Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Punkto Freestyle normal und Freestyle Compact:


    Der wesentlich Unterschied jetzt zwischen dem klassischen Shape und dem Compact ist ein Längenunterschied von 15cm (222 zu 207). Ich für mich persönlich finde der Compact macht wesentlich mehr Spaß - wenns Flach ist das Board eine Maschine - aber selbst im Chop funktioniert er deutlich besser als zB ein Twister 2017 (da haben wir getauscht am Wasser). Für mich gewinnt man brutal bei den Powermoves - geht alles mit weniger Speed oder deutlich radikaler mit gleichem Speed. Der Nachteil Landen wird sensibler - wird sprechen hier aber nicht von Welten , die kurze Nose trittst du nach einem Move aber leichter unter Wasser und dann bist du erstmal Uboot. Zusätzlich wird die Rotationsgeschwindigkeit wesentlich schneller - was einem schon überfordern kann wenn man die Basics noch nicht so safe drauf hat (Spocks, Flakas, simple Swichmoves) allerdings unterstützt das dicke Heck auch deutlich besser als beim klassischen Shape
    Ich für mich bin seit den ersten Protos (2016) sehr überzeugt davon und nur mehr testweise zurück gewechselt.

    Fazit: Ambitionierter Freestyler der die Basics gut beherrscht -->Compact

    Basics sitzen noch nicht so gut --> Classic


    Flikka bringt aber demnächst einen neuen Coreline Freestyler der wird zwischen den beiden jetzigen Shapes liegen wird mit 216 Länge. Hat etwas aus beiden Welten





    Freewave normal und Freewave Compact

    Fahre ich in 85l seit Juli ca. Länge 218-57-85l. (Kantige Nose, breites Heck, parallele Kanten) Hatte vorher ein radikales Freewavebrett mit 220-58-85l und klassischer Nose.

    Beide Thruster Setup


    Das alte Brett war mein absolutes Lieblingsbrett für viele Conditons (Mega Hack am See oder Freewave in Jeri...Welle Abreiten, direkt danach auf Swich umsteigen und einen Swich Move machen zum Umdrehen und im Rausfahren wieder Springen, habs auch bei 45-55 Knoten Side/On in Arte Vida(Tarifa) benutzt aber auch mit 3.7 zum Freestyle auf Flachwasser)


    Unterschied:

    • am klassischen Shape kann man auch noch alle Freestyle Moves relativ easy machen
    • ist der Fokus mehr auf Welle - funktioniert der Compacte Shape besser- Wellenabreiten macht mehr Spaß
    • Im Chop funktionieren beide ähnlich
    • bei Sideoff Wellen ist der Compact deutlich besser
    • bei choppy kleinen Wellen dreht der Compact besser aber die Classic hatte bei meiner Version etwas mehr Kontrolle


    CHARON

    Du kannst gerne eines meiner Bretter ausprobieren (bzw Julian (oder?) den Freestyler) In Podersdorf haben wir zudem noch Testboards vom Classic Freewave in 99l und 106l - falls du da mal drauf springen magst. Angebot gilt natürlich auch für alle anderen!

  • Hallo Max,

    vielleicht noch eine Frage, zum Thema Finnenkästen in den Waveboards. Kannst Du da vielleicht etwas dazu sagen, welches System Sinn macht. Ich bin so auf die Powerbox konditioniert, die ist aber wohl in einem Waveboard eher deplaziert. Macht es einen Sinn eine US Box mit Slotboxen für Thraustersetup zu kombinieren? Sind Unterschiede vom Gewicht?

  • Hallo Max,

    vielleicht noch eine Frage, zum Thema Finnenkästen in den Waveboards. Kannst Du da vielleicht etwas dazu sagen, welches System Sinn macht. Ich bin so auf die Powerbox konditioniert, die ist aber wohl in einem Waveboard eher deplaziert. Macht es einen Sinn eine US Box mit Slotboxen für Thraustersetup zu kombinieren?

    Ich habe für den 90l Freewave auch ein Thrustersetup. Luka hat mir eine US Box mit 2 Side Slotboxen empfohle, da das Angebot an Finnen für US besser ist.

    Ich habe mich trotzdem für eine Powerbox entschieden, da ich wahrscheinlich öfters die Singlefin benutzen werde und ich dafür lieber die PB benutze. Für ein reines Waveboard würde ich aber auch eher die US box nehmen

  • geil? Nein... das ist schon die nächste Stufe!

    Sehr schönes Brett.

    Freewave kompakt nehme ich an... Bauweise war STD glaube ich.


    Eventuell zu kurze Fusspads vorne...? Zumindest für meine Quadratlatschen sieht das so aus...

    Bei meinem 110er im Freeridemodus sind sie etwas zu kurz geraten. Die Hacken stehen nicht mehr auf dem Heelbumper. Luca hat mir dann größere Pads zugeschickt.

    Da werde ich beim nächsten Brett gleich darauf hinweisen.


    Die Seitenfinnen sehen aufs wie die Flex, oder täuscht das?

    Mit denen war ich so sehr zufrieden, das ich mir ebenfalls die K4 Flex für die kleineren Wavebretter geholt habe.


    Fehlen nur noch angenehmere Temperaturen für die artgerechte Haltung :super:

  • Ja, ist ein Freewave-Compact in Regular-Bauweise.

    Für diese Bauweise ist das Gewicht sehr gut!

    Hier nochmals die kompletten Daten:

    Länge 220cm, Breite 59cm, Volumen 90l Rocker Nr. 4


    Seitenfinnen sind die Soft (04) 110 mm.

    Fusspads sind sicher für grosse Füsse sehr knapp!

    Bei mir, mit Grösse 42 passt es gut siehe Foto


    Und das mit den Temperaturen ... naja, am Mittwoch waren es bei uns -25 =O.

    Der See gehört nächstes Weekend noch 14'000 Langläufern ;).


    Hoffe aber bald das Brett am Comersee wassern zu können :huepfspring:

  • Ich bin leider auch wieder schwach geworden, ein Thruster in 75 Liter, Anfang Mai gibt es Bilder und Infos aus eigener Wahrnehmung.

    Die Herrschaften in Laibach vertreiben übrigens inzwischen auch Severnesegel zu sehr annehmbaren Konditionen.

    Bitte poste mal einen Fahrbericht und die genauen Specs (Deine und die des Boards 😉)!

    Bin auch immer noch am Überlegen, nachdem ich meinen 83er ja wieder verkauft habe, weil er mir einfach zu groß war. Bin jetzt beim 78er Witchcraft Haka, aber die Flikka wollen nicht aus dem Kopf...

  • Das Board und ich sind leider nicht kompatibel, weil es 75 Liter hat. Es ist also für meinen Sohnemann. Es ist vor ein paar Wochen eingetroffen, die Verarbeitung, Design, Service etc sind wie gewohnt ganz toll. Leider konnte es mangels Wind in unseren Breiten bis dato noch nicht gewassert werden und schlummert noch in der Boardbag. Aber ich werde berichten, wenn die Zeit gekommen ist, versprochen