Einsteiger Board/ Ausrüstung

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hi zusammen,


    ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage.
    Und zwar suche ich ein Einsteigerboard für mich (bin bis jetzt 2mal gesurft und möchte learning by doing machen).
    Zu meiner Person:
    1.77m groß
    70kg schwer
    17 Jahre jung
    Azubi
    sollte also möglichst günstig sein das Board.
    Sind Ebay käufe empfehlenswert ?
    Was für ein Rigg brauche ich am Anfang werde wohl am Brouwersdamm und in NRW wenn es dort geht auf Seen surfen. Aber 90% halt in Nl


    Gruß
    Junior

  • Moin,


    erstmal Herzlich Willkommen im Forum!


    Ich würde dir empfehlen, die nächsten paar mal die du aufs Wasser gehts, dir Einsteigermaterial bei einer Surfschule zu leihen. Wenn du damit sicher umgehen kannst, kannst du dir dein erstes eigenes Material besorgen: Board (Freeride, Tabou Rocket, Starboard Kode) um 130 Liter/70 cm, Segel um 5,5m² (Powerwave, Freemove/ride). Das ist aber auch sehr davon abhängig, wie schnell du das Surfen lernst. Leih dir vorm Kauf auf jeden Fall einmal Material in der Größenkategorie, die du kaufen willst aus, um zu sehen, ob du damit zurecht kommst. Das absolute Anfängermaterial selber zu kaufen lohnt in der Regel nicht, da man da meist sehr schnell raus wächst.


    Ebay ist häufig für mein Empfinden recht teuer, da sind die Kleinanzeigen hier im Forum z.B. aber auch auf www.dailydose.de meist besser.


    Gruß, Onno


  • wenn du dir eigenes Material kaufen möchtest
    dann lass dich von jemanden beraten der sich auskennt.
    Gestern bei uns am See war ein Anfänger der hat sich im Ebay für 200€ eine
    Ausrüstung gekauft die war uralt mit Dreieckssegel gabel zum anbinden und ein Uralt Brett.
    wert der Ausrüstung -50€

  • Moinsen,


    also perfekt wäre, wenn Du Dein Budget posten würdest. Generell würde ich Dir folgenden Tip geben:
    Kauf kein zu altes Material und kein Schwertbrett. Das wäre zu schnell nicht mehr adäquat für den längeren Nutzungszeitraum hinterher.
    Leih Dir vielleicht erst noch ein paar mal was um mehr Praxis zu bekommen. Dann würde ich Dir ein Brett um die 145l empfehlen und ein Segel um die 6qm. Da Du anfänglich auch erstmal bei weniger Wind fahren wirst hast Du so zumindest noch etwas Druck im Segel. Das Segel kannst Du später immer noch gebrauchen und das Board könntest Du als Leichtwindboard noch weiter fahren. Im weiteren Verlauf wäre dann ein kleineres Segel dazu gut, um dann auch mal bei stärkerem Wind Erfahrungen zu sammeln. Auf einem 145er kannst Du auch gut die ersten Manöver üben ohne permanent wieder hochklettern zu müssen.

  • Wie teuer ist den das ausleihen des materials in einer surfschule so etwa in Holland ?


    Mir sind aus dem letzten Jahr 50€ pro Tag geläufig. Das läppert sich natürlich schon, aber wenn du überlegst, dass das Brett die Hälfte davon ausmacht und du für ein gutes gebrauchtes Brett in der Größe in der du suchst 400-500€ ausgeben musst, kommst du auf ca. 15-20 Tage bevor du den Kaufpreis wieder drin hast. Das klingt nicht nach viel, aber da du wie bereits gesagt am Anfang am besten ein richtig großes Brett nimmst, und nach 10 Tagen (solange du sie nicht auf zwei Jahre verteilst) vermutlich etwas kleineres brauchst, macht das mieten am Anfang schon Sinn.
    Du kannst natürlich ein Rigg direkt selbst kaufen, da du hier ohne Probleme mit einem Segel anfangen kannst, von dem du länger etwas hast. Die empfohlene Größe kommt ganz gut hin denke ich. Ich habe nahezu deine Statur und habe letztes Frühjahr mit 5.7 angefangen, konnte allerdings schon halbwegs sicher mit 125l geradeaus Dümpeln und Strandstarten. Für dich wäre evtl. eher 5.0 bis 5.4 interessant. Wenn du in der Größe ein Segel wählst, dass auf einen 430er Mast passt, bekommst du eigentlich immer beim gleichen Hersteller noch ein zweites Segel zwischen 6.0 und 6.7 was auf den gleichen Mast passt.
    Was ebay angeht, so kann man da durchaus mal reingucken. Du findest hier durchaus hin und wieder interessante Angebote, allerdings ist ebay komplett überfüllt mich überteuerten alten Sachen die keiner mehr haben will. Dazu kommt noch, dass du die allermeisten Dinge besser vorher anguckst. Das ist bei ebay natürlich auch nicht ausgeschlossen. Wie bereits erwähnt solltest du vor allem aber auch bei dailydose in die Kleinanzeigen gucken.
    Viel wichtiger wäre aber, dass du dir einen dicken (5-6mm) Neo und am besten auch Schuhe kaufst. Dazu gehst du am besten in einen gut sortierten Laden und probierst Anzüge von mindestens drei Herstellern an. Die Passform ist alles bei Neopren!


    Ansonsten bleibt nur zu sagen: viel Spaß und frag so viel wie es geht!

  • Vielleicht versuchst Du es auch erstmal mit nem eigenen Schwertboard. Grad wenn Du wie du sagst, learning by doing machen willst ist so ein Schwert nicht verkehrt.
    Wenn Du´s dann drauf hast, lässt einfach das Schwert weg und gewöhnst dich dran. Dann bist du irgendwann bereit für ein neueres Modell, was in o.g. Threads angesprochen wurde.
    Der Vorteil ist außerdem, dass du nix für Geld ausleihen musst und somit unabhängig bist von Surfstationen und Öffnungszeiten und Verfügbarkeiten.


    Das hier wäre ein gutes Angebot was in deinem Budget liegen könnte. Das Board ist so gut wie unzerstörbar und kannst es fast ohne Wertverlust wieder verkaufen.


    http://www.ebay.de/itm/Surfboard-HiFly-Mambo-ohne-Segel-mit-Zubehor-/281362760709?pt=DE_Sport_Wassersport_Windsurfen&hash=item4182870405


    Dazu noch eines der beiden Segel vom gleichen Anbieter und du hast ne Komplettausrüstung.

  • Zu Segeln in Ebay:
    Da das 5er Segel für einen 400er Mast gemacht ist, könntest du auf dem gleichen Mast nur ein noch kleineres Segel fahren. Das finde ich nicht ideal. Besser wäre ein Segel, dass für einen 430er Mast gemacht ist, weil du auf dem Mast dann auch eine Nummer größer fahren kannst.
    Nebenbei solltest du überlegen, ob du einen RDM oder einen SDM Mast haben möchtest. Bei 400 ist heutzutage RDM Standard, das Segel in Ebay ist dafür aber nicht gemacht. Bei 430 halten sich RDM und SDM die Waage. Da hängt es davon ab, was für eine Art Segel du haben möchtest. Je manöverorientierter, desto eher sind die Segel für RDM gemacht. Das 6er Segel ist für 430 SDM gemacht. Da spricht erstmal nichts gegen, aber:
    Nächster wichtiger Punkt beim Segelkauf ist die Biegekurve des Mastes. Die Neilpryde Segel sind für flex-top Masten gemacht und damit ziemlich alleine am Markt. Es gibt eine Menge anderer Marken, die besser untereinander kompatibel sind, aber auch weitere Ausreißer. Hier ist also Vorsicht geboten, wenn du zwei verschiedene Segel auf einem Mast fahren willst. Es ist keinesfalls ein Problem sich auf einen Hersteller festzulegen, der mit anderen inkompatibel ist, ich fahre selber Gaastra (hard-top Masten), aber es will gut überlegt sein.
    Du merkst sicher schon, dass es beim Segelkauf einiges zu bedenken gibt. Meiner Meinung nach solltest du gerade bei deinem knappen Budget nichts überstürzen.

  • Du musst dich nicht auf die verbreiteten Marken beschränken. Du musst dich nur informieren, was mit was kompatibel ist und vor allem, welcher Hersteller was im Angebot hat. Man findet nicht unbedingt immer bei einem Hersteller alles so, wie man es gerne hätte.

  • Auch ich bin Einsteiger und konnte garnicht auf Ebay zurückgreifen. Dafür hatte ich viel zu wenig Ahnung von der Marterie. Hab versucht mich im Internet einigermaßen zu informieren, doch um jetzt wirklich spezielle Ausrpstung(steile) zu kaufen, fehlte mir einiges an wissen. Musste mich ganze Zeit an einen Freund halten.

  • Man findet alles im Internet raus. Nur halt nicht unbedingt in 10min. Sehr sehr viel lesen, auch Fachzeitschriften, hin und wieder an den Spots quatschen und du weißt nach nem halben Jahr deutlich mehr über das Materialangebot der letzten paar Jahre als der Durchschnittssurfer.

  • Ich habe meine Erstausrüstung auch zu 'schnell' gekauft und mich dann jahrelang damit herumgeplagt.


    e.g. wurde mir ein Camber-Segel aufgeschwatzt + ein zwar gutes, aber recht sportliches Board (Freerider 140L) bei dem jetzt erst (nach Jahren) in die Nähe der Fußschlaufen komme.


    mein Tip: mach erst mal ein paar Surfurlaube bzw. leih dir Material.


    Zuletzt war ich mit Forsch Sportreisen unterwegs. Da kannst du - den Grundschein vorausgesetzt - für wenige Euro den Anfängerpool nutzen.


    Wenn ich wieder eine Anfängerausrüstung kaufen müsste wär ich bei JP Funster / Explorer (ja, mit Schwert! Das kann man durchaus gebrauchen ... hin und wieder), mit vielen Schlaufenoptionen. Ein leicht zu handelndes Segel um die 6m2 sollte passen, auch 5m2 sind ok, aber Mast + Gabelbaum sollten dich nicht einschränken beim Kauf eines größeren Segels.


    Und natürlich spielt das Revier eine große Rolle (Flachwasser? Welle? welche Windstärken?)

  • Also ich werde jetzt mal was zusammen sparen und mir dann einen großen freerider mit 4 und 5m^2 Segel kaufen.
    Später wollte ich auch mal in die Welle aber das dauert noch.
    Ist es eigentlich möglich den ganzen kram in einem 2türigen Golf mitzubekommen?


    Jan

  • Hm, ich glaube nicht, dass du so bald ein 4er Segel brauchst. Kauf dir lieber ein 5.x, dass auf einen 430er Mast passt, so dass du nach einiger Zeit auch ein größeres Segel auf den gleichen Mast packen kannst. So kommst du zu deutlich mehr Surftagen und machst viel schneller Fortschritte.