Riggtool welches benutzt ihr?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Bin am überlegen mir ein Tool zu kaufen um das Segel zu riggen, welches benutzt ihr oder habt ihr euch was selber gebaut? Benutze bislang ein stück Holz mit kleiner Aussparung drinne würd aber schon gern eine Spannvorrichtung haben mit Kurbel. Habe bislang noch nichts passendes gefunden.

  • north power XT - hat hier viele fans, ich bin einer davon
    suche hier bringt dir einige threads


    seh ich auch so, klasse Teil.
    Damit kann jeder vernünftig aufriggen auch wenn es hohe Trimmkräfte sind.

  • Moinsen,


    ich habe eine Chinook-Kurbel, die ich aber nicht mehr benutze. Der Tampenfraß war mir heftig!
    http://www.surfdepotkiel.de/trimmkurbeln.htm


    Dann hatte ich dieses Tool...


    http://www.amazon.de/Trimmhilf…reher-Kreuz/dp/B00J8NE77C


    Das Einfädeln war aber auch blöd.


    Aber das hier ist noch besser:


    http://windsurfing-chiemsee-sh…u-Trimmgriff-2-Hand-Griff


    Den gibt es auch in klein für eine Hand, aber für kleine Segel braucht man das nicht und für große ist es besser, beide Hände benutzen zu können.


    DonRon

  • Chinook-Kurbel - ich wechsle einmal im Jahr (zu Saisonbeginn) den Marlow-Tampen. Kurbel hält > 5 Jahre.


    Kurbel läßt mich meine Slalomsegel perfekt, leicht und präzise (Markierungen auf Lampen bzw. im Segel) trimmen, Boris

  • jo, bei mir passt XT 2.0 ins Segel rein und bleibt natürlich so drin (Severne Overdrive´s, Reflex ect. ), super Erleichterung und Präzision beim Aufriggen (sogar im Wasser kann ich den Trimm noch anpassen). Das will ich nicht mehr missen :)

  • Sehe ich auch so. Habe 2x die xt 2.0 eine normale xt und eine für Skinny Masten. Gebe ich nie wieder her. Man muss nur darauf achten, den kleinen Umschalter bei Nichtgebrauch und nach dem trimmen, immer auf + zu stellen, sonst kann die Feder ausleiern und der Hebel könnte beim surfen nach unten klappen. Da kann man sich sein Board schön kaputt machen.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Ich habe die Dinger von Anfang an und habe noch nie einen abgebrochen. Nur die Rollen der ersten Generation sind mir mal zerbrochen. Habe ich ausgetauscht und nie wieder ein Problem gehabt.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Ich verwende eine Trimmkurbel von GUN für mein 9,6 er und für alle anderen eine normale Trimmhilfe.
    Die XT hatte ich auch schonmal im Sinn, ist mir aber zu teuer. Dasselbe Ergebnis kann ich mit ein wenig Muckieeinsatz auch erreichen. Muss halt jeder für sich entscheiden.


    VG


    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk

  • Die Sache mit der Power XT ist eben, dass man die Downhaul Einstellung mal eben schnell auf dem Wasser noch ändern kann. Ohne das Segel vom Board abzunehmen. Für mich jeden Cent Wert. Gestern zweimal auf dem Wasser umgetrimmt.


    Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

  • Moinsen.


    ich fahre zwar als größtes Segel nur 6.4, bin aber der Meinung, dass man bis zu dieser Segelgröße und auch bis 7.3 (hatte ich auch mal) sowas eigentlich nicht benötigt. Trapezhaken, Tampen drum, Fuß gegen den Mastfuß und ziehen. Geht immer und reicht auch völlig aus für ein gutes Trimmen. Auf dem Wasser muss ich jetzt nicht umtrimmen, da die Segel, die ich habe, eine gute Windrange haben und ich mein Segel vorher auf die Bedingungen recht gut einstellen kann, nicht zuletzt wegen der Trimm-Marker auf den Segeln.
    Wie gesagt, bei größeren Segeln und Camber würde ich sowas auch in Betracht ziehen.


    Gruß


    Ben

  • Also ich habe mit der North Power XT sehr gute Erfahrung gemacht. Ich besitze 4 Stück davon. Man muss die Teile hin und wieder mal richtig sauber und gangbar machen. und auch mal einen Tampen erneuern. Auf nachtrimmen auf dem Wasser möchte ich nicht verzichten. Da kann man sich manchmal das Umriggen sparen. Da auch neine Frau surft, macht die Anschaffung Sinn. Sie würde ohne Power XT die hohen Trimmkräfte garnicht aufbringen und hätte schon lange mit dem Surfen aufgehört. Und ehrlich gesagt, lassen bei mir auch die Kräfte nach, wenn ich bei Hack 3 Stunden auf dem Wasser war und bin froh, wenn ich zum nachtrimmen nicht erst alles an Land rödeln muss und kämpfen muss wie ein Bär.

  • Warum hat North das Teil dann bloß entwickelt....? Grübel....


    Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk


    Ich sage ja nicht, dass es nichts nützt. Es vereinfacht das Aufriggen schlichtweg. Aber es geht (wenn auch mit manuellem Kraftaufwand), wie ich finde, nicht schlechter. Halt nur anstrengender.
    Und bei richtig großen Segeln oder Segel mit hohen Trimmkräften (eben Camber z. B.) ist das schon durchaus hilfreich.
    Aber bei kleineren Segeln, meiner Meinung nach, eben nicht notwendig. Ich ziehe das Vorliek durch, bis zu dem Punkt, wo ich es möchte, fertig.