Thruster Fins für Lorch Offroad 102

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo,
    ich habe im Netz nicht viel über dieses Set-Up für meinen neuen Lorch Offroad 102 gefunden.
    Ich bin immer Single-Fins gefahren. 34,30 und 28er MB F-Wave.
    Was könnte ich vergleichsweise als Thruster fahren ? ( Größe ? Welche Marke ? Event. Erweiterung zu meinen bestehenden ?)
    Hat jemand Erfahrung damit ?
    Günther selber ?
    VG Jens

  • Hallo Jens, wir bekommen da Thrustersätze von Mauifins in Glasbauweise (Recht bezahlbar). Ich würde 22 fahren und 2x10cm wäre ganz gut für die Welle, wenns dan mal wenig Wind hat mit ca. 5,5qm.
    und guten Bedingungen.


    Viele Grüsse


    Günter

  • Danke für den Tipp!
    Kann man ungefähr sagen , was z.B. einer 28er Single-Finne entspricht?
    Ich konkretisiere das noch ein wenig : Lorch Offroad 102 , Fahrer 95 Kg ,
    Segeln 4,2 4,7 5,3 und event. wenn es Spass macht noch für ein 5,9er.
    Alles Bionic.
    Revier leichte Welle , Ouddorp , Holland und Flachwasser.
    Danke Jens

  • Hallo, habe seit gestern einen 102er. Dabei ist eine 32er mfc finne. Das Board soll für Tarifa starkwindtauglich gemacht werden. Ich ziehe daher in Erwägung ein thruster Setup zusätzlich anzuschaffen. Habe leider dabei keine Erfahrung. Hat jemand von euch eine Idee, welche Größe da evtl gut wäre? Ich 76 kg. Segel wenn’s mit dem Board geht 3,7qm aufwärts.

    Torti

  • Habe auch noch mal so eine Frage, könnte man theoretisch auch so ein Board mit twinser fahren, also ohne Mittelfinne und dafür etwas größere sidefins oder geht das nicht, da die dann zu weit außen liegen?

  • Halo torti,


    wenn du bisher eine 32er Finne fährst, dann kannst du bei deinem Gewicht mit zwei 10er Außenfinnen eine 23er Wavefinne innen nehmen., evtl auch 21er.

    Dann hast du aber ein völlig neues Board, die Reaktion auf Fußsteuerung ist um Klassen besser.Du mußt nur sehen, wieviel Höhelaufen du eben noch haben willst.


    Nur mit zwei Twinsern zu fahren halte ich nicht für sinnvoll, da die Außenfinnen sehr nah am Rail sitzen und von dort sehr schnell Luft ziehen. Bei Thruster ist das egal, man verliert durch die Luftblase nur eine von 6 Finnenseiten und fährt einfach weiter und hält die Luvseite des Boards besser etwas gedrückt.


    Ich hatte meinem 3S 96 auf Thruster umgebaut und war begeistert.


    mfg

    Dr. Spin Out

  • Wegen Höhenlaufen: da ist wahrscheinlich die Größe der Centerfinne entscheidend, oder?

    Sehe ich das richtig, dass die Starkwind Kontrolle mit thruster besser wird, da die weniger aufmuntern? Das war bis jetzt mein Hauptproblem mit dem alten Nash, dass das Ding einfach weggeflogen ist.

  • Aufkentern mit Wavefinnen habe ich noch nicht geschafft ;-)

    Ab 30 cm abwärts würde ich mal sagen.


    Das ist eine eigene Erfahrung, nicht nach sagen und hören über dritte oder sogar 6te Personen^^


    Dr. Spin Out haste den 96 3S noch oder schon verkauft? Würde den sonst mal in Sahle probefahren, wenn wir + 10 Grad haben.


    Ich möchte auch gerne auf Truster umsteigen um noch länger fahren zu können ;-)

  • Tachchen,

    geht mir ähnlich:

    Bei einem wave-orientierten Board kannst du auch beim Single mit einer guten Finne locker ein Aufkentern - egal bei welcher Windstärke - verhindern.

    Es ist in IMO reines Marketinggetue, dass ein Truster per Definition mehr Kontrolle verursacht. Der Shape inkl Finne macht es aus.

    Tschüss

  • Wenn die 32er diese MFC Liquid Pro ist würde ich sie austauschen, die ist nicht besonders, bei mir hatte sie Spin Out. Mit der MB Finne habe ich die nicht mehr. Aufkentern hatte ich bei beiden nie.


    Auf meinem Offroad 95 fahre ich 23/11 oder 21/11. Also sollte beim 102er 23/11 auch gut passen, von MFC.

    Das Board liegt mit diesen Finnen gut im Wasser, etwas mehr als mit der Single Finne. Wegfliegen kenne ich damit nicht.

    Wenn das wirklich vorkommt eventuell den Mastfuss mal 1-2 cm nach vorne probieren.


    VG

    Gerhart

  • Danke, ich habe noch eine ungebrauchte Tarifa Ein Company in 32 glaube ich. Werde die erst mal probieren. Welche Größe fährst du mit dem 95er mit 6qm?

  • Wenn du in Tarifa dieses Board mit einem 3,7er Segel fahren willst, dann bist du mit einer 30er oder 32er Finne voll daneben, selbst ein 100 kg Fahrer würde damit nicht glücklich werden (und das willst du doch!)


    Da brauchst du nicht mehr bestes Angleiten oder super Höhelaufen und erst recht kein Überschallspeed - da ist maximale Kontrolle und sehr gute Spinout-Festigkeit gefragt.


    Die gängigen Thrusterfinnen von MFC oder Mausi Ultra sind ok dafür und als Mittelfinne ist die Lessacher Weed Wave unschlagbar, wenn es um Laufruhe und Spinout-Festigkeit geht.


    Erst wenn du 2-3 m Wellen radikal nach Lee abreiten willst bringen andere Finnen wieder Vorteile, kommt das für dich überhaupt in Frage?

  • MB Fins ist eine Schweizer Finnen Firma, die in meinen Augen sehr gute G10 Finnen herstellt.

    Dazu findest Du im Forum hier einiges. Zu den Offroads passen diese Finnen sehr gut.


    Auf dem 95er fahre ich mit dem 6er Segel bei Kabbelwasser eine 32er sonst 30er.


    Den 102er hatte ich auch eine Weile da war die 32er meine Standardgrösse mit 6.0. Damals hatte das Board nur die Single Option, deshalb ist 23/11 eine Empfehlung, die passen sollte, aber ich in der Grösse nicht testen konnte. Wenn Höhelaufen zu schlecht damit ist, dann 25 als Center.


    VG

    Gerhart