Kaufberatung Waveboard

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Mein sehr gern gefahrener RRD Wavetwin hat sich vor kurzer Zeit in die ewigen Wavegründe verabschiedet. Auf die schnelle hab ich mir dann den Ahd DG Wave geholt der mir aber gar nicht gefällt. Twin ist eben nicht gleich Twin.
    Jedenfalls bin ich seit einiger Zeit am überlegen welches Board ein würdiger Nachfolger für den RRD sein könnte. Um die 90 Liter und 60 cm breit. Sehr gut gefallen hat mir am RRD wie genial das Brett den Speed hält im Bottomturn. Clew first weitergleiten und die nächste Welle suchen, variable Turns um im letztem Moment noch vertikal hochzuziehen, dass macht Riesenspass mit ihm. Perfect für kleine Onshorewellen und ebenso für highwind B&J.
    Der Ahd hält weder Speed noch dreht er so eng wie der Wavetwin. Ne echte Gurke.


    Wenn ich mich recht erinnere hatte der eine oder andere hier im Forum ebenfalls einen RRD. Mittlerweile haben die Bretter ja schon ein paar Jährchen auf dem Buckel aber ich glaube man kann sagen das der RRD Maßstäbe gesetzt hat. Mich würde mal interessieren womit ihr denn Wavetwin ersetzt habt.


    Danke & Saludos
    Andreas


    tapatalked

  • Moin Andreas,


    ich hatte einen Quatro Tempo mit 92 Litern, welcher Deiner Beschreibung recht nahe kam. Mir hat das Board so gut gefallen, dass ich es mit leicht modifizierter Volumenverteilung habe nachbauen lassen. Ist jetzt 231*61, 90 Liter, perfekt fürs 5.0er bis 6.0er, 16.5er MFC Twins.


    Viele Grüße
    Kai


    twin90_1.jpg

  • Vielen Dank fuer die Antworten.


    Schickes Teil Kai. Ist Boardschmiede richtig? Darf man wissen was du fuer den Nachbau hingelegt hast?
    Ich bin wirklich am ueberlegen mir etwas auf meine Beduerfnisse zugeschnittenes bauen zu lassen.
    Nicht unbedingt weil ich eine Kopie vom Wavetwin moechte, sondern vielmer weil ich meine letzten 4 Bretter alle weichgesprungen oder zerbrochen habe.
    Haltbarkeit und Fahreigenschaften die mir gefallen waeren mir so eine Investition wert.
    In Sachen Fahrgefuehl Kai, wie nah ist den das BS Brett an deinem Tempo dran?? Ich gehe davon aus du hast ihm (Thilo?) mitgeteilt was du moechtest und er hat das umgesetzt, richtig? Oder habt ihr ueber CAD das Board kopiert?


    Ich glaube der Simmer Frugal waere auch ein Brett fuer mich. Allerdings schwer zu finden.
    Hat jemand Erfahrungen mit dem Compact Wave von Flikka??


    Den RRD in DD hab ich gesehen Gunnar. Leider kein Versand :-((


    lg
    Andreas

  • Reden wir vom gleichen RRD WaveTwin?


    Wenn der ein Manko hat, dann dass er total einparkt bei engen Turns. Naja, auch noch die Tendenz zum SpinOut und damit der notwendige sensible Fuß. Wenn man aber erstmal drauf eingefahren ist wird die Trennung echt schwer.
    Das Board für mich mit "draufsteigen und wohlfühlen" und zusätzlich Speed halten im Turn ist der TriWave von Fanatic. Wenn es richtig kachelt wird der Quad von Fanatic interessant. Erstaunlich moderat mit der Tendenz bei der Wende abzusaufen ist der Stubby. Teste mal.

  • Dein Feedback erstaunt mich jetzt Daddy. Das kann ich so nicht bestätigen. Das mit dem sensiblen Fuß geht klar, ist ein Twin und ich mag dieses skatige Gefühl. Ebenso hat mich der Umstieg vom Single auf den Twin anfangs auch Geduld gekostet.
    Aber einparken vor der Welle? War bei mir kein Thema.


    Ich bin jedenfalls nicht auf RRD oder twin fixiert.
    Es geht mir einzig um speed halten im bottom turn und variable/enge Turns. Im Prinzip ein Waveboard welches meine fehlende Wellenerfahrung kompensiert.


    Mit Sicherheit gibt es einige Bretter/Marken die dieses gut beherrschen.
    Der AHD hat mich aber etwas verunsichert weil er, obwohl Twin, wie ein Single dreht.
    Dazu kommt das auch im englischen Forum der RRD und auch der Mistral als 'outstanding' gehandelt wird.
    Insofern meine Frage: welches Board habt ihr nach dem wavetwin als vergleichbaren oder besseren Nachfolger wahrgenommen.


    Den Triwave hatte ich so nicht auf dem Radar weil er in einschlägigen Tests nie als engdrehendes Brett herausgestellt wird. Eher so als Allround wie der Pocket.


    Gruß
    Andreas




    tapatalked

  • Ich kann nur meine Eindrücke schildern. Bestimmt nicht allgemeingültig. In einer weiteren Halse mit etwas Wellenschub hält der WaveTwin gut kontrolliert den Speed. Das schaffte der TriWave bei engeren Radien auch ohne Wellenunterstützung. Meiner Meinung nach auch noch mit mehr Kontrolle. Für mein Surfkönnen perfekt. Ich denke, wenn es dann weltmeisterlich vor der Welle wird geht nichts über ein Quad. Etwas angleitschwächer, aber so kontrolliert im Kabbel.
    Tatsächlich ist der WaveTwin, erstmal drauf eingefahren, schwer zu ersetzen. Schnell, gut Höhelaufend und sehr kontrolliert aufgrund der tiefen Wasserlage. Ist wirklich schwierig. Letztes Jahr wäre der TriWave gut gewesen, dieses Jahr definitiv ein Quad. Aber immer dabei, der RRD WaveTwin ;-)


  • Ja danke, schick ist er tatsächlich geworden.


    Ich kann Dir keinen realistischen für das Board sagen. Thilo war zu der Zeit noch am experimentieren, ich habe die Materialkosten übernommen und seinen Arbeitsaufwand mit Arbeit und Materialeinsatz meinerseits zur Weiterentwicklung seiner Boardschmiede ausgeglichen. Preislich liegt Thilo mit seinen Boards jetzt auf jeden Fall unter einem Flikka bei vergleichbarer Technologie.


    Ich hab mich sofort auf dem Board daheim gefühlt, auch die gewünschten Änderungen haben den gewünschten Effekt gebracht. Das war zum einen das Volumen mehr unter die vorderen Schlaufen zu verschieben - da ich den Twin mit meinen 75 Kilo auch auf Binnenseen fahre - die Mastspur weiter nach hinten fürs 3.7er, die Nase um 6 cm kürzer für ein kompakteres Gefühl und die Outline vorne damit runder für direkteres Carven. Slotboxen und Doppelsandwich gabs als Goodie dazu, fast ein Kilo leichter als der Vorgänger macht sich auch bemerkbar.


    CAD haben wir nicht eingesetzt, alles abgemessen wie hier im Forum beschrieben, die Rails sind mit der Konturenlehre abgegriffen.
    Die Dokumentation zum Bau gibts hier im Forum: http://www.surf-forum.com/show…-Wave-Twinser-Fotostrecke

  • Schon bisschen alt der Thread, aber ich hatte auch einen RRD Twin und ich habe den verkauft, weil ich den Speed nicht halten konnte vor der Welle. Ich habe ihn ersetzt durch einen Goya Quad. Das Board hält super den Speed in der Welle. Ich will es auch mal als Twinser fahren, dann sollte der noch enger drehen.

  • Schon bisschen alt der Thread, aber ich hatte auch einen RRD Twin und ich habe den verkauft, weil ich den Speed nicht halten konnte vor der Welle. Ich habe ihn ersetzt durch einen Goya Quad. Das Board hält super den Speed in der Welle. Ich will es auch mal als Twinser fahren, dann sollte der noch enger drehen.


    Moin,
    Ich habe beide Boards,ein Wave Twin 82 und einen Goya Quad 106.
    Der Wave Twin verzeiht halt nicht so viele Fehler.
    Ich glaube ich würde den Goya nicht als Twinser fahren,aber ein Versuch ist es evtl wert.
    Quad und Twinser kann man nicht vergleichen,wobei ich finde,dass der RRD Twin den Speed gut hält.
    Aloha Gunnar

  • hey.., schön dass ihr den thread nochmal hochholt.
    Ich habe vorgestern gerade den Nachfolger vom WaveTwin testen können. Schlussendlich bin ich bei RRD geblieben, da ich ein gutes Angebot fur den 2016er WaveCult bekam.
    Bin sehr zufrieden mit dem Brett. Er ist anders als der WaveTwin, aber ich denke wir werden trotzdem gute Freunde.
    Ich bin auch der Meinung dass der WaveTwin aussergewöhnlich gut den Speed in der Kurve hält. Ausserdem macht er es Wave Newbies sehr einfach, da er sich den Kurvenradius irgendwie selbst definiert. Zumindest hatte ich das Gefühl dass er sich etwas intuitiver fährt. Der WaveCult im Vergleich will etwas mehr gesteuert werden. Er braucht direkten Input wie er um die Kurve zirkeln soll, ist aber trotzdem sehr variabel im Kurvenradius, genauso wie auch beschrieben im Surf Test.
    Getestet hab ich ihn mit nem 4er Segel bei 40-45 Knoten. War nicht mehr ideal, aber ich denke mit nem anderem Finnensatz bekommt man ihn auch für viel Wind gezähmt.
    Ok.., hab mein Quiver wieder komplett, die neue Saison kann beginnen :-)
    Wünsche ein windreiches 2017!!
    andreas


    tapatalked

  • Moin,
    Ich habe beide Boards,ein Wave Twin 82 und einen Goya Quad 106.
    Der Wave Twin verzeiht halt nicht so viele Fehler.
    Ich glaube ich würde den Goya nicht als Twinser fahren,aber ein Versuch ist es evtl wert.
    Quad und Twinser kann man nicht vergleichen,wobei ich finde,dass der RRD Twin den Speed gut hält.
    Aloha Gunnar


    Bist Du das Goya mal als Twinser gefahren? Wie fühlte sich das an?

  • Hallo trufo,
    für 4,0 und 3,5er Bedingungen bin ich eine Nummer kleiner und auf Quad gegangen. Der WaveTwin bleibt für Holland, weil er recht schnell ist, gut Höhe läuft und ich zur Not auch noch damit zurück dümpeln kann. Bei Sahnebedingungen wurde er mir zu unruhig und die Kurvenradien zu groß ohne zu verschneiden bzw. dabei einzuparken. Mit etwas Wellenschub und weiterem Turn rutscht er aber sehr angenehm rum. Braucht etwas Gewöhnung, wie der immer sensible Fuß. Deshalb bin ich hinten auch sehr weit in der Schlaufe. Finnentuning hat nicht wirklich was gebracht. Am besten waren die Originalfinnen und die MFC Custom.
    Viel Spaß mit dem WaveCult. Garantiert ein tolles Board.

  • Bist Du das Goya mal als Twinser gefahren? Wie fühlte sich das an?


    Bin ich noch nicht und ich persönliche werde ihn auch nur als Quad fahren.
    Wie gesagt der Wave Twin ist eigentlich recht schnell im Turn,ich wiege gut 92kg und bei richtig Hack geht der 82 er Twin wirklich gut.Beim Goya kann man ja kaum mit den Finnen etwas rumprobieren.
    Wenn du nicht soviel wiegst kann du ja mal beim Goya die kleinen Finnen rausnehmen,aber eigentlich ist ja halt als Quad gedacht
    Berichte mal wenn du es ausprobiert hast.
    Aloha Gunnar

  • Ich fahr den Goya 116 und 96 und früher den 94 als Twin bei Flachwasser oder kleiner Welle.
    Das funktioniert super, die Boards fahren etwas freier und spritziger als mit Quad Setup.
    Den 116 fahr ich mit 18,5 K4 Rockets, den 96 mit 17 K4 Stubbys, den 94 bin ich mit den Original 17er Finnen gefahren.
    Alex (90kg)

  • Der 2016er RRD Wave Cult ist schon echt gut, konnte ihn letztens auf Teneriffa ausprobieren.
    Hatte in den letzten Jahren einige RRDs, aber würde mir inzwischen keinen mehr kaufen, weil sie ALLE weich waren, ohne dass ich sie wirklich hart belastet hätte. Gunnar hat ähnliche Erfahrungen gemacht, und letztens hat's auch 'n Kumpel von uns getroffen.
    Die meisten sagen wahrscheinlich "Hab' ich noch nie gehabt!" - ging mir auch so. Aber normal merkt man das halt auch gar nicht. Wenn man so'n Board mal gezielt abdrückt, findet man dann Stellen, wo es vielleicht nicht dramatisch, aber dennoch deutlich sichtbar nachgibt.
    Bei Preisen >2000,-€ finde ich das nicht akzeptabel.
    Wie das bei anderen Marken ist, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen. Ich befürchte aber, dass es bei vielen ähnlich aussehen würde.