Kaufberatung Gabelbaum: North Red Boom 2013 oder ASCAN MONOCOQUE BOOM

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo liebe Surfer,


    ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Gabelbaum. Es soll ein preiswerter aber dennoch guter Boom sein. Meine bisherigen Recherchen haben mich auf die folgenden zwei Gabeln gebracht.


    North Sails Red 2012 180-230 (119€) und


    ASCAN Monocoque Boom Freeride 180-240 (129€)



    Diese zwei Gabelbäume ähneln sich sehr, was die Entscheidung sehr erschwert. Ich tendiere zwar eher zum Ascan Boom aber mir gefällt beim North Boom das Frontstück (Mastaufnahme) besser (wirkt stabiler). Der Ascan Gabelbaum sagt mir aber insgesamt mehr zu. Gefertigt sind beide aus T8 Aluminium, besitzen ein axiales Kopfstück und Holmdurchmesser ist bei beiden mit 29mm auch identisch.


    Welchen Gabelbaum würdet ihr mir empfehlen?
    Kriterien: Steifigkeit, Handhabung, Haltbarkeit, Gesamtpaket


    Eigene Erfahrungen sind sehr erwünscht :)



    Gruß Nico ;)

  • diese preiswerten Gabeln fährt offensichtlich kaum ein Forumsteilnehmer. Ich auch nicht. Meine Empfehlung bei der gewünschten Länge wäre ein hochwertigeres Modell mindestens aus der Mittelklasse, also North Silver, NP X3, Gun Cross, etc. Die kosten als Vorjahresmodell etwa 50 Euro mehr, was sich dann auch in der Haltbarkeit auswirken dürfte. Wenn Dein größtes Segel deutlich über 2m Gabellänge erfordert, würde ich noch eine Klasse höher gehen wegen der Steifigkeit. Mein Motto nach einigen Gabelbrüchen:"Max. 50% der Verlängerung ausziehen".

  • diese preiswerten Gabeln fährt offensichtlich kaum ein Forumsteilnehmer. Ich auch nicht. Meine Empfehlung bei der gewünschten Länge wäre ein hochwertigeres Modell mindestens aus der Mittelklasse, also North Silver, NP X3, Gun Cross, etc. Die kosten als Vorjahresmodell etwa 50 Euro mehr, was sich dann auch in der Haltbarkeit auswirken dürfte. Wenn Dein größtes Segel deutlich über 2m Gabellänge erfordert, würde ich noch eine Klasse höher gehen wegen der Steifigkeit. Mein Motto nach einigen Gabelbrüchen:"Max. 50% der Verlängerung ausziehen".


    Ich hab mir letztes Jahr eine lange Tekkno Gabel für die großen Segel gegönnt. Etwa 120,- EUR
    und ausgesprochen stabil (durchgehendes Rohr, das am Kopfbereich innen mit Zusatzrohr verstärkt ist)


    Meiner Meinung nach stabiler als manch teure Alu/Carbon Verbundgabel. (Eine kaputte North
    Platinum liegt in meiner Garage)


    Nachteil ist das hohe Gewicht und der nicht sehr haltbare, (aber bequeme) Belag.

  • Hallo surfmei, Kay und Django. Danke für eure Antworten :).
    Die Lage ist diese, dass ich noch Schüler bin und ich deshalb auf günstigere Ausrüstungen angewiesen bin. Ich komme wegen unserer eher suboptimalen örtlichen Begebenheiten eher selten zum surfen, was heißt, dass ich nicht unbedingt Highend Produkte fahren muss. Mir reicht also ein GUTER und GÜNSTIGER Boom. Ich habe auch lang recherchiert und erhielt als Ergebnis diese zwei Gabelbäume.
    Ich würde wie gesagt den von ASCAN bevorzugen, aber da sieht mir der Mastbecher weniger stabil als beim North Red aus. Was meint ihr dazu? Hier, dass ihr nicht googlen müsst, Bilder der zwei Gabelbäume. ASCAN 40793462_2.jpg und North Red NS-iFront-1-HTSBoarderDivision-red.jpg


    Ich werde mich für einen dieser beiden entscheiden und wollte mir nur noch ein paar Tipps von "euch Profis" holen :). Meine bisherige Surfausrüstung hab ich nun auch angegeben. Hauptsächlich werde ich mit diesem Boom mein North x_type fahren. Dieses hab eine Gabelbaumlänge von 196cm. Der Kauf eines größeren Segels ist für die nächsten Jahre nicht geplant. Es würde sich also voraussichtlich auf dieses Segel (ab und an evtl. auch auf mein kleines Gun) beschränken.


    Wie würdet ihr nun entscheiden?

  • Ein freund von mir fährt die ascan und ist vollkommen zufrieden. Zur red kann ich 0 sagen

  • Für mich macht das North-Teil auch den stabileren Eindruck. Beim Ascan wirkt Kraft
    auf das Scharnier, könnte evtl. eine Schwachstelle sein. Nicht, dass es brechen muss,
    aber wenn ich die Wahl hätte...

  • hi starkisurfer: eine Überlegung könnte noch eine Waterman Gabel sein. die kommen von Prolimit, haben aber nicht das Prolimit Branding. ansonsten quasi identisch und deutlich günstiger, die liegen preislich in etwa in dem von Dir gewünschten Bereich.

  • ich fahre etliche Ascangabeln
    aus 2 Gründen. günstig (insbesondere, weil ein Freund damit handelt)
    und: in zerlegbarer Ausführung erhältlich (gut fürs packen bei Flugreisen)
    und obwohl ich die zerlegbaren (in alter Geometrie)habe, habe ich noch nie ein Problem am Kopf gehabt
    eine habe ich mal ein wenig verbogen, als ich in der Welle ganz blöd mit Schmackes gestürzt bin und mich nicht mehr aus dem Trapez aushaken konnte

  • ich fahre etliche Ascangabeln
    aus 2 Gründen. günstig (insbesondere, weil ein Freund damit handelt)
    und: in zerlegbarer Ausführung erhältlich (gut fürs packen bei Flugreisen)


    Ich dachte, der Witz ist eben das durchgehende verstärkte Rohr.
    Dadurch ist er natürlich nicht mehr zerlegbar.

  • Hallo Kollegen ;),


    noch einmal vielen Dank für eure ganzen Antworten. Um meiner Suche auch hier ein Ende zu machen nun diese Info.
    Ich habe mir vor längerer Zeit die Gabel "MYTO Free Ride 175" von Tecno Limits zugelegt.
    Ich konnte sie leider seither nicht mehr testen aber sie hinterlässt einen sehr soliden und ordentlichen Endruck.


    Die Suche ist also offiziell beendet ;).



    LG Starkisurfer