Was haltet Ihr von Hydrofoils?

  • Gibt doch eh schon seit Jahren ein Serienfoilboard: http://www.ahd-boards.com/models/afs-1/en


    Die Anordnung der Flügel ist absolut stimmig, ein Flügel unter den vorderen Schlaufen und ein Flügel unter den hinteren Schlaufen ist ok.
    Ob jetzt über eine "Finne mit Keule" oder über 2 Finnen oder über eine Finne hinten und vorne mit V-Flügel, das kann nur der Praxistest zeigen


    meint


    Dr. Spin Out

  • Ist garantiert lustig und macht am anfang Spaß aber mehr ist das glaube ich nicht. Ich halte das mal für unnötig aber testen würde ich es trotzdem wenn ich die Gelegenheit hätte. (Alles meine persönliche Meinung) ich meine ahd hatte/hat sowas in Serie oder?

  • Kann man das nicht auch so bauen, dass der Abstand von Board zu Wasseroberfläche etwas kleiner ist? Würde das ganz System doch auch etwas stabiler machen und würde auch nicht so blöd ausschauen ;-)

  • http://www.youtube.com/watch?v=XQ3cIotGpNc


    hier nochmal eine längere Fahrt auf dem Foil, Board ist wieder das AHD mit dem Lessacher-Loch vorne.


    Warum macht man die Finne so lang?
    Ich denke, der Flügel muß immer mindestens 10 cm tief im Wasser sein, um Luftblasen zu vermeiden.
    Und das Board sollte immer mindestens 10 cm über dem Wasser sein, um plötzliches Abbremsen zu vermeiden.
    So, und nun schau mal, wie kompliziert es für den Surfer ist, die Höhe zu halten. Das ganze System steigt und fällt dauernd 30-40 cm.
    Die werden es halt ausprobiert haben, welche Höhe fahrbar ist, denn freiwillig bauen sie die Finne nicht so lang.

  • http://www.youtube.com/watch?v=1oyWMusaDTI


    Hier sieht man, das es wirklich gut geht. Leider ist der andere "Normalsurfer" wohl schneller.


    Ich finde nicht, daß man das als gut bezeichnen kann. Ich bin ziemlich oft mit dem Formula gegen Flügelmotten gefahren. Bei denen funktioniert das gut! Mir gegenüber waren sie aber überwiegend bei sehr leichtem Wind im Vorteil.
    Bevor wir versuchen unseren Topspeed mit Foils zu erhöhen, sollten wir vielleicht erstmal über eine einfache Lösung für den bereich unterhalb unserer bisherigen Gleitschwelle nachdenken.



    Viele Grüße, Stephan

  • Ich finde nicht, daß man das als gut bezeichnen kann. Ich bin ziemlich oft mit dem Formula gegen Flügelmotten gefahren. Bei denen funktioniert das gut! Mir gegenüber waren sie aber überwiegend bei sehr leichtem Wind im Vorteil.
    Bevor wir versuchen unseren Topspeed mit Foils zu erhöhen, sollten wir vielleicht erstmal über eine einfache Lösung für den bereich unterhalb unserer bisherigen Gleitschwelle nachdenken.



    Viele Grüße, Stephan


    Moin,


    ich hatte es so verstanden, das die foils genau in dem unter-Gleitwindbereich super funktionieren. So ist es zumindest bei den Kitern zu beobachten. Die fahren, obwohl wirklich fast kein Wind ist. Das beste daran ist, sie brauchen wesentich weniger Segelfläche.
    Ich würds gerne mal ausprobieren, aber ich habe noch nie einen foil-windsurfer gesehen den ich hätte anbetteln können.


    @ Doc: Hast du nicht lust auf ein Selbstbauprojekt? ;-)


    Grüße
    teenie

  • Gebe ich das hier rein,ist Stillschweigen.Jeder andere Blödsinn wird..................... ich lass das lieber Wolfgang


    Hallo Wolfgang,


    das bild habe ich schon öfter gesehen. Es ist doch aber so, das hier der Abstand zwischen Tragflügel und Boardunterseite zu klein ist?
    Sprich, wenn sich das board aus dem Wasser hebt, ist der flügel auch gleich mit draussen?


    Was bedeutet du möchtest es nochmal wissen? Brauchst du noch nen Testfahrer?:D


    Grüße
    teenie

  • Sorry, ich kann mich nur wiederholen. Wenn man dem Windsurfboard das foilen beibringen will, dann muß man doch nur kopieren. Aber nicht mit Querflügel an einer herkömmlichen Finne.


    Vielleicht hilft der Link weiter beim grübeln


    http://carbonicboats.blogspot.de/2013/06/alphabet-soup.html

  • Sorry, ich kann mich nur wiederholen. Wenn man dem Windsurfboard das foilen beibringen will, dann muß man doch nur kopieren. Aber nicht mit Querflügel an einer herkömmlichen Finne.


    Vielleicht hilft der Link weiter beim grübeln


    http://carbonicboats.blogspot.de/2013/06/alphabet-soup.html



    Genau das meine ich. Die Mittelfinne mit Flügel ist einfach zu instabil. Bei Wolfgangs Versuch mit den 2 Finnen hintereinander wird es bestimmt Trimmprobleme mit dem zu weit vorne liegenden Lateraldruckpunkt geben.


    Viele Grüße, Stephan


  • Wie kopieren? Ich will doch kein Segelboot bauen? Oder meinst du einen Windsurf-Trimaran?
    Am foilen interessant finde ich:


    - Kleines kompaktes Board
    - kleine Segel und Mast und Gabel...
    - Sensation bei sehr sehr wenig wind
    - Koordinativ anspruchsvoll


    Nachteilig:


    - Preis
    - Größe und Gewicht Flügel
    - Verfügbarkeit


    Grüße
    teenie

  • Mit kopieren meine ich, das man das funktionierende Foilkonzept (im Link oben beschrieben) nur auf ein Windsurfboard übertragen muß. Wie das letztendlich aussehen wird, kann ich heute auch noch nicht sagen. Aber das Fahrrad ein zweites mal zu erfinden wird die Surfindustrie nicht auf die Reihe bringen. Also bei anderen abschauen wie das geht, denn die sind allsamt meilenweit voraus, was foilen betrifft.
    Vorteile beim Windsurfen sehe ich in der alleinigen Möglichkeit hier mit den Füßen in den Schlaufen das auszubalancieren. Das geht bei Cats und Motten nur über die hintere Ruderfinne. Diese Konstruktionen müssen sich weitestgehend selbst in Balance halten. Wie das geht hat man ja beim AmericasCup mehr oder weniger gesehen. Ok. bei den kleinen Rennmotten kann man mit dem Körpergewicht evtl. noch etwas tun.
    Nachteil beim Windsurfen ist die flexible Board-Rigg Verbindung. Hier kann man aber nix neues erfinden, das wird immer so sein müssen.
    Eine abgebogene Leefinne zum foilen zu bauen sehe ich nicht als Hauptproblem.
    Die Luvfinne muß weggeklappt werden, wohin auch immer. Das ist die eigentliche Herausforderung bei so einem Project. Bevor man da keine Idee hat braucht man nicht anfangen gebogene Finnen zu bauen.

  • ......das bild habe ich schon öfter gesehen. Es ist doch aber so, das hier der Abstand zwischen Tragflügel und Boardunterseite zu klein ist?....


    Ein tieferer Flügel macht in Strand Horst wenig Sinn bei Wassertiefen von 30-50 cm und unten auch noch Seegras am Boden.
    Versuch da mal, so ein AHD zu starten :eek::bonk:


    Es kann also in Strand Horst nur so ähnlich aussehen oder gar nicht


    meint


    Dr. Spin Out