Neue Duo Grasfinnen in G10 mit Überstand nach vorne.

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Danke Wolgang, wollte nur die richte Größe wissen.

    Du brauchst nix suchen, (ist PowerBox) ich bestell die Project 11 beim Surfdepot Kiel in G10.

    Bei Carbon habe ich etwas bedenken wegen Beschädigungen durch Bodenkontakt.

  • Probleme Fahrtechnik denke ich nicht. Mit gleicher Finne und einem 6er Severne NCX klappt das bestens. Ebenso habe ich noch eine 24er Duo Weed, mit dieser komme ich mit dem Glider S (95l / Breite 59 ?) auch bestens zurecht.

    Habe mit der 28er-Chameleon schon alles probiert, Mastfußposition 1-2 cm und Gabelbaum ebenso 1-2 cm verschoben bringt nix, sehr schlechtes Höhelaufen und viel Druck auf dem vorderen Fuß.

  • @TiKli

    die G10 Finnen sind mit den Vollcarbonfinnen von Wolfgang absolut nicht vergleichbar, sie haben NICHT die gleichen Fahrleistungen


    Die Chameleon ist schon SEHR alt und funktioniert auf älteren Brettern bestimmt perfekt.

    Bei einem aktuellerem Brett würde ich auch auf eine aktuellere Finne setzen, auch wenn diese etwas teurer sein sollte !


    Bei der Chameleon muss der Mastfuß mind. 2-3 cm weiter nach hinten, trotzdem macht die Finne, wegen der 45° Schräge, wesentlich weniger Lift, als eine aktuellere Slalomfinne, eine Umstellung der Fahrtechnik ist ZWINGEND erforderlich

    (leider gewöhnt man sich schnell an Seegrasfinnen und versucht dann die Slalomfinnen ähnlich zu fahren, was dann aber weder sinnvoll, noch fahrleistungsfördernd ist :-( )

  • OK, das wusste ich nicht, dass die G10 nicht mit den orig. Carbon vergleichbar sind. Dachte die wären bis auf das Material identisch? Mir wäre insofern G10 lieber, da wir oft auf Fehmarn am Wulfener Hals surfen (hier können die Kids super lernen u. üben) aber man hat eben auch oft mit der Finne Bodenkontakt, denke da kann man evtl. Beschädigungen bei G10 einfacher wieder ausbessern, oder?

  • Ich habe auch eine 28iger Chamäleon in G10-carbon. Ich kann sie auf einem 104er auch nur mit einem 6er fahren, das 7er geht nicht mehr wirklich.

    Insgesamt keine wirklich gute Finne finde ich, aber die Entwicklung ist ja auch weitergegangen, siehe Duo oder die mit Überstand etc...


    Grüße

    teenie

  • OK, das wusste ich nicht, dass die G10 nicht mit den orig. Carbon vergleichbar sind. Dachte die wären bis auf das Material identisch? Mir wäre insofern G10 lieber, da wir oft auf Fehmarn am Wulfener Hals surfen (hier können die Kids super lernen u. üben) aber man hat eben auch oft mit der Finne Bodenkontakt, denke da kann man evtl. Beschädigungen bei G10 einfacher wieder ausbessern, oder?

    die Finnen von Wolfgang sind wirklich VOLLCARBON und lassen sich auch, ausser du spaltest sie, reparieren (auffüllen mit Sekundenkleber & Grillkohlenstaub)

    wenn du nicht mutwillig mehrfach über Steine fährst, halten auch die Carbon viel aus

    die Kids werden wenn, nur ein paar Kratzer hereinbekommen, alles nicht schlimm ... Finnen sind "Verbrauchsmaterial" ;-)

  • Cameleon vs. Balance ?


    Fahre den Lorch Glider 115 l (65cm breit) mit 7,2qm mit einer Cameleon 28cm. Die Finne ist mir bei der Segelgröße zu klein, mit einem 6qm passt sie perfekt.

    Welche Größe sollte ich nehmen wenn ich auf eine Balance umstelle, wird die 32er nicht zu groß? Oder doch besser eine 28er-Balance?

    Gewicht ca. 77 kg.

    Das war ja meine eigentliche Frage, wie man die Chameleon mit der Balance vergleichen kann. Wenn ich das richtig verstehe könnte ich die neueren, modernen Finnen also doch im Vergleich zur Chameleon kleiner fahren?

  • wäre es möglich eine 30 cm Balance Carbon für Powerbox zum machen?

  • Wow super, dann bitte gelegentlich eine für mich machen (Balance Carbon 30cm, Powerbox) Meine Adresse bekommst du per Email.

    Schon mal herzlichen Dank vorab Wolfgang.


    Gruß Tino

  • Die Balance hat leider nicht lange gehalten. Beim ersten, wirklich leichten Grundkontakt im Sand bei leichter Gleitfahrt gab es ein lautes Knacken und ich bin im Wasser gelegen samt Finne.

    Es war nicht mal ein Rucken zu spüren, da bin ich mit den GFK/G10-Finnen ganz anderes gewohnt und mir ist noch keine Finne abgebrochen.

    Materialfehler? Könnte man das reparieren?P1050334.JPG

  • Die Balance hat leider nicht lange gehalten. ..........Materialfehler?

    Könnte man das reparieren?

    Moin,


    schicke die Finne zu Wolfgang Lessacher, er hat bei solchen Fällen immer eine Lösung parat. Er hat mir bei gleichgearteten Problemen immer sehr kulant geholfen...;)


    Gruß Jürgen

  • Von "auf Grund gedonnert" war nicht die Rede, es war lediglich ein "leichter Bodenstreifer auf Sand", da waren keine Steine oder Sonstiges. Die Finnenspitze hat keine Beschädigung, nicht mal einen Kratzer.

    Ich hake das für mich als teure Erfahrung ab, zumal wenn ich ab meinem Post #162 ff die Beiträge lese. Wollte ja eigentlich die G10 von Project 11 und hatte darauf hingewiesen, dass wir am Wulfener Hals / Fehmarn surfen und durchaus auch mal auf Bodenkontakt habe.

  • Hhhmmm...das müsste aber sehr bröseliges carbon gewesen sein was bei nur leichtem im Sand streifen so aussieht...

    Selbst einige "klonk-klonk" Kontakte mit Steinen im ringkoebing-fjord hat meine rake30 ohne zu murren weggesteckt.


    Wenn ich mir die so abreißen wollte...ich glaube das halbe board wäre ab.

    Ich hab aber auch tuttle, nicht powerbox..

    Wahrscheinlich ist da die powerbox etwas instabiler...


    Vielleicht war es auch einfach nur sehr unglücklich getroffen...