Passt auf das fanatic Ram 310 ein gewöhnlicher Mastfuß?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • was ist dein Problem mit der Mastschiene?
    bei dem ram ist das Verbindungsteil (Powerjoint) auf dem Foto dabei
    und selbst wenn nicht, ist das problemlos zu beschaffen


    bei dem Tiga auch , scheint ja eh das gleiche System
    das Segel(bzw Rigg) ist auch alt wie eben alles
    alter Monofilm kann halt brechen


    an die anderen: war der Renegade auch in der tierisch schweren PP-Bauweise wie die Tiga wave?
    wäre für mich indiskutabel

  • Hallo werzel,


    wie du schreibst, bist du mehr oder weniger ausgewachsen und suchst als Anfänger ein Board plus Segel, das offenbar nicht zu viel kosten darf. Was ist da geeignet? Du hast selbst richtig geschrieben, dass ein Schwert sehr hilfreich ist. Alternativ gibt es bei neueren Boards sogenannte Centerfinnen - aber das dürfte dann eine andere Preisklasse sein. Das Schwert sollte voll versenkbar sein, sonst brauchst du schneller ein neues Board, wenn du mal Gleiten gelernt hast. Auf einem Board mit 144 Litern kannst du surfen lernen, wenn du anfangs etwas frustresistent bist. Etwas mehr Liter wären besser. Solche alten Boards, wie du sie schon gefunden hast, werden öfter angeboten. Die Qualität ist recht unterschiedlich, sowohl was den Zustand angeht als auch hinsichtlich Gewicht und Bauweise. Zumeist sind diese Boards durchaus stabiler als viele heutige Boards, aber sie haben teilweise halt auch schon viel mitgemacht. Bei Beschädigungen oder Reparaturstellen ist die entscheidende Frage, ob das Board schon Wasser gezogen hat. Wenn du das Originalgewicht kennst (manchmal steht es sogar auf dem Board, z.B. bei meinem F2), kannst du viel Wasser im Board herausfinden, wenige 100 g aber nicht (und die schaden dem Aufbau und dem Fahren auch schon, v.a. wenn an der Spitze). Du solltest das Board also auf jeden Fall ansehen und wiegen - bei 144 l ist bis 10 kg ok, bei mehr Litern noch etwas darüber.


    Gebrauchte, ältere Segel sind auch so eine Sache. manchmal gibt es sicher ein Schnäppchen, das Risiko einen alten Lappen zu erwischen ist aber groß. Die Segel mit dem heutigen Schnitt (großes ausgestelltes "Eck" oben) gibt es inzwischen schon lange, mindestens 10 Jahre. Diese Segel werden mit viel Monofilm (durchsichtige Folie) gefertigt. Das ist schön leicht, aber leider UV-empfindlich und knickempfindlich. Die ältere Folie bekommt deshalb irgendwann Risse und hält nix mehr aus. Segel aus den 90er Jahren haben meist nur wenig durchsichtige Folie, die auch weniger empfindlich ist. Ihre Haltbarkeit ist daher teilweise sogar besser als die der neuen Segel. Ihr Nachteil ist der damalige Schnitt. Wenn der Wind zu stark ist, werden sie schnell zickig zu fahren. Solange du noch im Anfängerstadium bist, macht dir das weniger aus, weil du bei entsprechendem Wind auch das moderne Segel noch nicht halten und surfen könntest. Wenn du aber das Gleiten lernst, spielt das eine zunehmende Rolle.


    Noch ein Wort zu den Mastfüßen: die älteren Boards haben meist oben am Mastfuß auch den sog. North-Pin (wie der moderne Mastfuß auf deinem Foto auf S. 1). der passt in die heutigen Verlängerungen ebenso wie in die früher üblichen sog. Mastbecher. Ich kann also mit meinem alten F2-Board und seinem alten Mastfuß ohne Umbau die gleichen Segel verwenden wie mit meinem modernen X-Cite. Aber nur, weil ich den zugehörigen alten Mastfuß mit dem unteren Pin habe, der in die alte Mastschiene passt. Ohne diesen Mastfuß wird es schwierig, weil diese unteren Pins schwer passend zu bekommen sind. Ich habe das mal für mein F2 probiert, weil ich einen kompletten Ersatzmastfuß haben wollte - ich hab den nirgends bekommen, weil da jedes System etwas anders ausschaut und nicht wirklich passt. Entweder wackelt es oder geht gar nicht zu. Mein F2 passt nicht in Fanatic und umgekehrt. Mistral nochmal anders usw.. Und ich hab wirklich alles versucht - Kauf bei ebay nach Rücksprache mit dem Verkäufer, Google-Suche, Suche in der "Reste-Kiste" mehrerer Surfshops usw..
    Also: ein Board nur kaufen, wenn der Original-Mastfuß dabei ist und passt (ausprobieren!). Wenn dann dessen Gummi schon porös wird, ist das kein Problem, den kannst du billig nachkaufen und ersetzen.


    HL - Wolfman