Mastbruch?


  • ...Ach Herr Doktor...


    .... und eine geringerer Rohrdurchmesser durch den geringeren Abstand zur neutralen Faser einen geringere Oberflächenspannung als im Mast verursacht...


    ...Der Mast bricht nämlich nach der Schädigung nicht wegen dem angeblich großen Druck wie du schreibst, über der Gabel, sondern weil er dort schon sehr dick (hohe Oberflächenspannung) ist ....


    Vielleicht habe ich da als bekennender "nicht Inschinör" was verpasst, aber ich gehe immer davon aus, daß bei gleicher Last das Rohr mit dem geringeren Durchmesser die höhere Schubspannung außen hat und deshalb auch die dickere Wandung braucht und das Rohr mit dem größeren Durchmesser hat die geringeren Schubspannungen in den Außenfasen. Irgendwo kommt da auch noch h³ vor.


    Deine Ansicht dazu kann ich nicht teilen und halte sie für U.....(oh je, nicht schon wieder!).....


    Einem 30% Mast sind solche theoretischen Betrachtungen völlig egal, er hat außen eine so dicke Glasschicht rum, daß Punktbelastungen locker abgefedert werden und nicht zu Vorschädigungen führen.
    Ein hochwertiges Carbon-Slalomboard oder ein superleichtes Customboard muß man auch sehr sorgsam behandeln, sonst hat man sofort Löcher drin, weil die dünne Außenlage überhaupt keine Punktbelastungen mehr abkann.


    Einen Hinweis auf die Gabeln kann ich mir nicht verkneifen: Hast du schon jemals in deinem Leben eine krumme Alugabel gesehen? Die Belastungen scheinen wohl doch gar nicht so gering zu sein, immerhin geht die Verformung vom elastischen Bereich in den plastischen Bereich über.



    ....Abgesehen davon streite ich nicht ab, dass die hitzebedingte Aufweichung vom Harz bei den Schäden nicht auch eine große Rolle spielt.
    Trotzdem hat das weiche Harz in einem 50% C Mast nicht die verheerende Wirkung wie im 100% Mast, womit der Carbonanteil und dessen Schädigung der entscheidende Faktor bleibt.
    Robert


    Das sehe ich genau so, ich schätze als Bruchursache:
    1. Produktionsfehler
    2. Konstruktionsfehler
    3. Vorschäden durch Schlag/Stoß
    4. Thermische Schädigung
    5. Surfer zu fett!!!

  • Quote

    Das sehe ich genau so,*


    Nein siehst du nicht.


    Konstruktionfehler sollten heute ausgeschlossen sein.
    Produktionsfehler führen in der Regel in den ersten Stunden bis Tage zum Bruch.
    Über 90% der Masten brechen nach 3-6 Jahren.
    und ich hab mit 70kg schon 4 Masten abgebrochen was dein letztes Argument auch relativiert.
    und wodurch hatte ich schon beschrieben...


    Robert

  • Solange kein Hersteller entsprechende Zahlen veröffentlicht bleibt das Ganze nur Spekulation bzw. leidvolle Einzelerfahrung. Ich weiß nur, ein RDM Mast ist schwerer, also mehr Material, nicht wegen der Haltbarkeit sondern um die benötigte Härte zu erreichen. Nebeneffekt bessere Haltbarkeit?


    Anscheinend vertraut Severne seinen Gorilla Masten so, daß sie 3 Jahre "no ask why" Garantie geben. Und wenn ein Brand ( Ezzy) vom "strongest mast in the world" spricht, sollte es wohl auch keine Probleme geben, oder?

  • Produktionsfehler oder auch Konstruktionsfehler kann man sicher auch ausschliessen, zumindest wenn man auf renommierte Marken setzt.


    Schäden durch Schlag/Stoß sind sicher ein Problem. Ich sehe ständig an den Spots Masten auf dem Boden rumpoltern. Klar brechen die nicht beim Runterfallen, aber der Mast vergisst es nicht.


    Surfer zu fett ist Nonsens.


    Thermische Beschädigung ist das Hauptproblem. Meine Masten sind alle immer nur bei extrem hohen Temperaturen gebrochen, niemals an Nord- und Ostsee. Eher bei Kalima auf Gran Canaria, dann aber täglich.
    Dass Masten im Topp brechen, ist eher zu 0,1% der Fall. Praktisch alle Masten brechen im Bereich der Gabel. Wenn ein Mast im Topp bricht, würde ich eine andere Ursache in Betracht ziehen.


    Dazu kommt das Qualitätsproblem der Zutaten. Harz ist nicht gleich Harz und Carbon nicht gleich Carbon. Das auf einzelne Länder abzuwälzen, mit Ausnahme von China vielleicht, ist natürlich auch Bullshit!
    Es gibt Marken, die lassen unter extrem hohen Kostendruck bei einer Fabrik produzieren und andere Marken, die lassen fair in der selben Fabrik produzieren. Auch hier gibt es dann deutliche Unterschiede nach dem Motto, du bekommst das, wofür du bezahlst. Da geht es nicht nur um die Endkontrolle.
    Hört sich blöd an, ist aber Fakt. Ich erinnere mich da an eine Vielzahl von Gesprächen mit der Inhaberin von Imac und ihrer rechten Hand. Das war schon recht spannend und hat mir genug Erklärungen geliefert, warum denn gewisse Marken ein konstantes Mastenproblem zu haben scheinen.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Von einem 400er habe ich, aber nicht 430... :D

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.


  • ....Surfer zu fett ist Nonsens.....


    Selbst ausprobiert???:D Dieser letzte Punkt war als Scherz gedacht, für Leute mit Humor!:D


    Produktionsfehler oder auch Konstruktionsfehler kann man sicher auch ausschliessen, zumindest wenn man auf renommierte Marken setzt....


    ....Dazu kommt das Qualitätsproblem der Zutaten. Harz ist nicht gleich Harz und Carbon nicht gleich Carbon......


    Ja, genau das sind doch Produktionsfehler und Konstruktionsfehler, wenn nicht die geeigneten Materialien verwendet werden!


    ....Dass Masten im Topp brechen, ist eher zu 0,1% der Fall. Praktisch alle Masten brechen im Bereich der Gabel.....


    Wenn es so eindeutig wäre, dann könnte jeder Kunststofftechniker mit 50-100 gr mehr Materialeinsatz in der Stresszone das Problem hundertprozentig lösen. Also wieder:Konstruktionsfehler:bonk:

  • Das sag mal dem Kunden, der ein extrem leichtes Rigg und auch Board haben möchte und dazu nicht bereit ist, eine Haltbarkeit zu bezahlen. Ich nehme mir auch lieber ein etwas schwereres Board, aus gutem Grund.


    Aber:
    Ich erwarte heute den North Aero Mast hier, da bin ich mal gespannt. Der 370er kostet halt einen glatten Tausender. Mal sehen, ob es das rausreisst, ich werde berichten... ;):bonk:

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • In Pozo. Definitiv mit dem Blade Pro und Bionic, vorsichtshalber werde ich bestimmt auch ein North haben.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ja, genau das sind doch Produktionsfehler und Konstruktionsfehler, wenn nicht die geeigneten Materialien verwendet werden!


    Ich dachte eher an Passung und Wickelfehler, Anzahl der Wicklungen usw...

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Das würde dann eher ein Volt HD werden. In meiner Gewichtsklasse macht das mehr Sinn, ich bin eh nicht so der Freund von den 4-Lattern, 3 schon überhaupt mal gar nicht...


    In Verbindung mit dem Blade Pro kostet das kleine Rigg auf jeden Fall mal VK 3.000 Euro.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Servus Totti


    das Geld für was leichtes würde ich eher in was Großes statt was kleines Stecken.
    Wenn der Wind fürs kleine Zeug reicht ist mir das Gewicht doch eher fast wurscht.
    Jetzt überzeug mich bitte mal mit guten Argumenten vom Gegenteil.


    Robert

  • Weniger bewegte Masse, besseres Handling durch kleineres Material, früheres Abgleiten usw.


    Ich hatte mal ein 4.3kg 115l Board, das war fast immer im Gleiten. Da merkt man die 2.5kg weniger Gewicht extrem krass (ich wiege 100kg)...
    Andererseits stehe ich nicht auf die Leichtbauschlaufen, die taugen nix. An der Stelle vom Board merkt man das Gewicht nicht.


    Zum Rigg: Da sind ja nun einige Kg zwischen einem "normalen" Rigg, ich bin auch gespannt. Ich fahre ansonsten aber auch nur 100% Carbonmasten und Carbongabeln, eh auch nur Carbonboards (aber aus der Serie).

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Bei einem 100 kg Fahrer machen sich nach meiner Erfahrung 1kg Rigggewicht beim 4,0 m² und "normalem" Surfen ohne Loops und doppelte Rittberger nicht bemerkbar, bei Segel 8,5 m² sind 1 kg Welten! Ich bin deshalb früher immer nur 30-50% Masten bei den kleinen Segeln gefahren, auch wegen der höheren Bruchsicherheit/Schlagfestigkeit der Masten. Große Masten ab 460 immer 75-100%, da lohnt sich der Gewichtsvorteil und ist den höheren Preis wert.

  • Ich glaube nicht an eine höhere Bruchsicherheit bei niedrig(er) prozentigen Masten!

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ich glaube schon daran, denn gerade bei Starkwind ist es fast unmöglich, einem 100%er die nötige sorgsame Behandlung zu garantieren. Man haut unweigerlich viel öfter als gewünscht mit dem Mast gegen irgendwelche Kanten oder Ecken und schafft so kleine Vorschädigungen, die sich später mal rächen!!! Ein 30er oder 50er steckt sowas locker mal weg und ist deshalb weniger bruchgefährdet.