Puls Boards (preise ab €825,-)

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • klar doch gern...damit was wieder zum thema steht...brett ist irre wendig serien-finnen auch top...will da aber auch noch ein wenig mit k4 finnen testen...auch mal als twinser mit zwei 17,5 rockets...mehr berichten werden a.s.a.p. folgen...


    Outline zumindest schonmal ziemlich extrem, erinnert mich an die 'speziellen' Reactor...


    Grüße
    teenie

  • Moin,


    also Preiserhöhung kann ich jetzt nicht genau nachvollziehen.
    Damals die 825,- waren ohne Finne und Straps, der günstigste Freerider kostet jetzt 975,- incl. Finne und Straps.


    Versand kommt ja immer obendrauf, auch wenn ich in D. in einem Shop kaufe, der muss es sich zumindest vom Importeur liefern lassen...


    Grüße
    teenie

  • jau reactor stimmt ziemlich,,,


    Dafür hättest von mir auch das Original bekommen, in Carbon... :D

  • Testboard, aus 2015 ?


    Grüße
    teenie


    2015 gab es keinen Reactor.
    Aber ein wie neues 2x gefahrenes Testboard aus 2016 für den Kurs.
    Ja, der herry auf jeden Fall.

  • Um deine Argumente mal zusammen zu fassen: "Windsurfen ist teuer, wenn man es ambitioniert betreibt."


    Stimmt! War übrigens noch nie anders. Und jetzt? Geh Fahrrad fahren oder such dir eine billigere Sportart oder blätter die Scheine hin.


    Aua, aua!!!
    Unqualifizierte, ja, beleidigende Worte gerichtet an cliomare. :42:

  • Surfen war schon immer teuer, auch in den 80ern oder 90ern. Was hat damals noch ein F2 WCE gekostet? ;)
    Vergisst man nur schnell.
    Man muss doch nicht wirklich ein Carbon nehmen, ein Wood ist real meist nicht schwerer, dafür komfortabler und etwas stabiler.
    Sehr viele Top-Worldcupper nutzen Woods, die wissen schon warum. Zumindest auf Wave bezogen...

  • Aua, aua!!!
    Unqualifizierte, ja, beleidigende Worte gerichtet an cliomare. :42:


    Sehe ich nicht so, höchstens etwas zugespitzt formuliert.;)
    Es ist einfach so: Windsurfen war und ist teuer, vor allem für ambitionierte Wave-Fahrer, die öfter mal was schrotten, aber auch Slalomfahren ist mittlerweile hochtechnisiert und entsprechend aufwendig. Das kann ich aber doch der Industrie und dem Handel nicht vorwerfen; liegt eher in der Natur der Sache. Also bleibt nur die Suche nach gebrauchtem Material, Abstriche im eigenen Material und/ oder in den Ansprüchen, oder aber ich treib das Geld auf oder wechsele die Sportart. Jammern hilft nicht!

  • Sehe ich nicht so, höchstens etwas zugespitzt formuliert.;)
    Es ist einfach so: Windsurfen war und ist teuer, vor allem für ambitionierte Wave-Fahrer, die öfter mal was schrotten, aber auch Slalomfahren ist mittlerweile hochtechnisiert und entsprechend aufwendig. Das kann ich aber doch der Industrie und dem Handel nicht vorwerfen; liegt eher in der Natur der Sache. Also bleibt nur die Suche nach gebrauchtem Material, Abstriche im eigenen Material und/ oder in den Ansprüchen, oder aber ich treib das Geld auf oder wechsele die Sportart. Jammern hilft nicht!


    Surfen ist und war doch keine Ausnahme, bei jeder "Material Sportart" wird es teuer, wenn man(n) Spitzenmaterial haben will.
    Man muss hat prüfen, ob man es wirklich braucht.


    Wobei ich halt wenig Verständnis habe, wenn die Leute mit dickem Womo kommen, bewaffnet mit Kamera auf dem Helm, Speeduhr und Notebook für die Nachkontrolle und dann beim eigentlichen Surf Material auf den Cent schauen.


    Von daher ist es doch OK, wenn es neue Firmen gibt, die versuchen im mittleren Qualitäts- und Preissegment tätig zu sein.


    VG
    Gerhart


  • Wobei ich halt wenig Verständnis habe, wenn die Leute mit dickem Womo kommen, bewaffnet mit Kamera auf dem Helm, Speeduhr und Notebook für die Nachkontrolle und dann beim eigentlichen Surf Material auf den Cent schauen.


    Von daher ist es doch OK, wenn es neue Firmen gibt, die versuchen im mittleren Qualitäts- und Preissegment tätig zu sein.


    In beiden Punkten stimme ich dir zu!
    Würde mich aber wundern, wenn es jemanden gelingt, dauerhaft für 1.100 Euro Qualitätsboards anzubieten. Da bin ich skeptisch. Aber wir werden sehen.

  • In beiden Punkten stimme ich dir zu!
    Würde mich aber wundern, wenn es jemanden gelingt, dauerhaft für 1.100 Euro Qualitätsboards anzubieten. Da bin ich skeptisch. Aber wir werden sehen.


    Wobei Qualität nicht nur was mit der Verarbeitungsqualität zu tun hat (für mich persönlich eh eine untergeordnete, da ich mir gern jährlich was Neues leiste und bei mir noch nie was kaputt ging).
    Ein Indiz wird ja herry sein, ob er sich dort ein weiteres Board kaufen wird... :D