Erste eigene Surfausrüstung

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo!
    Bin letztes Jahr mit Windsurfen angefangen und habe Kurs und Schein gemacht. Jetzt bleibt natürlich die Frage, ob ich lieber ständig Material ausleihe (Saison-Abo ca. 400 €) oder mir eine eigene Ausrüstung besorge. Was muß man für die erste Ausrüstung denn so einrechnen? Wieviel muß man etwa für ne gebrauchte Ausrüstung anlegen? Bin 1,66 groß, ca. 60 kg und surfe bisher eigentlich nur auf`m Dümmmer See.


    Gruß, Bianka

  • Hallo, du solltest die Vor- und Nachteile abwägen. Mit einer Jahreskarte kannst du wohl auf deren Parkplatz drauf. Mußt also dein Material nicht wie am Stein weit transportieren. Vielleicht kannst du bei Flaute auch ein SUP ausleihen. Allerdings wirst du diese Versicherung mit 35€ Eigenbeteiligung pro Schadensfall noch dazu brauchen. Schleuderstürze mit Gabel auf's Board geknallt sind eher die Regel als Ausnahme bei Beginnern. Bei eigenem, etwas älterem Material ist man dann entspannter. Bei ebay wird sich bestimmt ein Komplettpaket für Einsteiger finden. Wenn du etwas gesehen hast frag doch noch einmal hier nach.

  • Hallo!
    Bin letztes Jahr mit Windsurfen angefangen und habe Kurs und Schein gemacht. Jetzt bleibt natürlich die Frage, ob ich lieber ständig Material ausleihe (Saison-Abo ca. 400 €) oder mir eine eigene Ausrüstung besorge. Was muß man für die erste Ausrüstung denn so einrechnen? Wieviel muß man etwa für ne gebrauchte Ausrüstung anlegen? Bin 1,66 groß, ca. 60 kg und surfe bisher eigentlich nur auf`m Dümmmer See.


    Gruß, Bianka


    Wenn Du eher aktuelles Material kaufen willst, dass noch gut in Schuß ist, würde ich mit allen Kleinteilen, Anzug, Taschen usw. je nach Anzahl Segel (2-3) zwischen 2000 - 4000 EUR rechnen. Damit es überschaubar bleibt, schau doch mal im Netz bei GUN Sails vorbei, da bekommst Du gute Sachen zu vernünftigen Preisen NEU.


    Bei billigeren Angeboten sind die Sachen oft älter oder entsprechend abgenutzt.


    Und war richtig ins Geld geht ist ein passendes Surf Auto, wenn es ein stillvoller VW Bus oder ähnliches werden soll.

  • Wenn Du eher aktuelles Material kaufen willst, dass noch gut in Schuß ist, würde ich mit allen Kleinteilen, Anzug, Taschen usw. je nach Anzahl Segel (2-3) zwischen 2000 - 4000 EUR rechnen. Damit es überschaubar bleibt, schau doch mal im Netz bei GUN Sails vorbei, da bekommst Du gute Sachen zu vernünftigen Preisen NEU.


    Bei billigeren Angeboten sind die Sachen oft älter oder entsprechend abgenutzt.


    Und war richtig ins Geld geht ist ein passendes Surf Auto, wenn es ein stillvoller VW Bus oder ähnliches werden soll.



    Nee, also soo viel wollte ich für die erste eigene Ausrüstung dann doch noch nicht ausgeben

  • Hallo


    Ich denke es geht auch die die 1000-1300€..
    Die Sachen sind dann etwa 4-7 Jahre alt-
    Es gibt auch Material was nicht völlig abgerockt ist...
    Ist als blutiger Anfänger sicher nicht einfach das passende zu finden-


    Materialmiete an sich ist was feines- allerdings willst du dann auch mal woanders hin...dann wird's blöd
    Ich würde die 1000€ Variante vorziehen...als Anfänger braucht man kein Hightech Material- im Gegenteil, eher was robustes...
    Boards mit gut reparierten Nasen bekommt man richtig günstig und ob das Segel das Design von 08 hat- wäre mir persönlich eher egal.


    Das fährst du dann solange bis nix mehr kaputt geht und dann schlägst du richtig zu.

  • Jo, hast recht. Und das Design is nu wirklich egal - mein Neo is nen 2011`-er Modell, aber dafür Schnäppchen


  • Ich habe in meiner ersten Surfsaison auch kein eigenes Material gehabt, mit meiner Saisonmiete war ich voll zufrieden, da die Surfschule auch am Abend zugänglich war und ich so 2-3 mal pro Woche abends nach der Arbeit auf dem Wasser war.
    Kein Transport der Ausrüstung, nur Neo mitnehmen und los gehts.
    So kann man sehr schnell lernen und hat auch mal die Möglichkeit, verschiedene Boards zu probieren. Nach einer Saison weiß man dann schon ganz gut, was man will und kann viel gezielter einkaufen, was eben der Etat hergibt.


    Neukauf gleich zu Anfang ist sehr teuer, da man ja noch keine Ahnung hat sich die eigenen Fähigkeiten schnell verbessern und man so schnell aus dem Anfängermaterial rauswächst.


    Eigenes Material zu Anfang ist abhängig von den Lagermöglichkeiten und den Transportmöglichkeiten. Gute Komplettsets sind bei ebay immer für 200,- bis 300,- zu bekommen (z.B. hier: http://www.ebay.de/itm/Komplette-Surfausrustung-fur-Anfanger-und-Fortgeschrittene-2-Bretter-Segel-etc-/111332251925?pt=DE_Sport_Wassersport_Windsurfen&hash=item19ebeb5915 oder hier: http://www.ebay.de/itm/Fanatic-Surfbrett-/161281976645?pt=DE_Sport_Wassersport_Windsurfen&hash=item258d27a945), sowas wäre perfekt für dein Gewicht als Anfängerbrett und auch mit Entwicklungsmöglichkeiten.


    Die Hin- und Herschlepperei ist zwar lästig, aber evtl gibt es ja am Dümmer auch ein Boardlagerplatz zu mieten, das wäre dann die echte Luxusvariante.

  • Also in Hüde kommt man mit der Jahreskarte nicht kostenlos auf den Parkplatz. Die nehmen immer 3 €, egal ob Surfschüler, Saisonabo oder Gastsurfer mit eigenem Material. "Netterweise" gibts für den Parkplatz auch noch ein extra Jahresabo zu erwerben. In Lembruch ist das Parken dagegen immer kostenlos - aber das nur nebenbei. Vielleicht werd ich diese Saison doch noch Material leihen und nächstes Jahr ne eigene kleine Ausrüstung kaufen.


    Hallo, du solltest die Vor- und Nachteile abwägen. Mit einer Jahreskarte kannst du wohl auf deren Parkplatz drauf. Mußt also dein Material nicht wie am Stein weit transportieren. Vielleicht kannst du bei Flaute auch ein SUP ausleihen. Allerdings wirst du diese Versicherung mit 35€ Eigenbeteiligung pro Schadensfall noch dazu brauchen. Schleuderstürze mit Gabel auf's Board geknallt sind eher die Regel als Ausnahme bei Beginnern. Bei eigenem, etwas älterem Material ist man dann entspannter. Bei ebay wird sich bestimmt ein Komplettpaket für Einsteiger finden. Wenn du etwas gesehen hast frag doch noch einmal hier nach.

  • Wenn Du die Möglichkeit hast, an einer guten Station zu mieten, würde ich das erstmal nachen. Dann kannst Du eben Bretter testen, Segelgrößen etc. Und wenn Du Dich dann auskennst, nach und nach was kaufen, evtl. zum Saisonende von der Station.

  • Wenn Du die Möglichkeit hast, an einer guten Station zu mieten, würde ich das erstmal nachen. Dann kannst Du eben Bretter testen, Segelgrößen etc. Und wenn Du Dich dann auskennst, nach und nach was kaufen, evtl. zum Saisonende von der Station.


    Man kann wirklich alles mieten, nur den Neo würde ich mir kaufen.


    Ab Mitte des Sommers fallen die Preise ja schon, wenn Du bis dahin weisst, was Du gerne nutzt, kannst Du es ja dann erst kaufen.


    Ich bleibe aber bei meiner Schätzung von ca. 2.000 EUR, nach meiner Erfahrung macht auch aktuelles gutes Material für engagierte Neulinge Sinn, mit etwas Übung kann man nach einer Saison schon ziemlich gut Surfen und hat dann etwas, was länger nutzbar ist - oder wieder gut verkaufbar ist. Ich kenne jedenfalls einige, die mit Ebay Billigkäufen sehr unglücklich wurden, da ist eher die Surf Schule eien gute Adresse.


    Gruß
    Gerhart

  • Hallo!
    Bin letztes Jahr mit Windsurfen angefangen und habe Kurs und Schein gemacht. Jetzt bleibt natürlich die Frage, ob ich lieber ständig Material ausleihe (Saison-Abo ca. 400 €) oder mir eine eigene Ausrüstung besorge. Was muß man für die erste Ausrüstung denn so einrechnen? Wieviel muß man etwa für ne gebrauchte Ausrüstung anlegen? Bin 1,66 groß, ca. 60 kg und surfe bisher eigentlich nur auf`m Dümmmer See.


    Gruß, Bianka


    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du überwiegend bei mittlerem Wind und
    nicht ständig in Gleitfahrt unterwegs bist, und Anfänge im Trapezfahren sammelst.


    Ich würde einen neuen Anzug nehmen, Glatthaut. 150,- EUR reichen da schon.


    Board ca. 120-130 L gebraucht, ab 2003-2004 gibts schon gut erhalten ab 150 EUR incl. Finne
    (Schlaufen und Pads in Ordnung, evtl. kleine Reparaturen an Nase oder so sind nicht wild.)


    Segel: Da reicht zunächst, würde ich sagen, ein einziges 4,9 qm bis 5,5 qm Segel. Gibt es
    gebraucht in gutem Zustand aus etwa gleicher Zeit wie das Brett für 80-100 EUR


    Mast, Base und Gabel, sagen wir zusammen für 150-200 EUR. Wenn du Glück hast verkauft
    dir jemand also ein Komplettrigg für 230 EUR


    Dann noch ein Trapez für 50-80 EUR


    Macht zusammen (jetzt bin ich selbst gespannt) ... tataa ... 600 EUR


    Und muss nicht weniger Spaß machen als neues Equipment :)


    Es geht auch billiger:
    Mein aktuelles Board, zusammen mit 2 Masten (Carbon) und 2 Segeln hat
    komplett 350,- EUR gekostet

  • Den Neo hab ich schon, ein 2011`er Modell von Ion, war nen Schnäppchen für 99 € ;-)


    Werde zum Ende des Sommers mal gucken wie`s bei mir mit Surfen aussieht und dann evtl. was kaufen



  • Die Materialversicherung kann ich mir übrigens schenken. Hab mal bei meiner Privat-Haftpflichtversicherung nachgefragt.Solche Schäden sind da drin mit abgesichert


    Hallo, du solltest die Vor- und Nachteile abwägen. Mit einer Jahreskarte kannst du wohl auf deren Parkplatz drauf. Mußt also dein Material nicht wie am Stein weit transportieren. Vielleicht kannst du bei Flaute auch ein SUP ausleihen. Allerdings wirst du diese Versicherung mit 35€ Eigenbeteiligung pro Schadensfall noch dazu brauchen. Schleuderstürze mit Gabel auf's Board geknallt sind eher die Regel als Ausnahme bei Beginnern. Bei eigenem, etwas älterem Material ist man dann entspannter. Bei ebay wird sich bestimmt ein Komplettpaket für Einsteiger finden. Wenn du etwas gesehen hast frag doch noch einmal hier nach.

  • Das ist bei den wenigsten Haftpflichtversicherungen der Fall. Geliehene und gemietete Dinge sind da ausgeschlossen. Wenn du keinen Eigenanteil von sagen wir 100€ hast noch besser. Guck auch bei der Gelegenheit mal nach, ob Personenschäden bei Wassersportunfällen mitversichert ist. Nicht zwingend wichtig, wenn man schnell weg ist :D .


    Meine Haftpflichtversicherung hat mal einen Schaden an einem Auto bezahlt, den mein davonfliegendes Segel hinterlassen hat. War aber Kulanz, hätte sie nicht gemusst, wegen was auch immer.

  • Hab heute mal bei meiner Versicherung angerufen. Hab mich für 20 € mehr im Jahr auf "Premium" hochstufen lassen. Zahle insgesamt um die 60 € im Jahr nun, bei der Surfschule wollen die für jede Ausleihe 5 € haben mit 35 € Selbstbeteiligung beim Schaden. Hab ne Deckungssumme von 5.000 €, Personenschäden sind auch versichert. Wollte das nur mal kurz hier schreiben, ist vielleicht auch für andere Anfänger/Materialleiher interessant.