Naish Starship 115L, 2014 weichgetreten - bitte um Erfahrungswerte wg Reparatur

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • mit anderen Worten: die Arbeit in der Sauna machen und das Board dort drin lassen ;-)


    Aber bitte keine trockene, sondern ganz am Anfang nen satten Aufguss machen ;-)
    Hoffe nur, der Geruch nach Latschenkiefer stört beim surfen nicht so ...


    Grüße
    teenie

  • mit anderen Worten: die Arbeit in der Sauna machen und das Board dort drin lassen ;-)


    Wie schon geschrieben: ich habe es so gemacht: Kleber in eine Schale laufen lassen, dann paar mal anhauchen und umrühren und wieder drauf hauchen. Dann fängt das Zeug nach ca. 1 bis 1,5 Min an milchig zu werden, weil die ersten winzigen CO2 Blasen gebildet werden. Dann zügig in die Spritze reinlaufen lassen und rein ins Brett. Danach ist es bei mir drinnen ausgehärtet. Ich habe aber auch 2 mal nachgebohrt und nochmal Leim reindrückt. Obs fest wird kann man erst nach vielen Tagen beurteilen. Wenn man den Leim unter Druck in der Spritze lässt härtet er nicht oder nur extrem langsam weiter aus weil das CO2 nicht entweichen kann. Ich hatte das aber alles schon geschrieben. Damit nicht zuviel wieder rausquillt habe ich dann Wasser in die Spritze und die wieder in das 4mm Loch reingesteckt. Dann härtet der oberste Bereich aus und der untere im Brett dann nach (bei mir zumindest).

  • Nun, ich hatte das ausführlichst beschrieben, und immer wieder (nicht nur am Rand) darauf hingewiesen, dass die Luftfeuchtigkeit WICHTIG ist !!! Sehr sogar!! Sonst bleibt es ein Wackelpudding. In der Tube härtet es ja auch nicht aus. Deswegen diese Vorgehensweise, vorher die 2te Komponente (das Wasser bzw. Feuchtigkeit) untermischen. Das ist z.B. auch bei 1K PUR KFZ Scheibenklebstoff so. Da gibts ein Booster System, das auch nichts anderes macht als Wasser reinmischen.
    Ein bischen Luftfeuchte gibts auch im Styropor, das reicht aber sicher nicht um dickere Schichten auszuhärten. Das würde vrmtl. nur funktionieren, wenn das Board bereits Wasser gesaugt hat.



  • Wenn Du neuen Standlack draufachen willst, kann ich nur die Methode mit transparentem 2K Autolack bzw. Klarlack empfehlen und dann feine Körner (die man zum Sandstraheln verwendet) drauf - ist aber umständlich zu besorgen. Alles andere ist bei mir nicht so dolle geworden. Wenn Epoxy, dann nur UV stabiles (vergilbt aber auch etwas). 2K Lack ist viel härter, sehr niederviskos und kann dadurch sehr dünn aufgetragen werden. Die ersten Male gehts aber meistens schief mit dem Standlack. Wenn er zu rauh wird (z.B. bei Zucker als Körner), kann man mit Schmirgel wieder entschärfen. Wenn er zu rutschig ist, muss man neu machen. Die Lösung mit dem Pad ist da einfacher. EVA zu kleben ist ein typischer Anwendungsfall von Kontaktklebstoff (bei Henkel heisst der z.B. Pattex). Es gibt den Kontaktklebstoff hier in Deutschland auch in transparent (und nicht gelblich) immer wieder mal beim Discounter (damit kann man beim Kite auch Ventile an Bladder kleben). Aber immer den lösemittelhaltigen (und nicht den lösemittelfreien) KontaktKlebstoff nehmen und vorher aufrauhen !!! Vorteil auch: das Zeug lässt sich (wenns sein muss) auch mal wieder ablösen (mit Hitze und/oder Lösemittel).

  • PUH, so ein MIST - hab ich eine Wut auf den Typ, der mir das Brett verkauft hat - habe gerade gemerkt, dass es unter den Footpads auch noch weich ist; der Vorbesitzer hat das Brett so richtig kaputt gefahren, bevor er es mir dann als "Ohne Beschädigungen oder Reparaturen" verkauft hat; so langsam verliere ich wirklich die Lust; bin bisher 30 Minuten drauf gestanden und repariere seitdem an der Gurke nur rum; jetzt muss ich mir nochmal überlegen ob ich mich nicht lieber für ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende entscheide; so kann man verschaukelt werden auf dem Gebrauchtmarkt...NIE WIEDER

  • PUH, so ein MIST - hab ich eine Wut auf den Typ, der mir das Brett verkauft hat - habe gerade gemerkt, dass es unter den Footpads auch noch weich ist; der Vorbesitzer hat das Brett so richtig kaputt gefahren, bevor er es mir dann als "Ohne Beschädigungen oder Reparaturen" verkauft hat; so langsam verliere ich wirklich die Lust; bin bisher 30 Minuten drauf gestanden und repariere seitdem an der Gurke nur rum; jetzt muss ich mir nochmal überlegen ob ich mich nicht lieber für ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende entscheide; so kann man verschaukelt werden auf dem Gebrauchtmarkt...NIE WIEDER


    Moin Ingo,
    das ist schon ein fieses Ding mit dem Board,würde jetzt aber nicht aufgeben!
    Weich unter den Footpads hört sich schon fast nach einem Fabrikationsfehler an,oder der Vorbesitzer hat über 100 kg gewogen und alles plan gelandet.
    Ich kaufe seit Jahren nur noch gebraucht und bin inzwischen Fan von gebrauchten Surfstuff.
    Boards schaue ich mir immer an und beim Segel ist es immer etwas Risiko.
    Mein Cult habe ich selbst weich getreten,habe im Schnitt pro Jahr zwischen 100-120 Surftage und davon habe ich mindestens 50% das 100 Literboard gefahren,denke das war zu viel und evtl auch die Kälte im Winter ist nicht förderlich.
    Beim Standlack wollte ich wissen wie man ihn am Besten runter bekommt,wollte ein Evapad mit 3M Klebefläche raufkleben.
    Aloha Gunnar

  • PUH, so ein MIST - hab ich eine Wut auf den Typ, der mir das Brett verkauft hat - habe gerade gemerkt, dass es unter den Footpads auch noch weich ist; der Vorbesitzer hat das Brett so richtig kaputt gefahren, bevor er es mir dann als "Ohne Beschädigungen oder Reparaturen" verkauft hat; so langsam verliere ich wirklich die Lust; bin bisher 30 Minuten drauf gestanden und repariere seitdem an der Gurke nur rum; jetzt muss ich mir nochmal überlegen ob ich mich nicht lieber für ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende entscheide; so kann man verschaukelt werden auf dem Gebrauchtmarkt...NIE WIEDER



    würde versuchen,mit dem Verkäufer ,noch einmal über den von dir gezahlten Preis zu verhandeln,da das board Mängel auf weist,die du,und vielleicht auch er ,nicht kannte.

    :)


    Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.


    Volker Pispers



    :47:


  • Servus Gunnar,
    Standlack abschleifen ist wirklich easy. Kurz mit dem Schwingschliefer oder per Hand mit z.B. 100er Körnung drüber. Es geht hier aber primkär um das Aufrauhen. Es ist beim Kleben immer GANZ wichtig, dass aufgerauht wird. Dadurch vergössert man die Oberfläche und trägt die oberste Schicht die sich evtl schlecht verkleben lässt.


    Zur These des Fabrikationsfehlers:
    Ich habe bis heute morgen um 2 Uhr an dem Brett rumgemacht. Als ich in das Laminat unter den Pads reingebohrt habe, kam erst die ca 1mm starke oberste Schicht mit dem Holzfurnier und evtl einer Schicht Glasfaser, dann kam der Holhlraum, dann die blaue vrmtl PVC Hartschaumplatte, dann das Styropor. Der Sandwichverbund war also nicht ausreichend verklebt. Ich würde hier auch von einem Fabrikationsfehler sprechen, der in Zusammenhang mit dem Fahrstil des Vorbesitzers (Springen) dann zu diesem Schaden führte.


    Der Vorbesitzer hat vielleicht 70kg gewogen. Er ist mit dem Brett aber in die Welle und damit rumgesprungen. Ich habe das zufällig von einem Kumpel erfahren, der ihm damals zugeschaut hatte. Da es sich hier um einen sehr erfahrenen Surfer handelt, der auch sofort sehr genau wusste, wie man das reparieren muss bzw. wer so etwas im Raum München macht ist die Wahrscheinlichkeit, dass er es nicht gewusst hat ca. 1%. Das ist die Wahscheinlichkeit, mit der eine temporäre Amnesie vorlag als er die Anzeige ins Internet gestellt hat und ich mit ihm kommuniziert habe. Einen Schaden unter dem Pad kann man evtl nicht gewusst habe, aber zwischen den Fusschlaufen ?!?! Man hat tasächlich von außen nichts gesehen und das Laminat war noch stabil genug, dass man beim "normalen Anfassen" auch nichts gemerkt hat. Es ist die Aufgabe des Verkäufers seine Ware vorher anzuschauen, damit man wahrheitsgemäss seine Angaben machen kann. Dies macht jeder Verkäufer, der ein erfahrener Nutzer / Surfer ist. Er wusste natürlich, wie hart das Brett rangenommen hatte und hat das Board mit Sicherheit vorher durchgecheckt. Eigtl. sollte man sich in der Gruppe der Windsurfer untereinander nicht derart "verarschen". Seine Reaktion, mir 8 Euro zu bieten (den Preis für den Klebstoff) sagt doch alles, oder ?!?!?

  • Der Vorbesitzer hat vielleicht 70kg gewogen. Er ist mit dem Brett aber in die Welle und damit rumgesprungen. Ich habe das zufällig von einem Kumpel erfahren, der ihm damals zugeschaut hatte. Da es sich hier um einen sehr erfahrenen Surfer handelt, der auch sofort sehr genau wusste, wie man das reparieren muss bzw. wer so etwas im Raum München macht ist die Wahrscheinlichkeit, dass er es nicht gewusst hat ca. 1%. Das ist die Wahscheinlichkeit, mit der eine temporäre Amnesie vorlag als er die Anzeige ins Internet gestellt hat und ich mit ihm kommuniziert habe. Einen Schaden unter dem Pad kann man evtl nicht gewusst habe, aber zwischen den Fusschlaufen ?!?! Man hat tasächlich von außen nichts gesehen und das Laminat war noch stabil genug, dass man beim "normalen Anfassen" auch nichts gemerkt hat. Es ist die Aufgabe des Verkäufers seine Ware vorher anzuschauen, damit man wahrheitsgemäss seine Angaben machen kann. Dies macht jeder Verkäufer, der ein erfahrener Nutzer / Surfer ist. Er wusste natürlich, wie hart das Brett rangenommen hatte und hat das Board mit Sicherheit vorher durchgecheckt. Eigtl. sollte man sich in der Gruppe der Windsurfer untereinander nicht derart "verarschen". Seine Reaktion, mir 8 Euro zu bieten (den Preis für den Klebstoff) sagt doch alles, oder ?!?!?


    ...das hört sich dann schon danach an,dass er es wußte,gut unter den Pads kann man es nicht wissen,aber zwischen den Fußschlaufen schon eher.
    Ist wirklich nicht fair,ich reagiere auf solche Leute sehr allergisch.Ich würde ihn damit nochmal nerven,evtl gibt er ja doch etwas Kohle zurück?
    Ich habe ein RRD FSW aus dem Jahre 2007 als Ersatz für mein jetziges Wave Cult, der ist auch ganz leicht weich(Ministelle), hab ihn deswegen nicht verkauft, gibt nur Ärger bzw ist es unfair dem Anderen gegenüber.
    Ich würde das Board auf jeden Fall weiter reparieren!
    Also viel Glück,dass es auch dort klappt.
    Aloha Gunnar

  • :super:Moin nochmal,
    erstmal Danke für die ganzen Tips!
    Das Deck ist wieder knüppelhart(Ponal Pur Kleber),habe die Löcher nochmal aufgebohrt und mit Epoxy(inkl Microballons)versiegelt.
    Standlack runter geschliffen und ein Evapad mit 3M raufgeklebt.
    Am WE kommt ja genug Wind,dann wird getestet.
    Drückt mir mal die Daumen,dass das gute Teil noch etwas hält.
    Aloha Gunnar

  • Ich bastel noch dran rum; es ist schwieriger an Stellen, die nur mittel weich sind; da ist dann evtl. noch kein durchgehender Hohlraum, den man gut anbohren könnte; da muss man dann alle 2-3 cm reinbohren, weil sich der Leim nicht unter dem Laminat in einem Hohlraum ausbreiten kann; auch musste ich meist nochmal aufbohren und nachsprizen; man weiss halt nie, welchen Weg sich der Leim sucht und ob er den Hohlraum auch ausreichend auffüllt; sonst funktioniert es aber recht gut;

  • Ich bastel noch dran rum; es ist schwieriger an Stellen, die nur mittel weich sind; da ist dann evtl. noch kein durchgehender Hohlraum, den man gut anbohren könnte; da muss man dann alle 2-3 cm reinbohren, weil sich der Leim nicht unter dem Laminat in einem Hohlraum ausbreiten kann; auch musste ich meist nochmal aufbohren und nachsprizen; man weiss halt nie, welchen Weg sich der Leim sucht und ob er den Hohlraum auch ausreichend auffüllt; sonst funktioniert es aber recht gut;



    Ich habe eine Stelle die so minimal weich ist einfach so gelassen,werde erst unter spritzen wenn bzw falls sie weicher wird.
    Vielmehr kaputt gehen kann an meinem Board sowieso nicht mehr.
    Bei meinem Kumpel war sein RRD genauso weich wie bei mir,nur der Junge wiegt keine 70kg,hab fast das Gefühl, dass es ein Produktionsfehler ist.
    Dir viel Glûck weiterhin mit der Repa.
    Aloha Gunnar