#02 Finnen-Design allgemein: Outlines, Rake, Flächendimensionierung

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • allg. Thread zum Thema Outlines beim Finnendesign:


    Hier kann alles rein rund um gewählte Outline, Rake, und Flächendimensionierung
    Typische Fragenstellungen:


    Outline
    z.B. rund um die Frage einer elliptischen Outline bzw. Auftriebsverteilung als anzustrebendes Optimum.
    klasische Finne mit hoher Streckung gegenüber sog. Delta-Finnen oder Wide-base Finnen mit geringer Streckung
    Outlines für Wave und Freestyle


    Vorderkantenwinkel / Rake
    Welche Werte kommen wann zum Einsatz? welche Erfahrungswerte gibt es ?


    Flächengröße
    im Zusammenhang mit Profilauswahl und Ca-Auslegungspunkt stellt sich natürlich insbesondere auch die Frage nach der auftriebswirksamen Fläche einer Finne. Dimensionierung der Finnengrösse für versch. Einsatzzwecke

  • woher kommen eigentlich der Rake den die verschiedenen finnenbauer verwenden ist ja in aller regel 45 für Weed und 30 für Speed... sind die werte völlig frei aus der luft gegriffen weil halt so schöne markierungen auf dem Geodreieck waren der hat das auch irgend nen Wert?
    ich meine warum für speed nicht 36,87 oder 27,11


    und für seegras 42 oder 47.


    Wird das einfach seit jahren immer fröhlich kopiert weil so schön zu messen und grade zahlen oder wurden da wirklich mal viele verschiedene winkel versucht und das hat sich durch zufall genau bei den werten tatsächlich am bessten funktioniert!?

  • Der Rake hängt mit der Geschwindigkeit und der Fläche zusammen. Sieht man bei Fliegern auch ganz schön. WIE weiß ich aber selbst (noch) nicht.


    Was sieht man bei Fliegern?


    Man sieht, daß Flieger bis Machzahl 0,6 eine ungepfeilte T/4 Linie haben und die Jets mit Machzahl 0,8 haben dann alle gepfeilte Flügel. Die Machzahl ist da entscheidend, also die Nähe zur Schallmauer.



    @ The-BlackJack


    Hast du mal den Rakewinkel der T/4 Linie bei Speedfinnen oder Seegrasfinnen nachgemessen? Da kommen ganz putzige Werte raus. Experimentell haben sich eben Rakewerte der Profilnase von 30 resp. 45 Grad bewährt.

  • und was sind die optimalen Werte aus Deiner Sicht für Speed und Slalom OHNE gras ?
    habe ich Dich richtig verstanden , dass das ca. die 30 grad sind ? oder was heisst 'wo bei Speed nichts hängen blieb'?


    welchen Trend kann man beschreiben : mehr Rake --> ? , weniger Rake --> ?


    irgendwo habe ich gelesen, dass das wieder den unerklärlichen Finnenauftrieb verändern soll.

  • Die Praxis zeigt, daß bei etwa 30 Grad Rückneigung der Nasenleiste (der Theoretiker misst den Rakewinkel natürlich an der T/4-Linie) sehr gutmütige Fahreigenschaften rauskommen.
    Bei den steileren Finnen kommen die Überraschungen eben einfach noch überraschender.


    Der effektive Anströmwinkel ist dann im Wasser natürlich flacher, da du den Anstellwinkel des Boards zur Wasseroberfläche mit berücksichtigen mußt. Dummerweise läuft die Strömung direkt unter dem Board natürlich parallel zur Boardunterseite und wird dann mit zunehmender Tiefe wieder flacher im Winkel. Macht die Berechnung auch nicht grade einfacher.

  • Wenn ich Speed mache bleibt bei Rake 30° kein Gras hängen,Rake 30° ist schnell und gutmütig. 17° sind schnell aber sehr sensibel und störanfällig.
    Warum mir alle Rake 30° nachmachen,weil es offensichtlich gut ist.Wenn ich dann von Black Jack seine Geo Dreieck Story lese,wünschte ich mir er
    würde nachdenken was er schreibt. Wolfgang

  • Die Praxis zeigt, daß bei etwa 30 Grad Rückneigung der Nasenleiste (der Theoretiker misst den Rakewinkel natürlich an der T/4-Linie) sehr gutmütige Fahreigenschaften rauskommen.
    Bei den steileren Finnen kommen die Überraschungen eben einfach noch überraschender.


    Der effektive Anströmwinkel ist dann im Wasser natürlich flacher, da du den Anstellwinkel des Boards zur Wasseroberfläche mit berücksichtigen mußt. Dummerweise läuft die Strömung direkt unter dem Board natürlich parallel zur Boardunterseite und wird dann mit zunehmender Tiefe wieder flacher im Winkel. Macht die Berechnung auch nicht grade einfacher.


    finde ich auch wichtig, wenn hier schon über rake gesprochen wird, dass entweder allgemein oder im jeweiligen beitrag festgelegt wird auf welche kante / vorderkante oder t74 oder ???) man sich bezieht.


    persönlich finde ichstelle der grössten profiltiefe oder t/4 am besten - vielleicht weil ich so konstruiere, vorderkante finde ich nicht so aussagefähig, ist mir aber egal, nur angegeben sollte es werden.


    und dann wäre auch wichtig auf welche tiefe man sich bezieht, denn sowohl vorderkante als auch die anderen bezugslinien sind ja nur sehr selten gerade sondern krumm, und starke krümmungen verfälschen die diskussion ja wieder.


    vorderkante ist halt am einfachsten zu messen


    vom fahrverhalten meine ich folgendes zu spüren


    wenig rake ( steil) bessere performance, besonders höhelaufen, schlechter kontrollierbar ( mir steigt da gerne der bug, besonders wenn ich überpowert bin)


    mehr rake - flacher - etwas fehlerverzeihender / gutmütiger, aber weniger performance


    ich tendiere momentan dazu eher steil einzugiessen und mit der flexabstimmung eine gewisse fehlertoleranz zu erreichen

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von c-bra ()

  • Hast du schon mal darüber nachgedacht, daß bei einer steilen Finne (zB Rake 7 Grad) bei nur leicht steigendem Bug sofort der Flex der Finne zu einem drastischen Auftriebsanstieg an der Finnenspitze führt, da jetzt der effektive Rake im Wasser nach vorne geht und somit ein positiver Twist entsteht. Und das will nun mal keiner!

  • klar habe ich darüber nachgedacht, und rake nach vorne ist tricky - da haben wir vor vielen jahren mit raceboard - schwertern rumprobiert - war aber alles nicht gut.


    ich habe beim angesprochenen problem aber eher den eindruck, dass das board wegen dem geringen rake/sehr harte finne steigt - und wenns dann oben ist geht für mich nix mehr und ich hab stress. für mich erscheint sehr wenig rake zu hohe ansprüche an meine fahrtechnik zu stellen ( brett flachhalten)

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von c-bra ()

  • Hats jemand schon mal mit "Winglets" verscht am Finnentip?


    vor 20+ jahren, allerdings schlecht ausgeführt - wir hatten anbau winglets aus dem wasserskibereich auf standardfinnen montiert. war vom widerstand und insgesamt fürchterlich, ausser langsamer und schlechter passierte nichts.


    winglets ordentlich anzubauen am tip halte ich für diffizil, da ist alles sehr dünn, den richtigen winkel festzulegen ist auch nicht einfach. immer wenn ich wieder mal daran denke das neu ausprobieren verwerfe ich die idee nach max. 10 min.

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

  • Wenn ich Speed mache bleibt bei Rake 30° kein Gras hängen,Rake 30° ist schnell und gutmütig. 17° sind schnell aber sehr sensibel und störanfällig.
    Warum mir alle Rake 30° nachmachen,weil es offensichtlich gut ist.Wenn ich dann von Black Jack seine Geo Dreieck Story lese,wünschte ich mir er
    würde nachdenken was er schreibt. Wolfgang


    wo liegt dein problem... wirden auch mal 35 oder 25 für speed ausprobiert oder 26,25°... und für weed 48,9^ und 52,7° oder 41,6° oder hast du wahllos die schönenn winkel 30 und 45 genommen und es hat eben funktioniert...aber wurden auch andere winkel im näheren umfeld getestet ob diese vll gar noch besser sind?


    warum die anderen dir das nach machen.. ist doch klar die winkel sind einfach und eingängig und es funktioniert(irgendwie).. .warum was sollte man da auch was eignenes ausprobieren....

  • wo liegt dein problem... wirden auch mal 35 oder 25 für speed ausprobiert oder 26,25°... und für weed 48,9^ und 52,7° oder 41,6° oder hast du wahllos die schönenn winkel 30 und 45 genommen und es hat eben funktioniert...aber wurden auch andere winkel im näheren umfeld getestet ob diese vll gar noch besser sind?


    Wenn du da ein gewisses Entwicklungspotential siehst, dann probier es doch mal selbst aus. Bitte teile uns dann die Ergebnisse mit, dann sind wir wieder ein bisschen schlauer.