Patrik Diethelm F-Race 130 oder F-Ride 135 fur Severne Turbo 8.6 mit 85 kilo

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Gutentag,


    Ich habe jetzt ein RRD Firestorm 129 Wood V2, weil ich besser eind Carbon Brett habe fur das gefuhl am Fahren. Der FireStorm 129 LTD V2 ist nicht im Shop zu kaufen. Unterhalb habe Ich noch einen FireStorm 101 LTD fur viel Wind. Das gefahlt mir sehr gut mit Severne NCX 7.0.


    Ich suche ein Neues Brett, es sollte wirklich schnell bei leichtem Wind sein und muss gut angleiten beim 11/13 kts (wie auch der FireStorm 129, das geht sehr gut mit 8.6). Darüber hinaus habe ich manchmal Probleme mit hohe laufen in Leichtwind, das Brett muss darum sehr gut hohe laufen.


    Was ist das besten Brett dafur, ein PD F-Ride 135 oder F-Race 130? Oder gibt es bessere Möglichkeiten?


    Ich finde ein SlalomBrett zu schwierig, und will nicht kontinuierlich abzustimmen zum Tunen. Es muss mall einfach und schnell fahren fur viel Spass :-)


    Mein Gewicht beträgt 85 kg und Segeln sind Severn Turbo 8.6 und 7.0 NCX. Ich fahre am Amstelmeer und IJsselmeer in Holland mit leichte chop.


    Danke fur Ihre hilfe,


    Grüße Tristan

  • Ich finde ein SlalomBrett zu schwierig, und will nicht kontinuierlich abzustimmen zum Tunen. Es muss mall einfach und schnell fahren fur viel Spass :-)


    Tachchen,
    ein SL-Board muss nicht schwierig abzustimmen sein!
    Das ist mMn ein weit verbreiteter Irrglaube - teils aus der Vergangenheit rührend, teils auf bestimmte Bretter bezogen.
    Nimm z.B. einen IS 124 aus 2016 mit einer 48er SL-Finne (akutelles Modell von Hurricane, Winheller oder C-Fins) und du hast mit einem 9,5er Segel eine Topkombi, die im gewünschten Windbereich genial läuft. Mastspur und Schlaufen in die Mitte und alles ist gut.
    Fahrtechnik sollte natürlich passen!
    Tschüss

  • In 2015 habe ich ein Exocet RS5.5 gekauft. Fruh angleiten war Wunderbar, aber Ich war nicht schnell, weil der Abstimmung nicht gut war.


    Mit ein FreeRide/FreeRace Brett gehe ich scheller.


    Ich muss mall sagen das im IJsselmeer auch die Finnen max 38cm sein konnte. Allein am Amstelmeer in Holland konn Ich grosse Finnen fahren...

  • Irrglaube aus der Vergangenheit? Hiess es nicht in dem anderen Thread dass das eine oder andere SL Board wieder schwieriger geworden ist?


    Die freiestmögliche Gleitlage. Für mich ist es Millimeterarbeit auch mit Freerace.


    Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

  • Irrglaube aus der Vergangenheit? Hiess es nicht in dem anderen Thread dass das eine oder andere SL Board wieder schwieriger geworden ist?


    Die freiestmögliche Gleitlage. Für mich ist es Millimeterarbeit auch mit Freerace.


    Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk


    Tachchen,
    natürlich ist SL-Fahren auch mit Abstimmarbeit verbunden. Ich kann für mich jedoch sagen, dass die genannte Kombination für mich (und auch darauf testfahrende Kumpels) sehr einfach in einen optimalen Trimm zu bekommen ist - siehe Beschreibung. Da braucht es noch nicht einmal Trimmmarkierungen auf dem Board oder so.
    Auf anderen Boards wird da deutlich mehr gepinselt und Finnen im cm-Abstand parat gehalten.
    Tschüss

  • Moin , das denke ich auch Futura ist die bessere Wahl damit wirst Du Fun pur haben sind simpel zu fahren brauchst Dich nichmal um ne gute Finne kümmern die G10 Drake die dabei sind sind Top !!!
    Der neue SB FU 114 entspricht dem alt Modell 121 Liter für deinen angegebenen Windbereich besser den 124 Futura in betracht ziehen

    Lg jj

  • Ich hatte einen 134er Futura und habe jetzt einen PD Slalom 135.
    Der FUTURA ist sicher einfacher zu fahren als der PD Slalom und nicht wirklich langsamer.
    Ein Slalom hat aber auch Vorteile, besseres Durchgleiten und besser Höhe laufen.

  • Aber ist die isonic 124 wirklich einfaches zu fahren? Die lange ist 228, so sehr activiteiten fahren? Und konnte auch der der ncx 7.0 darauf?


    Sollte ein futura 114/124, rrd firestorm v3 123 oder f-race 130 nicht viel comfortabeler zu fahren sein?


    Tachchen,
    nach meinem Empfinden läuft ein 7,0er Segel a) nicht bei 11-13kn und b) auch nicht auf einem 80cm breitem Board - egal welchem.
    Du musst dich schon entscheiden, was du willst: maximale Leichtwindpower mit dem 8,6er Segel oder komfortables Freeriden mit dem 7,0er. Beides wird mit einem Board nur ein Kompromiss.
    Tschüss

  • Hatte mich rückliegend ca 2012/13 mal zu einem F2 SX XL ( glaub der hatte hatte auch 135 L ) hinziehen lassen bin es mit der NP V8 Serie gefahren
    kann nur sagen das war ganz, ganz schnell weg !!! dann kam der SB FU und alles war wieder supi
    sehr viele sprechen bei SL Boards von Stress pur und Knie Problemen od lieg ich da falsch ....???
    Lgjj

  • nur kurze Inof zum iSonic 124 - 2016 in Carbon. Der läuft super einfach und überträgt weniger Schläge auf den Fahrer (im Vergleich zu 2012). 2012 ist etwas leichter, ob das daran liegt oder am aktuellerem Shape, keine Ahnung. SB Futura kommt gar nicht mit bei Leichtwind und Höhelaufen und das ist für Dich ja ganz wichtige Punkte. Beim Slalomboard reichen mir kurz abfallen und 3-5 Schläge, bei Futura ewiges Pumpen. Das gilt natürlich für den unteren Grenzbereich.


    Ich wiege ca. 70 kg, hätte ich 85 auf der Wage, hätte ich ein Slalomboard mit 85 Breite geholt und 9.0-9.5 dazu.


    PD leider noch nie gefahren, muss ich mal testen. Starboard wird langsam unbezahlbar :)

  • Hatte mich rückliegend ca 2012/13 mal zu einem F2 SX XL ( glaub der hatte hatte auch 135 L ) hinziehen lassen bin es mit der NP V8 Serie gefahren
    kann nur sagen das war ganz, ganz schnell weg !!! dann kam der SB FU und alles war wieder supi
    sehr viele sprechen bei SL Boards von Stress pur und Knie Problemen od lieg ich da falsch ....???
    Lgjj


    Tachchen,
    du solltest nicht "die" SL-Boards in einen Topf schmeissen. Genauso wenig wie "die" Waveboards.
    Einige Shaper haben halt eine Handschrift, die sich durch die gesamten Boardlinien und auch Jahre ziehen. Nach Weggang dieses Shapers bleibt dann diese Handschrift oftmals noch erhalten.
    Und F2 war nach meinem Empfinden auch schon 2006 eher hart und direkt laufend. Zwar nominell sicher (mit) die schnellsten Boards auf dem Wasser. Einschränkung: man muss es können und durchhalten.
    Tschüss

  • Hallo,


    wenn du ein einfach zu fahrendes, trotzdem schnelles Board suchst, nimm den F-Ride 145 oder 135. Der 145 und der 125 wurden vor 3 Jahren im Windsurfing Jahrbuch getestet und speziell der 145er Test wird dich begeistern. So schnell wie der damalige Futura und längen einfacher zu fahren. Ich habe den F-Ride 135 und einen Vorläufer des 155er (Custom von Patrik, als es die F-Ride noch nicht gab) und das sind beides super Boards; draufstellen und losfahren. Den F-Race kenne ich nicht und kann daher auch keine Angaben machen, aber da hast du von anderen wohl schon genug Input bekommen.
    Die F-Ride sind sehr leicht und oben UND unten in Carbon-Kevlar und somit sehr haltbar. Bei Totti im Shop sind beide auch noch zum Spitzenpreis. Wegen der Wassertiefe ist meines erachtens der Freerider besser, aber da gibt es solche und solche Meinungen.


    Gruß
    Henning

  • Eins ist klar: Mit den Segeln wird das gar nichts mit reinen Slalomboards, das passt einfach überhaupt nicht.
    Also einen sportiven Frrerider oder einen sportlicheren Freeracer.
    Dass man nicht unbedingt nur auf das Volumen schauen darf, sollte sich rumgesprochen haben. Gerade die Starboards haben sehr wenig Volumen im Vergleich zu den Mitbewerbern.
    Jeder hat da sein eigenes, kleines Rezept.


    Was sind denn überhaupt für Finnen vorhanden? Freeride? Slalom? Power- oder Tuttlebox oder gar nichts?


    Zum pd f-ride muss man sagen, dass der durchaus sehr sportlich ist. Patrik selbst hatte lange Zeit nicht eingesehen, dass man einen f-race braucht. Die Slaloms seien nicht zu speziell und die f-ride sportlich genug, also braucht es keine f-race.
    Stimmt so natürlich nicht und der Erfolg der f-race spricht eine ganz klare Sprache.


    Kennst du dieses Thema? http://www.surf-forum.com/show…6417-Neue-Patrik-Range%21
    Ist viel zu lesen und auch viel Smalltalk, aber nicht uninteressant. Ehemalige Slalomfahrer und auch Futura-Fahrer dabei. Vielleicht hilft der eine oder andere Input in dem Thema.


    Grüße


    Totti

  • Da war sehr viel information in das Forum, danke fur die link.


    Die F-Ride ist sehr lange. Ich habe vorne ein Lorch Breeze 140 gehad von 250cm. Ein kurzeren Brett gibt mehr speed-feeling (ohne wirklich schneller zu sein ;) ).


    Ich glaube der F-Race 130/140 past am besten, mit als zweiten option ein RRD FireStorm V3 123, welche auch kurzer ist dann meine FireStorm V2 129.


    Weiss allein wirklich nicht ob die volumen von 140 Liter zuviel ist fur mein gewicht (85kg) und das 7.0 NCX Segel. Ich glaube das Turbo 8.6 soll bei 130 und 140 fruh los gehen, sicher wann das F-Race 130 Brett auch langer ist als 140 and mehr lange lauft auch, sicher besser fur passiv Gleiten :)


    Die Firestorm 129 gleit sehr Fruh an mit 8.6, genau so wie ein Lorch Breeze 130 (surf-test in Deutsche Surf magazin). Es ist auch schnell, schneller als Lorch Breeze 130. Allein das hohe laufen konnte besser.


    Meine grosse angst ist als der F-Race langsamer ist als die FireStorm 129 und spater angleitet. Dann war es ein sehr schlechte wechsel. Aber es gibt kein F-race in Holland so konnte das nicht testen.