Erfahrung mit Surfgepäck im Flieger

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin,


    wollte mal nach eurer Erfahrung fragen, wie es aus sieht wenn man seine Ausrüstung im Flieger mit nehmen möchte.
    KLM z.b. schreibt das das Gepäck nicht mehr als 23 KG wiegen darf.
    naja der QuiverBag alleine wiegt ja schon 7 8 KG, das werde ich also nicht schaffen, zumal ich auch wenn ich schon weit fliege, alle 4 5 Segel dabei haben möchte.


    Waren die Fluggesellschaften da eher tolerant, oder musstet ihr pro Kilo drauf zahlen etc.. ?


    danke

  • das ist sehr sehr unterschiedlich
    und du kannst Erfahrungen von anderen nicht auf deine Fluggesellschaft, den aktuellen Zeitpunkt und das jeweilige Checkin-Personal übertragen


    ich habe hier schon von 80kg-Bags (vor Jahren) gelesen, aber auch schon erlebt, wie auf einem Flughafen der eine mit endloser Diskussion sein 45kg bag für geringe Nachzahlung statt 30kg mitbekommen hat, der andere bei anderer Gesellschaft lieber seine 2 Buddeln Rum in den Abfall befördert hat, statt den kleinlichst gemessenen horrend teuren Übergepäckzuschlag zu bezahlen


    ich sehe zu, daß ich nur mit Gesellschaften fliege, die 30kg Sportgepäck akzeptieren und daß ich nicht über 31,5 kg komme
    wobei ja die Waagen der Schalter leider erstaunlich hohe Streuungen haben (ich habe das an ungenutzten Checkinschaltern mal getestet)


    mein auf aktuelle Boardlänge gekürzter (Doppel) Bag (noname, wurde unter verschiedenen Namen vermarktet, bei mir steht noworxs drauf) wiegt aber nur 5kg und schützt so gut, daß bei einem selbst gesehenen (nicht verursachten) Absturz aus Brusthöhe dem Inhalt nichts passiert ist


    23kg ist schon knapp, muß es denn KLM sein?

  • KLM steht leider fest, sind die einzigen die nach Bonaire fliegen.
    in der Business Klasse sind wohl auch 32 KG erlaubt


    2 mal buchen, ist dann wohl die einzige Option, ist immer noch viel günstiger als BusinessClass


    weil nur 2 Segel mitnehmen und dann ggf. die falschen dabei haben, dafür ist mir die Reise auch zu teuer ...


    wobei wenn sie so kleinlich beim Gepäck sind, sollten sie das auch mal bei den Passagieren machen, dann könnte ich sicher genug Kilo verrechnen :D

  • kurzes googln behauptet, arkefly (=TUI Holland) fliegt auch dorthin (ab Amsterdam)
    TUI Deutschland erlaubt (wenn gebucht) 20kg plus 30kg Sportgepäck

  • jo aber nur unter der Woche, da müsste ich für die gleiche Dauer mehr Urlaubstage nehmen,
    und da ich nen extra Flug mit Gepäck nach Amsterdam buchen müsste, währe es am Ende wahrscheinlich sogar teurer als bei KLM 2 mal Sport gepäck zu buchen.


    ne andere Alternative wäre noch Air Berlin, aber auch hier das gleiche

  • zeitlich sinnvoll gehts nur über Amsterdam, ansonsten bist über die USA schnell bei 30h Reisedauer etc...


    naja 1 Board, 4 oder 5 Segel, 2 Masten, und ein Gabelbaum (bzw. nur das große Ende das andere müsste in den Rucksack mit dem Rest passen)

  • ich wollte ja vorhin schon mal interessehalber schauen, was zusätzliches Gepäck kostet
    da ich vorhin das Ziel noch nicht kannte, ging das aber nicht


    Amsterdam wäre ja notfalls auch noch mitm Auto erreichbar (nur sinnvoll, wenn man auch hier in D beim KLM-Zubringerabflug eh parken bezahlen muß)

  • ein Rucksack geht auch noch mit?
    aufpassen, daß das dann im Stückkonzept oder Gewichtskonzept incl. ist
    ich komm bei deinem zeug auf mind. 32kg Großgepäck
    zzgl. Kleinteile wie Trapez, Finnen, Verlängerung usw usf

  • ja was es genau kostet weiß ich noch nicht,
    gibt nen Sportpaket für 100 € aber auch nen extra Packet für 32kg auch für 100 €


    habe denen mal ne email geschrieben, aber warte da noch auf ne Antwort.


    mit dem Auto aus München macht keinen Sinn, da dürfte selbst nen extra Flug mit Gepäck günstiger sein (habe keinen Diesel und ne riesige Dachbox)
    ganz zu schweigen von dem Zeitfaktor ...

  • na ein Rucksack (anstelle von Koffer) da müsste ich das Kleinzeugs (Verlängerung, Fuss, Trapez, Schlaufen, Tampen, Finnen) alles rein kriegen, da reicht ja ne Boardshort zum surfen, und mehr als surfen kann bzw. werde ich da eh nicht machen :D


    ja nur mit 2 Segeln und 1 Mast könnte ich auf 23 kg kommen, aber das ist zu wenig, 3 Segel würde ggf. gehen, nur wenn ich dann die 3 4 KG drüber extra zahlen muss, dann nehme ich doch lieber gleich alle mit und buche 2 mal das Sportgepäck

  • Hi,


    ich bin zwei mal KLM geflogen (Bonaire und St Maarten) - zuletzt vor einem Jahr. Du musst Sportgepäck anmelden und nachfragen, ob die Zubringerflüge nach Amsterdam das Sportgepäck auch mitnehmen. Die Anmeldung machst Du nach der Buchung telefonisch und bekommst dann innerhalb weniger Tage eine Bestätigung (Air France dauert länger).


    Der Preis ist etwas Glücksache. Windsurfmaterial ist zu schwer und zu lang - beides kostet 200 EUR/USD extra. Die Preisliste ist nicht eindeutig formuliert. Wenn du Pech hast, verrechnen die dir 2x200 EUR/USD für zu lang und zu schwer. Auf die telefonische Auskunft hierzu kannst du dich nicht verlassen - gezahlt/verhandelt wird am Flughafen.


    Ich habe für den Hinflug immer 400 EUR und für den Rückflug 200 USD bezahlt. Über 32Kg kann problematisch werden. Beim Rückflug von St Maarten wollte KLM mein 34 Kg Gepäck erst nicht mitnehmen (draufzahlen hilft auch nicht - 32 Kg ist einfach die Grenze).


    Geklappt hat beide Male alles, es ist aber etwas stressig, da man vieles erst am Flughafen und nicht vorher regeln kann.


    Mehr Spaß hast Du auf Bonaire aber mit eigenem Material - allerdings nur, wenn du eine kurze Finne hast, da das Wasser recht flach ist.


    Viel Spaß im Urlaub - Bonaire ist windsurfen unter Laborbedingungen!

  • Hi,


    achje na da bin ich ja mal gespannt was es wird, hm naja zu lang sollte es nicht sein, der Bag ist nur 245 lang und die Grenze liegt wenn ich es richtig
    gelesen habe ja bei 300,


    blöd das man das genaue Gewicht erst am Schalter raus findet, muss wohl mal bei mir rum fragen ob jemand zu fällig ne Hängewaage hat.
    ah was ein Stress deswegen ....


    ja habe eine 20er Wave die sollte reichen und für hinter das Riff noch die große 30er Freewave.
    war ja schon zwei mal dort, aber diesmal eben das erste mal mit eigenem Material, welches wegen besagten Laborbedingungen dabei haben will, (wo lernt man denn sonst besser )


    danke


    vg

  • es gibt elektronische gepäckwaagen für unter 10,-
    http://www.amazon.de/Kofferwaage-Handwaage-H%C3%A4ngewaage-Feinwaage-Thermometer/dp/B009C2VKYC/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1420236506&sr=8-3&keywords=gep%C3%A4ckwaage
    sowas sollte man schon haben
    geht auch für zusammengerollte Segel, wenn man noch einen ausreichend langen Gurt drummacht
    alternativ halt die personenwaage mit und ohne Boardbag bzw den einzelnen zu wiegenden Objekten betreten

  • ah stimmt, das werde ich mir gleich mal holen
    keine Ahnung wieso ich da noch nicht selber drauf gekommen bin, aber wozu gibts denn das Forum :D


    danke

  • Moin,


    wie lange willst du denn auf Bonaire bleiben? Wenns nur zwei Wochen sind, kannst du ja fast Material buchen. Dann hast alles und hast den Stress mit der Schlepperei nicht. Ansonsten sind 5 Segel schon ne ganze Menge. Das würde ich auf max. 3 reduzieren. Am besten noch 3, die du mit einem Mast fahren kannst. Selbst mit 3 Segeln, Mast, Board etc. kommst du an die Grenze von 23 Kg. Je nachdem, was du für Material fährst und wie schwer dein Boardbag ist.

  • moin,


    will 3 Wochen bleiben, da ist selbst wenn ich 400 hin und 200 zurück zahle, ist das ganze noch günstiger als 3 Wochen mieten + Versicherung (hatte ich letztes Jahr auch gebraucht) (und wenn der Euro gegenüber Dollar weiter verliert wird es erst recht günstiger)


    hm mit der Erfahrung vom letzten Jahr, da bin ich von 4.2 bis 6.5 alles gefahren


    Segel sind: Severne Blade: 4.2 (3kg) 4.7 (3kg) 5.3 (3,4kg) 5.7 (3,5kg) 6.7 (3,7kg)
    beste Range bei 3 wären dann die 7er (4.7, 5.7, 6.7) aber für die brauche ich auf jeden fall beide Masten


    für einen Mast wäre dann das 5.3 das kleinste oder größte was aber bedeuten könnte das ich dann in 3 Wochen ggf. auch nur lightwind machen kann


    einzige Option wäre ggf. das 6.7 hier zu lassen, da ich für das auch die große Finne (30cm) mitnehmen muss, wobei die im Rucksack wäre.


    das ganze zusammen mit dem Quatro FSW 105 (7,5kg) und den 2 Redline Masten 1,45 und 1,3 kg,


    käme selbst mit nur 2 Segeln über die 23 kg:


    Board: 7,5
    Segel: 6,5 (4.7, 5.7)
    Masten: 2,75
    Gabel: 2,0 (geschätzt, ist die Severne Wave Alu Gabel )
    Bag: Lauf Hersteller MFC Double Bag, 6 kg
    = 24,75 kg :(


    mit 4 Segeln könnte ich zumindest die 32 KG schaffen:
    + 4.2 + 5.3 = 6,4 kg
    = 31,15 kg
    was auch verdammt knapp wäre denn etwas Luftpolsterfolie sollte ja auch noch ums Board. besser noch Trapez und Prallschutzweste um Bug und Heck...


    sollte aber ein Windsurfbag mit max 23 kg 100 € kosten, dann sollte es mit 2 Bags problemlos funktionieren, vorausgesetzt der 2 Bag kostet auch nur 100 und dann nicht als 3 Gepäck mehr ... (blöd das man alleine reist .. )


    aber wenn ich mir die Rechnung angucke, frage ich mich wer KLM gesagt hat das man eine Windsurfausrüstung für 23 KG bekommt, ich meine das sind alles schon super leichte Teile, anstelle der Severne Segel einfach mal andere, oder nur nen 70% Carbon Mast, dann schafft man es selbst mit einem Mast und 2 Segeln nicht auf 23 KG, ganz zu schweigen wenn man dann nen wood Bret hat ....


    oje ich bin mal sehr gespannt was das wird, und vor allem wie teuer :D

  • ja, deine Ausrüstungsteile sind schon leicht
    sind das eigene Meßwerte oder Katalogangaben?
    die Segeltaschen bleiben zuhause, oder?
    die Gabel nur 2kg? ich tippe eher auf 2,5: allerdings kannst du das Varioteil ins Normalgepäck tun.
    ich reise mit Ascangabeln, wo nur die Holme ins Boardbag müssen und Frontstück sowie Varioteil in die Reisetasche


    Wellen und Mastbruch ist dort kein Thema? dann gäbe es evtl. die Möglichkeit, mittels Extender mit nur einem Mast auszukommen