Patrik Formula V4 Airinside

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Ich kann es mir nicht vorstellen, wie so ein Teil implodieren kann, nur weil man vielleicht vergisst auf dem Wasser mehrmals zu entlüften. Falls das mal irgendwo erlebt wurde, wüsste ich es gern. Bei Experimenten in Ultraleichtbauweise bestimmt, aber bei den aktuellen Serien AI's ??


    Bei mir war es so dass ich die Schraube mehrfach nicht mehr mit der bloßen Hand aufdrehen konnte. Obwohl ich danach Blutergüsse an den Fingern hatte (nur um zu sagen dass ich da schon etwas Kraft aufgebracht habe...nicht um rumzujaulen). Ich denke, die Schraube saugt sich hin und wieder zu fest wenn sich das Board stark abkühlt im Wasser. Ich habe nun zur Not ein Holzwerkzeug dafür dabei.


    Das Board hat nach einer Saison keine Macken abbekommen und kann schon auch was einstecken.

    In Summe würde ichs absolut wieder kaufen.


    (PS, ich spreche vonm frace AI, nicht Formula AI)

  • Wenn sich die Schraube verklemmt ,einfach denn O-Ring mit etwas Vaseline,vor dem surf einfetten und auch bei Unterdruck flutscht es immer auf. Die Stabilität des Brettes ist um einiges besser als die breite Masse anderer Bretter, bin sogar positiv überrascht da ich ein rohes Ei erwartet hatte . Gewichtsreduktion und Stabilität schliesst sich bei Patrik nunmal nicht gegenseitig aus. Aber wie schon mal gesagt auch der shape des V4 ist für Walchensee wie geboren.

    Freu mich schon wenn ich mal einen 2ten Patrik als Slalomhobel über den Walchi jagen darf.