JP Freestyle 107 2013

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • moin moin,


    ich hab da mal ne Frage: Eignet sich das oben genannte Board auch zum Halsen üben, oder zum wieder Einstieg? oder macht das absolut keinen Sinn. Ist das Board nur als reines Freestyle Board zu sehen oder kann es auch als ein Board Lösung gesehen werden. Fahre eigentlich überwiegend auf Binnengewässer. Ist es eher ratsam ein größeres Board zu kaufen, breiter mehr Volumen. Für anderweitige Tipps bin ich dankbar.


    Surfer Gewicht etwa 71kg ohne Klamotte.


    Viele Grüße

  • Im allgemeinen eignen sich die Freestyle Boards überhaupt nicht zum Halsen üben, oder wieder Einstieg, usw. Die sind zu unstabil aufm Wasser, und man braucht schon ein gewisses Fahrkönnen.


    Ich würde an deinem Platz ein Freemove oder Freerace (wenn du besseres Fahrkönnen hast) kaufen. Speziell Freemove Boards sind fehlerverzeihend.


    Ein Board mit 125 Liter Volumen würde gut passen (mit deinem Gewicht).

  • Das kommt mir irgendwie bekannt vor.


    http://forum.surf-magazin.de/s…d.php?p=359131#post359131


    Waren die Ratschläge nicht gut genug? Hier wirst du auch keine anderen Tips bekommen!


    Gruß Andreas

  • Eine Einzelmeinung hat dir zu einem Freestyler geraten. Es fehlt von dir aber immer noch vernünftige Randdaten zu deinem Gewicht/Fahrkönnen.
    Vor 5-6 Jahren waren Freestyler sehr gute Aufsteigerboards, das ist vorbei. Spezialistenboards gerade für Halsenschüler denkbar ungeeignet, ist meine Meinung.


    Grüße
    teenie

  • Egal, was dein Fahrkönnen ist; wenn Du kein Freestyler bist, dann weg von Freestyleboards. Ich surfe seit 30 Jahren, und bin seit 28 Jahren im hohen Niveau vom Fahrkönnen. Trotzdem fühle ich mich auf meinem SB Flare 98 immer umkomfortabel. Das Board ist viel zu schwankig, kippig; und das Board fühlt sich am Heck sehr viel rutschig, als ob es keine Finne gibt!!! Das Board ist auch nur nach 5 Bft einsatzbar.


    Noch mal; wenn Du kein Freestyler bist, oder Freestyler werden willst (dieses nur in dem Fall, dass du aber schon ein ganz vernünftiges Fahrkönnen hast), dann nie ein FS Board.


    Investiere dein Geld auf ein Freemove.


    Sorry für mein Deutsch, es ist eine Fremdsprache für mich. Ich glaube aber, dass du mich verstanden hast.

  • Egal, was dein Fahrkönnen ist; wenn Du kein Freestyler bist, dann weg von Freestyleboards. Ich surfe seit 30 Jahren, und bin seit 28 Jahren im hohen Niveau vom Fahrkönnen. Trotzdem fühle ich mich auf meinem SB Flare 98 immer umkomfortabel.


    Der Flare 98 ist ja auch mit einem 107 JP Freestyler zu vergleichen.
    Ohne Worte!



    @ milan:
    Ich bin den 2010 JP Freestyle 107 öfters gefahren, der ist immer noch ein einfach zu fahrendes und gut zu halsendes Board für einen Freestyler.
    Inwieweit der 2013 verändert wurde kann ich Dir aber nicht sagen.
    Ob der zu deinen Können(?) passt ist ein anderes Thema.

  • Der Flare 98 ist ja auch mit einem 107 JP Freestyler zu vergleichen.
    Ohne Worte!


    Unsinn. Du sollst bisschen mehr versuchen, zu verstehen, was gemeint ist. :)



    Ein Freestyle board ist ein Freestyle board, egal welche Marke öder Volumen. Alle haben aehnliche Eigenschaften. Und diese Eigenschaften sind nicht geeignet für Halsen üben.

  • Na DU mußt es ja wissen!
    Ich klink mich hier aus bei soviel Fachwissen.


    Gut gedacht!

  • In ein Freestyleboard (sind ja meist Powerbox), lässt sich auch easy ne Freeridefinne montieren. Dann ist es eh kein "Freestyler" mehr und lässt sich doch easy in die Kurve fahren.
    Ich verstehe überhaupt nicht wieso man die eher breiteren Freestyleboards hier als "kippelig" bezeichnet. :bonk: Wenn die Halse dann das erste mal geklappt hat, wird es dann irgendwann eher langweilig so ein Board geradeaus zu bewegen, sofern man keine Ambitionen hat noch weitere Moves zu lernen.
    Da der Threadstarter von Wiedereinstieg redet gehe ich mal von aus, das er aus dem Teeniealter raus ist. Da wird man eh kein Freestyler mehr :D ...old scool evtl. noch ansonsten sieht man da eher alt aus.

  • DrMorewind :
    Man kann ein Slalomboard auch mit einer FreerideFinne ausstatten, und dazu noch ein Freeride Segel, dann ist das Board auch geignet fur Halsenueben. Mit diesem Logik kann man auch ein Freerideboard furs Waveriding benutzen. Oder, ein Waveboard zum Slalomrennen...


    Freestyleboards sind auf jedem Fall am Rande gebaut, dass die einem Freestyler das benoetigte geben. Die brauchen schon ein vernunftiges Fahrkonnen. Noch dazu, von der Breite her, kann man die Freestyler auch nicht so schnell als breit und "nicht kippelig" bezeichen. Und wenn man noch an Volumenverteilung nachdenkt...


    Wenn einer freestylen will, dann kauft man ein Freestyle Board am besten. fuer alle andere Zwecke ist diese Boardklasse eher nicht geeignet.

  • DrMorewind :
    Man kann ein Slalomboard auch mit einer FreerideFinne ausstatten, und dazu noch ein Freeride Segel, dann ist das Board auch geignet fur Halsenueben. Mit diesem Logik kann man auch ein Freerideboard furs Waveriding benutzen. Oder, ein Waveboard zum Slalomrennen...


    Sehe ich genauso, totaler Quatsch. Schon allein gibts keine vernünftige (äussere) Fusschlaufenposition zum freeriden. Die Decks sind meist flach, damit die andersherum gesprungenen moves und Gleitanteile auch gut zu machen sind. Das Geheimnis steckt neben der Breite eben auch im Railshape, UW Schiff u.a.


    Wenn hier der Threadersteller so sehsüchtig auf positive Empfehlungen hofft, naja drmorewind tut ihm (k)einen Gefallen...
    Also, Freestyler kaufen und glücklich werden...:bonk:


    Grüße
    teenie

  • Sehe ich genauso, totaler Quatsch..... Die Decks sind meist flach, damit die andersherum gesprungenen moves und Gleitanteile auch gut zu machen sind. Das Geheimnis steckt neben der Breite eben auch im Railshape, UW Schiff u.a...


    Grüße
    teenie


    Decks flach?
    Reden wir hier über einen 107er JP?
    Zu den Shapes:
    Mal gelegentlich verschiedene Freestyler vom Shape vergleichen; denn oh Wunder die sind sowas von verschieden.


    Ich nutze jetzt schon JP Freestyler seit es die gibt, da waren viele von hervorragende Moveboards für Gleitmanöver mit außergewöhnlichen Frühgleiteigenschaften und easy surfing gab es nebenbei; und das besonders bei den Großen.
    Ich nutzte auch mal andere Marken, und da waren Fahreigenschaften(besonders Gleitmanöver) so unterschiedlich wie ich es sonst aus keiner Brettgruppe kenne.

  • Decks flach?
    Reden wir hier über einen 107er JP?
    Zu den Shapes:
    Mal gelegentlich verschiedene Freestyler vom Shape vergleichen; denn oh Wunder die sind sowas von verschieden.


    Ich nutze jetzt schon JP Freestyler seit es die gibt, da waren viele von hervorragende Moveboards für Gleitmanöver mit außergewöhnlichen Frühgleiteigenschaften und easy surfing gab es nebenbei; und das besonders bei den Großen.
    Ich nutzte auch mal andere Marken, und da waren Fahreigenschaften(besonders Gleitmanöver) so unterschiedlich wie ich es sonst aus keiner Brettgruppe kenne.


    Ja,
    du hast natürlich recht. Der JP (eingeschränkt der Fanatic) waren in der Klasse lange Zeit die Boards mit dem allroundigsten Charakter.
    Auch auf der Kante waren die JP sicher einigen Freemoveboards überlegen, während andere sehr radikal und nicht so stabil auf der Kante sind.
    Das ist aber 2012/2013 nicht mehr unbedingt so, obwohl zugegeben, den großen Freestyler habe ich nict gesehen, nur die 100l 'Normgröße'
    und da ist das Deck bedeutend flacher als beim FSW.


    Die Aussage bezog sich auf die allgemeine Aussgae von Dr. Morewind, das freestyleboards i.A. ganz einfach auf Freemove zu trimmen sind...


    Grüße
    teenie

  • Ja,
    du hast natürlich recht. Der JP (eingeschränkt der Fanatic) waren in der Klasse lange Zeit die Boards mit dem allroundigsten Charakter.
    Grüße
    teenie


    Zu dem Fazit ist übrigens auch die Surf beim 2014 gekommen.;)


    Aber wie gesagt sind wir uns einig das viele Freestyler zum nutzen von Gleitmanövern ungeeignet sind.
    Wenn ich da speziell an Tabou oder Starboard denke, die eignen sich wirklich nicht für Duckjibe und andere Halsenvarianten.
    Da wir ja auch über Eignung zum Halsenlernen den Gecko (der das ja können sollte)im anderen Thread reden; da war die Meinung der Halsennovizin(und auch meine) eindeutig:
    Mit dem Gecko gewöhnt man sich den Spaß am lernen ab, der JP Freestyle 107 animiert geradezu Halsen zu lernen.


    Und darauf wurde sie auch gelernt.


  • Mit dem Gecko gewöhnt man sich den Spaß am lernen ab, der JP Freestyle 107 animiert geradezu Halsen zu lernen.


    Moin Bernie,


    das sind die zwei Pole die sich gegenüberstehen... in Wirklichkeit können wieviel % der Windsurfer die Powerhalse wirklich?
    10%, 20% ???
    Für mich persönlich ist das nicht der Anspruch, aber wer nur im Urlaub surft und jedes Jahr wieder froh ist überhaupt das Level des Vorjahres
    zu erreichen, für den ist ein einfaches Board genial...


    Grüße
    teenie

  • @bernie, wie kannst du etwas über die 13/14ner boards sagen, wenn du (so habe ich das verstanden) sie noch gar nicht gefahren bist? ich stimme auch zu, dass die älteren JP's bis 11, max 2012 noch beschränkt dafür gut waren, ab dem 13ner hat sich allerdings der shape so sehr in richtung new-school freestyle verändert, dass du dir damit echt steine in den weg legst, solltest du halsen üben.


    ich bin sämtliche JP FS ab 2010 intensiv gefahren und habe meine erfahrung nicht aus testberichten. versteh mich nicht falsch, ich kann auch auf dem 13ner eine halse durchgleiten, das board kanns also schon, aber es ist nicht dafür gemacht. insofern unterstütze ich die aussage von uzisetzer: "wenn Du kein Freestyler bist, oder Freestyler werden willst (dieses nur in dem Fall, dass du aber schon ein ganz vernünftiges Fahrkönnen hast), dann nie ein FS Board. "

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"