Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo,
    wie schon der Überschrift zu entnehmen ist, möchte ich meine Meinung zu der aktuellen Neil pryde Gabel wiedergeben;
    Ich hab mir vor etwa anderthalb Jahren eine Neilpryde Gabel neu gekauft-welche ich dann ca. 25 mal genutzt habe, keine schlimmen Stürze, oder irgendwelche Vorbeschädigungen.
    Mit der Gabel war ich bis dahin zufrieden, bis mir dann vor kurzem im Urlaub vorne am Kopfstück der Holm gebrochen ist. Bei näherem Betrachten fiel mir auf, dass das Aluminium an der Innenseite des Holmes äußerst dünn ist.
    Habe mir dann noch 2 weitere gebrauchte NP x3 Gabeln gekauft- sind beide nach nur 1-2 Stunden wieder an der gleichen Stelle am Kopfstück gebrochen.
    Klar weiß ich nicht was die gebrauchten Gabeln vorher mitgemacht haben, jedoch wird es wohl kaum Zufall sein, dass drei NP x3 Gabeln an der gleichen Stelle brechen. -Echt blöd, wenn man dann jedes mal schwimmen muss und/oder man den Rest des Urlaubs nicht mehr surfen kann.
    Übrigens habe ich in den Jahren davor keine einzige Aluminium Gabel gebrochen, auch bin ich kein Schwergewicht.

  • life starts at 25 knots


    ... natürlich blöd und mein Mitgefühl. Ich fahre auch die X3 in verschiedenen Größen (Preis/Leistung m. E. mit am Besten) und hatte noch nie Probleme (vor ca. 1 Jahr neu gekauft und ca. 35 x auf dem Wasser). Außer dass ich mal ein geklebtes Emblem (X3 vorne) verloren habe, ist alles i. O.


    thommen :
    naja, bei seinem Nick wird das ab 25kn schon "grenzwertig" :D


    cheers
    MM

  • kann das aus eigener Erfahrung bestätigen. Mir ist mit einer neuen X3 Gabel (die mit den blauen Holmen) nach dreimal fahren an der gleichen Stelle gebrochen! Inkl. Bootsrettung bei ablandigem Wind nicht lustig! Leider ein erneuter Beleg für die Unfähigkeit der Surfindustrie haltbares Equipment zu designen. Die Wandstärken in dem hochbelasteten Bereich sind ein Witz! Nie wieder Alu-Gabel von NP. Fahre jetzt die sündteure , neue x9 und die scheint zu halten. jetzt bei 95 kg Fahrergewicht schon ca. 20 x im Einsatz mit Eegel zw. 5,8 und 7,8

  • Nach dieser Erfahrung werde ich mir auch nie wieder eine NP Alu Gabel kaufen.
    Jedoch scheint auch die x6 Gabel von dem Problem betroffen zu sein, da mir das Rene Egli personal,welches mir dann unbedingt die x6 Gabel verkaufen wollte,auf Anfrage sagte, dass es bei der x6 Gabel das gleiche Material sei.
    Was nützt da ein Carbonendstück, wenn die Gabel vorne am Holm aufgrund des zu dünnen Aluminiums bricht?
    http://forums.boards.mpora.com…65623-Another-broken-boom -auf dem Foto ganz oben auf der Seite sieht man, dass das Aluminium am Kopfstüch auch zu dünn zu sein scheint.
    Jetzt hab ich mir anstelle einer Aluminium Gabel oder diesem Hybrid-Käse eine zweite al 360 Carbon Gabel bestel:)lt.

  • .......... Leider ein erneuter Beleg für die Unfähigkeit der Surfindustrie haltbares Equipment zu designen. Die Wandstärken in dem hochbelasteten Bereich sind ein Witz! Nie wieder Alu-Gabel von NP. Fahre jetzt die sündteure , neue x9 und die scheint zu halten. jetzt bei 95 kg Fahrergewicht schon ca. 20 x im Einsatz mit Eegel zw. 5,8 und 7,8


    man sollte hier keine Verallgemeinerung anstellen, erst recht nicht wenn man NeilPryde als Qualitätsmaßstab heranzieht. Es gibt durchaus haltbares Equipment, man muß halt nur über den Tellerrand schauen.
    Weshalb man dann auch noch das teuere Produkt der selben Marke kauft, wenn die Aluversion schon kläglich versagt? ... Hauptsache es steht NP drauf?? häh,... die kommen vor Lachen gar nicht mehr zum surfen:D

  • man sollte hier keine Verallgemeinerung anstellen, erst recht nicht wenn man NeilPryde als Qualitätsmaßstab heranzieht. Es gibt durchaus haltbares Equipment, man muß halt nur über den Tellerrand schauen.
    Weshalb man dann auch noch das teuere Produkt der selben Marke kauft, wenn die Aluversion schon kläglich versagt? ... Hauptsache es steht NP drauf?? häh,... die kommen vor Lachen gar nicht mehr zum surfen:D



    klasse...:D :beerchug: danke dafür


    herry

  • hoho !


    diese Verallgemeinerung ist durchaus haltbar, da es Bruchserien bei Masten und Gabeln gibt über alle Hersteller verteilt. Den einen trfft es mehr, den anderen weniger. Red mal mit Surfschulbetreibern, oder noch besser geh auf die Rückseite der Surfstationen und Du wirst Berge an geschrottetem Material (Gabel, Masten, Boards) finden. Das gibts in keinem anderen Sport !


    zur kaufentscheidung X9 Gabel: ich gebe zu es mag schizophren wirken, aber hab mir die Entscheidung bei dem Preis nicht leicht gemacht. Aber ich hab von dieser Gabel von Freunden und Bekannten vorab nur Gutes gehört, ausserdem macht Sie einen sehr soliden und durchdachten Eindruck. Dazu kam ein gutes Angebot des Surfhändlers meines Vertrauens. Ich kann nun sagen die Gabel ist mit Abstand das Beste was ich bislang gefahren bin und ich bereue den Kauf und die Euros keine Sekunde! Hoffe nur das Sie hält ....


    Was siehst du denn jenseits Deines Tellerrandes für Alternativen ?

  • Ich habe mehrere X3 Gabeln im Einsatz. Toi, toi, toi, mir ist noch keine gebrochen. Das geklebte Emblem des Frontstücks fehlt allerdings bei allen. Meine Kumpels fahren ebenfalls fast alle X3, auch noch kein Bruch. Möglicherweise wirklich eine schlechte Serie..
    Gruß


  • zur kaufentscheidung X9 Gabel: ich gebe zu es mag schizophren wirken, aber hab mir die Entscheidung bei dem Preis nicht leicht gemacht. Aber ich hab von dieser Gabel von Freunden und Bekannten vorab nur Gutes gehört, ausserdem macht Sie einen sehr soliden und durchdachten Eindruck. Dazu kam ein gutes Angebot des Surfhändlers meines Vertrauens. Ich kann nun sagen die Gabel ist mit Abstand das Beste was ich bislang gefahren bin und ich bereue den Kauf und die Euros keine Sekunde! Hoffe nur das Sie hält ....

    Also die X9 fahre ich auch schon seit Jahren, meiner Meinung die Beste gabel, die es gibt. Ich fahre meine schon ein paar jahre (die gelb-schwarze) habe 2 Stück 180-230, nur bei der einen sollte mal der Belag erneuert werden, was aber eher nicht Neilpryde zuzuschreiben ist, sondern der starken nutzung (Wenn Jemand weiss, wo das günstig zu machen lassenist, bitte ne PN)...

  • wie isonic schon schreibt:


    man sollte das nicht auf die einzelne marke runterbrechen (sic!), da die holme ja extern produziert werden. es ist zwar mega ärgerlich (vor allem wenn das ganze mit einer bootsrettung o.ä. verbunden ist), aber sowas passiert nun mal. hatten vor ein paar jahren an unserer surfstation auch mal das problem, dass viele gabeln schon nach kurzer benutzung richtig stark verbogen waren. auch da hat es sich um eine schlechte charge alurohre gehandelt.
    im normalfall: gabel reklamieren! wenn es sich um ein bekanntes problem handelt, und du glaubhaft belegen kannst, dass das ganze nicht bei einem fiesen schleudersturz passiert ist, wird sich der hersteller auch zu einem austausch bereiterklären.
    in unserem fall ist das damals ohne wenn und aber passiert. die neue charge hielt dann ohne probleme.


    ich habe selber 2 x3-gabeln im einsatz und beide halten ohne probleme und ich bin wirklich nicht der leichteste.


    also: reklamieren!


    lg
    fischi

  • denke man muss bei Gabelbruchmeldungen auch immer berücksichtigen wie weit ausgezogen die Verlängerung und wie alt die Gabel war.
    Ich habe schon diverse Northgabeln geschrottet, meistens waren die auch rel. alt. Die Zeiten mit dem Nutensystem sind ja auch bei North lange vorbei, diese Gabeln brachen ja alle hinten und über den plötzlichen Hebel dann auch noch vorn. Die letzte 180ger Northgabel (nicht der neueste Typ) ist mir dieses Jahr weit draußen (Makkum) gebrochen und zwar im Kopfstück, man konnte also eine mögliche Vorschädigung nicht erkennen. Jetzt traue ich mich mit älteren Gabeln bei ablandigem Wind nicht mehr raus und bin dabei alle zu so zu ersetzen, dass sie auf die Segelgrößen abgestimmt sind, also möglichst wenig Verlängerung.


    Dabei habe ich ausgerechnet X3 Gabeln (wegen das Surf-Tests) für die großen Lappen (8, 7qm) hier im Surfshop vor Ort gekauft, weil nach Gabelbruch Not am Mann war.
    Dieser Thread hat mich doch einigermaßen verunsichert ob es weitere X3 werden sollen für die Segel von 5 bis 6,5.


    Die kurzen (140) alten Gabeln habe ich auf Empfehlung durch AERONs ersetzt (nicht V-Grip), noch keine Brucherfahrungen.

  • Ich habe neben einer X3 auch noch zwei Nautix im Einsatz. X3 seit diesem Jahr ohne Probleme und Nautix Tiger 145 und Jumbo 165 habe ich noch in D-Mark bezahlt. Ich bin also zufrieden mit der Haltbarkeit der Nautix-Gabeln.

  • Ich habe einige Jahre lang X3 Gabeln gefahren und habe immer noch 2 davon (allerdings die Roten) die haben bisher immer gut gehalten.
    Inzwischen bin ich aber auf x9 umgestiegen, weil diese gerade bei den großen Racesegeln wesentlich steifer sind.
    Einen Bruch hatte ich vor etlichen Jahren mal, das war eine Gaastra Gabel. Aber das lag wohl auch mit daran, das ich sie fast bis zum Maximum ausgezogen hatte, und das sollte man bei Alugabeln tunlichst vermeiden.

  • Ich hab mir diesen Sommer ne X3 (roter Belag) genau wie oben beschrieben, an besagter Stelle zerbröselt. Gut, die Gabel hat 5 Saisons gehalten und ist in der 6ten geknackt. Kann man mit leben.
    Das durchgehende Rohr (bei der roten X3) im Kopfstück ist aber, anders als im oben gezeigten Bild, ein Doppelrohr. Das macht die Gabel natürlich insgesamt steifer und haltbarer. Ich habe mir dann eine aktuelle X3 (blau/violetter Belag) besorgt und war von der Instabilität erschrocken. Kann garnicht verstehen, wie diese Gabel im Surftest als eine der steifesten getestet wurde. Ich habe sie dann gleich wieder zurückgegeben und fahre nun einen Sailloft Slalom-Boom mit dicken Endholmen. Diese Gabel erfüllt meine Anforderungen voll und ganz. Sie ist steif wie ein Bock, von der Steifigkeit mit ner Carbongabel vergleichbar, allerdings ist sie auch ein wenig schwerer. Das kann ich aber getrost verschmerzen, die Stabilität und der Preis passt.

  • Es gibt auch ne gute und rel. einfache Möglichkeit die Lebenserwartung seiner geliebten Alugabel immens in die Länge zu ziehen.
    Etwas Epoxyharz, Carbon- und Glasgewebe und ein bisschen Zeit...und der Holm wird nicht mehr so schnell brechen. Zugegebenermaßen sieht das nicht perfekt aus, aber die Gabel wird dadurch bocksteif und ich denke es erfüllt seinen Zweck.;)
    X3-Boomhead.jpg

  • Es gibt auch ne gute und rel. einfache Möglichkeit die Lebenserwartung seiner geliebten Alugabel immens in die Länge zu ziehen.


    Stimmt , aber wer kann hier so seine Alugabel selber tunen? ;) mit hier mein ich die Forumsuser. Fallen mir spontan 5 Leute ein wo das fachlich können. eigentlich ne Marktlücke... Service-Station für NP-Booms ? ..na ja die gibts ja insgeheim schon, aber Alu? ... Es gibt so viele gute Alugabeln aufm Markt, Hallö ... schmeiß weg

  • An dieser Stelle sieht man mal wieder, wie unterschiedlich die Erfahrungen und Meinungen sind. Während einer mit der gleichen Gabel mehrere Jahre problemlos surft, bricht ein anderer gleich mehrere der gleichen Sorte. Die Lebenserwartung einer solchen Gabel hängt bestimmt auch entscheidend davon ab, wie stark man sie durch hohes Körpergewicht oder überpowertes surfen beansprucht. Zusätzlich wird das Aluminium mit der Zeit weicher, gerade bei Benutzung in Salzwasser, welches das Aluminium aufweicht.

    Zitat

    Das durchgehende Rohr (bei der roten X3) im Kopfstück ist aber, anders als im oben gezeigten Bild, ein Doppelrohr. Das macht die Gabel natürlich insgesamt steifer und haltbarer


    Interessant. Dann sollte die alte/rote X3 ja aufwendiger verarbeitet und haltbarer sein.
    Die Vorgehensweise von curve 360, eine Alluminiumgabel mit Carbongewebe zu verstärken sehe ich so zum ersten Mal. Bei Carbongabeln sieht man das ja schon mal, die werden dadurch auch wenns richtig gemacht ist steifer, aber bei einer Alugabel? Ich glaube nicht dass es da einen großen Einfluß auf die Haltbarkeit hat.
    Das Problem bei der Pryde Alugabel scheint ja ohnehin der Übergang am Kopfstück zu sein. Was bringen da noch so steife Holme und ein gutes Kopfstück, wenn das Aluminiumrohr am Kopfstück äußerst dünnwandig ist.
    Wie ich finde sollte man, wenn man das Geld hat und etwas langlebiges sucht, sich vor allem bei großen Segeln, eine gute Carbongabel leisten. Hinzu kommt, dass man c-gabeln noch reparieren kann, wenn sie am Kopfstück gebrochen sind, oder nach einer Zeit verstärken.
    Übrigends ist es doch blödsinnig eine Hybridgabel für gutes Geld zu verkaufen,welche ein tolles Carbonendstück hat, jedoch vorne den gleichen Aluminium Kopf:rolleyes:



    Nachdem ich jetz stolzer Besitzer einiger al360 carbongabeln bin, wollte ich mir doch noch zusätzlich eine Alu gabel holen-natürlich keine Pryde mehr,sondern ich denke über die Chinook oder die aktuelle North Gold(in 170/oder 190) Länge nach.-was meint ihr?