Neil pryde Palette tauschen/umsteigen - Erfahrungen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo zusammen,


    ich ueberlege derzeit von Neil pryde auf eine andere marke umzusteigen. Ich bin eigentlich seit Jahren überzeugt von NP nur die aktuellen Preise bin ich ehrlich gesagt nicht mehr zu zahlen bereit, und ich rede hier nicht vom Listenpreis. Auch glaube ich, dass man mittlerweile um echte Haltbarkeit zu erreichen fast immer die hd Variante bei NP kaufen muss. Zusätzlich die Mastthematik. Jetzt meine Frage: gibt es andere marken, die eine ähnliche Charakteristik beim Fahrverhalten haben und hat schon mal jemand diesen Umstieg gemacht? Mir fällt auf, dass gerade North Sails immer öfter zu sehen sind...
    Fahre am liebsten freemove / Welle, habe aber auch ein 7,0er um im Urlaub bei weniger Wind auch zu fahren...mir ist bewusst, dass es immer pro und contra gibt und auch vieles Geschmacksache ist, aber vielleicht hat hier jemand ähnliche Überlegungen schon mal gehabt...danke!

  • Moin,


    welche Segel fährst du denn konkret von Pryde? Wenns ein Combat ist, sind die älteren Sailloft Quad oder Bionic sehr ähnlich, leider seit 2016 ist das
    Quad flacher und nicht mehr ganz so bullig.
    Beim Curve kenne ich mich nicht aus, das Quad+ und Cross sind die Rivalen von Atlas/Alpha, Fusion und Ryde
    Bei GUN ist das Blow dem Combat sehr ähnlich, das Transwave dem Atlas/Alpha. GUN hat jedoch etwas mehr looseleech, das ist aber nur optisch anders.
    Auch bei GUN ist das 2016er Blow etwas flacher als noch 2015 und damit nicht mehr ganz 100% so bullig wie das Combat.
    Das Torro ist dem Fusion sehr nahe und das Rapid dem Hellcat.


    Viel andere Marken fallen mir nicht ein die die Segelcharakteristig von Pryde so ähnlich ebenfalls haben. Die Segel von Pryde finde ich ziemlich gut verarbeitet, bei den Masten ist das Elend ja hinlänglich bekannt.


    Die North sind meist viel flacher, daher kann man die nicht direkt gleichsetzen, sie haben einfach andere Schwerpunkte und fahren etwas anders.
    In den letzten beiden Jahren haben sie aber an Angleitpower gewonnen und sind nicht mehr so ratzeflach wie die Jahre davor. Zudem überzeugt mich persönlich die sehr cleane Range.


    Also wenn du wert auf ein sehr ähnliches Fahrverhalten legst, dann GUN oder Sailloft, wenn du was neues probieren willst bleiben natürlich noch viele weitere Modelle und Marken übrig (die nicht genannten kenne ich persönlich nicht).


    Grüße
    teenie

  • Moin,


    ich persönlich finde die GUN ok, optisch machen die Pryde sicher mehr her ich finde die Pryde auch sonst etwas besser verarbeitet.
    Sailloft liegt nochmal minimal drüber, das sind aber Nuancen.
    GA/ Gaastra waren mir immer zu flach und gleitschwach, auch das 5-Lattensegel. Zudem die exotischen Masten, daher schieden die bei mir immer aus.
    Ich kenne aber die Segel nicht genauer, meine Erfahrungen sind schon älter.


    Bei GUN sind ja nicht nur die Segel günstig, sondern auch die Masten. So weit ich das weiss, gab es auch bei den RDM Masten keine Probleme wie zwischenzeitlich mal bei den SDM.


    Mein persönlicher Favorit ist jedoch das Severne Blade, das wird sicher mein nächstes Wavesegel...


    Grüße
    teenie

  • bin vor drei Jahren auch von NP weg, aus exakt den gleichen Gruenden. Bin von Alpha/Atlas auf MauiSails Global gewechselt. Fahreigenschaften recht aehnlich, Haltbarkeit (insbes der Masten) um Klassen(!!) besser - vom Preis ganz zu schweigen ...



    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  • Hallo zusammen,


    ich ueberlege derzeit von Neil pryde auf eine andere marke umzusteigen. Ich bin eigentlich seit Jahren überzeugt von NP nur die aktuellen Preise bin ich ehrlich gesagt nicht mehr zu zahlen bereit, und ich rede hier nicht vom Listenpreis. Auch glaube ich, dass man mittlerweile um echte Haltbarkeit zu erreichen fast immer die hd Variante bei NP kaufen muss. Zusätzlich die Mastthematik. Jetzt meine Frage: gibt es andere marken, die eine ähnliche Charakteristik beim Fahrverhalten haben und hat schon mal jemand diesen Umstieg gemacht? Mir fällt auf, dass gerade North Sails immer öfter zu sehen sind...
    Fahre am liebsten freemove / Welle, habe aber auch ein 7,0er um im Urlaub bei weniger Wind auch zu fahren...mir ist bewusst, dass es immer pro und contra gibt und auch vieles Geschmacksache ist, aber vielleicht hat hier jemand ähnliche Überlegungen schon mal gehabt...danke!


    Moin,
    ich bin schon vor Jahren gewechselt... erst zu Immer, dann zu GUN.
    War jetzt gerade auf Feuerte bei Egli und hatte das Vergnügen, mal wieder Pryde fahren zu können. Haben wir sehr gut gefallen (mit X9 Gabel und 100% Mast). war aber auch kein Unterschied zu meinen GUN (Blow, Trans Wave, Rapid oder Tore) zu verspüren oder zu sehen. Verarbeitung ist auf dem gleichen (sehr hohen) Niveau. Bin dort Rode (fand ich nicht so toll), Hellcat, Atlas und Combat (haben mir sehr gut gefallen) gefahren.
    Letztes WE dann das erste Mal wieder mit meinen Gun Segeln. Für mich, wie gesagt, kein Unterschied erfahrbar....beide auf extrem hohen Niveau....bei GUN ist der Preis (vor allem für Masten und Carbongabeln) extrem besser.


    Grüße
    Stephan

  • unkaputtbar

    Das glaub ich nicht, auch wenn das hier einige immer wieder behaupten. Hatte letztes Jahr Beats und Peaks. Durch das grobmaschige xply fand ich die Segel schon sehr knitteranfällig. Der Film ist auch deutlich dünner geworden. Und die Segel natürlich auch leichter. Trotzdem ist das mit der Haltbarkeit Augenwischerei. Die Segel halten auch nicht länger als andere Segel. In Sachen Haltbarkeit war ich mit Sailloft sehr zufrieden. Die sind in der Thematik für mich ganz weit vorne. Verarbeitungsquali der GUNs fand ich auf Augenhöhe mit anderen Herstellern. Mit den Fahreigenschaften war ich auch zufrieden. Versendet GUN die Segel mittlerweile eigentlich Karton? Meine kamen nur in Folie. Fand ich nicht so toll.
    Preislich sind die Segel auch nicht günstiger als Auslaufware. Aber das Thema hatten wir ja schon. ;)


  • Preislich sind die Segel auch nicht günstiger als Auslaufware.


    DER Vergleich "hinkt" auch, denn GUN Auslaufsegel sind wiederum deutlich günstiger, als die anderer Marken.....

  • DER Vergleich "hinkt" auch, denn GUN Auslaufsegel sind wiederum deutlich günstiger, als die anderer Marken.....


    Der Vergleich mit der Haltbarkeit hinkt auch. ;) Ich hab das jedenfalls so nicht erfahren können.
    Mit ein bisschen verhandeln sind die Preise schon recht ähnlich. Gerade wenn man mehrere Segel nimmt. Gaastra ist z.b. im Auslauf sehr günstig zu bekommen.
    Ich will die Segel ja auch nicht schlecht reden. Hab ja selbst welche gefahren. Fahreigenschaften und Quali sind in jedem Fall auf Augenhöhe aber von unkaputtbaren Segeln zu sprechen find ich etwas übertrieben.

  • Der Vergleich mit der Haltbarkeit hinkt auch. ;) Ich hab das jedenfalls so nicht erfahren können.
    Mit ein bisschen verhandeln sind die Preise schon recht ähnlich. Gerade wenn man mehrere Segel nimmt. Gaastra ist z.b. im Auslauf sehr günstig zu bekommen.
    Ich will die Segel ja auch nicht schlecht reden. Hab ja selbst welche gefahren. Fahreigenschaften und Quali sind in jedem Fall auf Augenhöhe aber von unkaputtbaren Segeln zu sprechen find ich etwas übertrieben.


    Jo, unkaputtbar, ist wohl mehr der Begeisterung über die guten Segel entwachsen. Die sind auf Augenhöhe ist korrekt, auf dem gleichen hohen Niveauwie die anderen top Marken, aber (wie ich finde) über dem Niveau von Gaastra..... und im Auslauf eben immer noch günstiger ;-)

  • Also ich habe ein ca 4 Jahre altes Torro 6,0 seit mehreren Saisonen in Verwendung, das wurde im Kofferraum gedrückt, dann in der Dachbox, lag unter griechischer Sonne mehrere Saisonen am Strand und hat kaum Gebrauchsspuren im Monofilm. Die hellen Teile sind schmutzig, das stimmt, aber am Material würde man das Alter nicht erkennen.
    dann habe ich unter anderem noch ein 6,7er Rapid, glaublich 5 Jahre alt. Das ist mir vor ein paar Jahren in Paros auf die Finne gefallen, was einen ca 20 cm langen Schnitt etwas über dem Gabelbaum zur Folge hatte. Habe ich mit zwei Streifen Repairtape geklebt und hält bis heute wunderbar, ist keinen Millimeter weiter gerissen. hier hat sich auch gezeigt, dass der Monofilm relativ dick ist.
    Jüngere Gunsegel habe ich nicht in Verwendung und kann dazu nix sagen, weil ich seither nur mehr für meinen Sohnemann bei den teureren Marken zugelangt habe und im direkten Vergleich braucht sich ein Gunsegel etwa vor einem Blade Pro nicht zu verstecken, wie ich jetzt aus eigener Wahrnehmung weiß, zumindest was die Verarbeitung betrifft, beim Gewicht schaut es anders aus.

  • Der Vergleich mit der Haltbarkeit hinkt auch. ;) Ich hab das jedenfalls so nicht erfahren können.
    Mit ein bisschen verhandeln sind die Preise schon recht ähnlich. Gerade wenn man mehrere Segel nimmt. Gaastra ist z.b. im Auslauf sehr günstig zu bekommen.


    Das ist grundsätzlich richtig, allerdings kriegst bei Gun am Ende der Saison auf die Auslaufmodelle und dann um den Jahreswechsel auch auf die neuen Modelle jeweils immer 10 % Rabatt.
    Allerdings sind da bei den Segeln im Shop deutlich höhere Rabatte drin, da hast Du Recht.

  • aber von unkaputtbaren Segeln zu sprechen find ich etwas übertrieben.


    Es war auch eher so gemeint, dass sie ein durchschnittlicher Surfer - und für sowas halte ich mich - länger haben wird, als es ihm lieb ist, weil doch jede Saison mit neuen Features geworben wird. Und das sehe ich bei den von mir gefahrenen Modellen so kommen. Die sind einwandfrei, bringen aber auf dem Gebrauchtmarkt läppische Beträge, weil sie einfach alt sind, also behalte ich sie und warte, wer länger durchhält.

  • ....Versendet GUN die Segel mittlerweile eigentlich Karton? Meine kamen nur in Folie. Fand ich nicht so toll.....


    Ja, die kommen immer noch nur in Folie verpackt. Wahrscheinlich hatte dadurch meines vom Transport her gleich zwei unschöne lange Knicke im Monofilm. Mit nem einfachen Transportkarton wär das nicht passiert.