfehlen.


    Ich ca. 85kg fahre auf dem Gecko 105 von 4,5 bis 7,5 Segel ohne Problem, selbst bei windlöchern kann ich damit noch gut nach Hause dümpeln.


    LG Hauste

  • ich habe den Cross in 114. Ansich ein tolles brett. Ist super zu kontrolieren und geht mit segeln von 5-7,8 ganz gut. Habe darauf richtig halsen gelernt. Will jetzt aber auf etwas spritzigeres sportlicheres wechseln da er schon sehr BRav ist was für dich aber super zu sein scheint.
    Negativ ist allerdings die Qualität der exocet Boards. Habe schon von so vielen weichen exocets gehört und auch meiner ist von der Mastspur bis zu den hinteren Schlaufen fast komplett weich.
    Vom fahren aber super Easy.
    lg

  • Da nun svhonmehrmals gesagt wurde das ein gecko 105 reichen würde habe ich mal im Internet n bissl geschaut und hab ein günstiges Angebot gefunden meint ihr wirklich das Brett ist stabil genug solange ich den wasserstart noch nicht kann und auch wenns mal weniger wind hat? Ich bin bisher immer einen famatic Ripper der gleichen breite, jedoch mit 15 liter mehr gefahren, kaum darauf bei wenig wind und auch bei den kabbelwasser in torbole gut zurecht. Lg Matze